Erlebt Novak Djokovic seine 14 goldenen Tage?

Der „Djoker“ strebt zunächst in Rio den Career Golden Slam an und im Anschluss in Cincinnati das Career Golden Masters.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 06.08.2016, 10:47 Uhr

RIO DE JANEIRO, BRAZIL - AUGUST 02: Novak Djokovic of Serbia plays a forehand during a practice session ahead of the Rio 2016 Olympic Games at the Olympic Tennis Centre on August 2, 2016 in Rio de Janeiro, Brazil. (Photo by Clive Brunskill/Getty Im...

Novak Djokovickann innerhalb von 14 Tagen seine Karriere endgültig vergolden und das erreichen, was zuvor noch kein anderer Spieler bei den Herren erreicht hat.Ab morgen spielt der „Djoker“ bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro um die Goldmedaille.2008 in Peking gewann der Serbe Bronze, 2012 in London verlor er das Spiel um die Bronzemedaille gegenJuan Martin del Potro.In Rio de Janeiro schließt sich der Kreis,denn der Argentinier wird der Auftaktgegner von Djokovic sein, bloß mit völlig anderen Vorzeichen.

Djokovic geht nicht nur als klarer Favorit ins Match gegen del Potro, sondern dürfte, wenn alles normal läuft, am 14. August die Goldmedaille um seinen Hals baumeln haben. Wegen der vielen Absagen, freiwillig und verletzungsbedingt, fehlen insgesamt zehn aktuelle Top-20-Spieler. Der einzige ernstzunehmende Gegner im Kampf um die Goldmedaille dürfte wohl nurAndy Murraysein. Sollte sich der „Djoker“ tatsächlich den Olympiasieg holen, wäre er der dritte Spieler bei den Herren nach Andre Agassi undRafael Nadal,der im Einzel alle Grand-Slam-Turniere sowie Olympiagold gewonnen hat. Im Tennis ist bei solch einem Ereignis vom Carrer Golden Slam die Rede.

Das verflixte Finale in Cincinnati

Aber es könnte noch besser kommen für Djokovic. Direkt im Anschluss an das olympische Tennisturnier in Rio de Janeiro steigt das ATP-Masters-1000-Turnier in Cincinnati. Das Hartplatzturnier im US-Bundesstaat Ohio ist das einzige 1000er-Event, das der Weltranglisten-Erste noch nicht gewonnen hat. Bei einem Triumph in Cincinnati wäre Djokovic der erste Spieler bei den Herren, der ein sogenanntes Career Golden Masters vollbringt. Seit 2013 beißt sich der „Djoker“ allerdings die Zähne aus, seine ATP-Karriere zu vergolden. 2013 verlor er im Viertelfinale gegenJohn Isner,2014 im Achtelfinale gegenTommy Robredound 2015 im Finale gegenRoger Federer.Djokovic stand in Cincinnati insgesamt fünfmal im Endspiel und verlor jedes Mal, dreimal gegen Federer und zweimal gegen Murray.

Die Chance auf den ersten Cincinnati-Titel ist in diesem Jahr wohl so groß wie noch nie. Rekordsieger Federer (sieben Titel) fehlt verletzt, und Djokovic ist derzeit auf Hartplatz nahezu unbezwingbar. Zwar hat der Weltranglisten-Erste auf Nachfrage seine Teilnahme in Cincinnati noch offen gelassen, doch, sollte er Gold in Rio de Janeiro gewinnen, wird er es sich wohl nicht nehmen lassen, eine Woche später, am 21. August, das Career Golden Masters folgen zu lassen. Erleben wir also in den nächsten 14 Tagen Tennisgeschichte? Die Vorzeichen stehen extrem gut.

von tennisnet.com

Samstag
06.08.2016, 10:47 Uhr