tennisnet.com Peugeot Hobby Tennistour

Premierentitel nach Aufholjagd – Leitgeb holt Peugeot-Mai-Challenger-Titel

Im 24. Anlauf hat es für Aleksandar Leitgeb erstmals zu Titelehren auf der HTT gereicht. Der 14jähri...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 02.06.2021, 10:18 Uhr

Im 24. Anlauf hat es für Aleksandar Leitgeb erstmals zu Titelehren auf der HTT gereicht. Der 14jährige vom Alt Erlaaer TC hatte am Dienstag Nachmittag im Endspiel des Peugeot Mai Challengers allerdings mehr Mühe als gedacht, um sich gegen Cosmin Ionce vom Parkclub Neunkirchen durchzusetzen. Erst nach 2:10 Stunden Spielzeit und nachdem Leitgeb dem 315. Challenger-Endspiel der HTT Geschichte nach 3:6, 1:4 Rückstand noch eine Wende geben konnte, durfte sich der Jungstar mit seiner ersten große Trophäe feiern lassen. Ein Bericht von C.L

img_5649

Jungstar Nikita Sikanov legt beim Mai-Challenger beeindruckende Talentprobe ab

Unter der Schirmherrschaft des neuen internationalen Top-Partners “Peugeot” nahmen auch die HTT-Stars aus der zweiten Reihe am vergangenen Wochenende wieder den Kampf um Punkte und Titel auf. 42 Spieler(innen) aus 8 Nationen, angeführt vom topgesetzten Titelfavoriten Luca Kiss trafen sich im UTC La Ville, und sortgten fünf Tage lang für wirklich sehenswertes und teils hochklassiges Challenger-Tennis. Herausragend neben den beiden Finalisten war dabei vorallem der Auftritt von Russlands Jungstar Nikita Sikanov. Der 12jährige Spross von HTT-Doppelstar Alexander Sikanov legte eine beeindruckende und vier Matches andauernde Talentprobe ab. Ohne Satzverlust stürmte der Junior vom 1. TC Kaiserebersdorf ins Semifinale, wo er sich erst dem späteren Turniersieger knapp in drei Sätzen geschlagen geben musste. Auf dem Weg ins Viertelfinale hatte Sikanov gegen arrivierte Gegner wie Malkyan und Ashkar gar nur vier Games abgegeben. Imposant war vorallem zu sehen, wie clever und taktisch versiert der Sikanov-Junior zu Werke ging.

img_5580

img_5644

Cosmin Ionce – Marathonman vergibt im Finale eine 6:3, 4:1 Führung

Einen weitaus härteren Weg hatte derweil Cosmin Ionce auf dem Sprung ins sein erstes HTT-Karriere-Finale zurück zulegen. Die Nr. 439 der HTT Computerrangliste avancierte in den letzten Mai-Tagen des Jahres 2021 zum absoluten Marathon-Mann. Sämtliche Matches des 37jährigen Routiniers gingen über die volle Distanz von drei Sätzen, und so wäre es nur allzu verdient gewesen, wenn sich der Niederösterreicher am Dienstag Nachmittag bei prächtigen äußeren Verhältnissen mit dem Titelgewinn bei der 11. Auflage des Peugeot Mai Challenger Turniers belohnt hätte. Und es sah im finalen Showdown gegen Aleksandar Leitgeb auch lange Zeit nach dem Premierentitel Ionces aus. Nachdem Leitgeb im ersten Satz gleich vier Mal seinen Aufschlag abgeben musste, mit 22 unerzwungenen Fehlern auffällig wurde und nach 43 Minuten mit 3:6 den Verlust des ersten Satzes beklagen musste, war Ionce auch die ersten fünf Games des zweiten Satzes der dominierende Mann auf dem Platz. Am Centercourt Lance Lumsden wohlgemerkt, der bis 6:3, 4:1 die triumphale Bühne für den 37jährigen an diesem Nachmittag des 1. Juni zu sein schien. Dann um 17:30 wurde auf der Terrasse des UTC La Ville die Musicbox für die anstehende Geburtstagsfeier von La Ville-Boss Raimund Stefanits angeworfen, ein Platzwechsel auf Court Nr. 5 stand an.

img_5092

Leitgeb holt seinen ersten HTT Challenger-Titel trotz 57 unforced errors

Es war der Anfang vom Ende für Inoce, der sich zwar bei 5:3 noch einmal Hoffnung auf den Titel machen konnte, in Wahrheit auf neuem Platz aber dem plötzlich wie ausgewechselt agierenden Gegner nur mehr wenig entgegen zusetzen hatte. Ionce rettete sich noch ins Tie-Break, das mit 7:1 aber klar an sein nun mächtig auftrumpfendes Gegenüber ging. Die Entscheidung im dritten Satz fiel dann im sechsten Game, als Leitgeb das Break zum 4:2 gelang, und der 14jährige seinem 23 Jahre älteren Gegner endgültig den Nerv gezogen hatte. 111 Punkte hatte der erste HTT Challenger-Sieger des Jahres am Ende auf seiner Habenseite, und seinen Premieren-Titel trotz 57 unerzwungener Fehler erobert. Als Lohn dafür gab es 100 Ranglisten-Punkte, und sein Karriere-High-Ranking als Nr. 105.

img_5642

 

Hot Meistgelesen

05.12.2021

Davis Cup Finale - live: Russland gewinnt gegen Kroatien mit 2:0

07.12.2021

ATP Cup: Thiem gegen Medvedev, Zverev mit Deutschland Gruppenfavorit

05.12.2021

"Reize das Publikum nicht absichtlich": Daniil Medvedev macht sich in Madrid unbeliebt

06.12.2021

"Ihr werdet es bald erfahren": Novak Djokovic gibt Australian-Open-Pläne noch nicht bekannt

07.12.2021

Australian Open: Novak Djokovic und Roger Federer stehen auf der Entry List

von Claus Lippert

Mittwoch
02.06.2021, 01:43 Uhr
zuletzt bearbeitet: 02.06.2021, 10:18 Uhr