tennisnet.comATP › Olympia

Rafael Nadal und Andy Murray bleiben auf Kurs zu zweitem Gold

Kein Vorteil ohne Nachteil: Der „Matador“ könnte in Rio de Janeiro am Mittwoch drei Mal auf den Platz müssen.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 09.08.2016, 19:45 Uhr

Rafael Nadal

Rafael Nadalhatte einst in Peking 2008 triumphiert,Andy Murrayvor seinem Heimpublikum in London 2012 (und zudem Silber im Mixed-Doppel mitLaura Robsongewonnen) – ist jetzt in Rio de Janeiro 2016 wieder einer der beiden an der Reihe? Die beiden haben zumindest am Dienstag weiterhin ihren Kurs auf eine zweite Goldmedaille bei Olympischen Sommerspielen gehalten. Zunächst fertigte Murray (Großbritannien/2), der nach demüberraschenden Auftakt-AusdesNovak Djokovic(Serbien/1) zum Favoriten des olympischen Tennisturniers avanciert ist, auf dem Centre Court den ArgentinierJuan Monacoin der zweiten Runde trocken mit 6:3, 6:1 ab. Dann folgte ihm Nadal (Spanien/3) mit einem ebenfalls recht souveränen 6:3, 6:3 über den ItalienerAndreas Seppiins Achtelfinale nach.

Speziell Murray wusste gegen Monaco ziemlich zu beeindrucken. Der Schotte musste den Ex-Weltranglisten-Zehnten nach rascher 3:0-Führung zwar nochmal auf 3:2 herankommen lassen – doch nur um im nächsten Spiel gleich wieder zu null zu breaken und keinen Breakball mehr gegen sich im Match zuzulassen. Im zweiten Satz zog er gar auf 4:0 davon und nahm Monaco zum Abschluss abermalig den Aufschlag ab. Nun trifft der zweimalige Wimbledon-Sieger auf den ItalienerFabio Fognini, derBenoit Paire(Frankreich/16) nach einem dramatischen Match mit Breakrückstand im zweiten und auch dritten Satz sowie einem abgewehrten Matchball bei 3:5 in der Entscheidung mit 4:6, 6:4, 7:6 (5) niederrang. Der 14-fache Grand-Slam-Champion Nadal schaffte gegen Seppi sehr frühe Breaks zum 2:0 im ersten und 2:1 im zweiten Satz, ließ beide Male nur noch einen Breakball gegen sich zu und breakte den Südtiroler am Schluss ein weiteres Mal. Der „Matador“ hat mit der ehemaligen Nummer sechs in der WeltGilles Simonnun eine unangenehme Aufgabe vor sich, besitzt gegen den Franzosen jedoch eine 7:1-Bilanz. Im Extremfall könnte der 30-Jährige am Mittwoch mit Herren- (bei einem Viertelfinal-Sieg in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch) und Mixed-Doppel drei Mal auf dem Platz stehen.

Nishikori mit Aufholjagden, Ferrer gescheitert

AuchKei Nishikoriist in der brasilianischen Metropole indes unter die letzten 16 eingezogen, der viertgesetzte Japaner nahm den AustralierJohn Millmannach einem 1:4 im ersten und 2:4 im zweiten Satz sowie 0:4-Rückstand im Tiebreak des ersten Durchgangs letztlich mit 7:6 (4), 6:4 raus. Sein Achtelfinal-Gegner: der SlowakeAndrej Martin, der vomverletzungsbedingten Nicht-Antrittdes DeutschenPhilipp Kohlschreiberprofitiert hatte. Etwas überraschend bereits gescheitert istDavid Ferrer: Der siebtgelistete Spanier unterlag dem RussenEvgeny Donskoy, nach zweieinhalbstündigem Kampf, 6:3, 6:7 (1), 5:7 – nach 3:1-Führung samt drei Bällen aufs Doppelbreak im zweiten Satz sowie zwei Matchbällen bei 5:4 im dritten Durchgang. Donskoy fordert jetzt den zwölftgesetzten US-AmerikanerSteve Johnson.

Hier die Herren-Ergebnisse vom olympischen Tennisturnier in Rio de Janeiro:Herren-Einzel,Herren-Doppel.

Hier der Spielplan.

von tennisnet.com

Dienstag
09.08.2016, 19:45 Uhr