Stan Wawrinka muss nach Montpellier auch für Rotterdam absagen

Der Schweizer Stan Wawrinka muss nach seinen starken Auftritten bei den Australian Open einen Rückschlag einstecken. Über Social Media gab der 34-Jährige bekannt, aufgrund einer Verletzung bei den ATP-Events in Montpellier und Rotterdam nicht antreten zu können.

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 04.02.2020, 13:29 Uhr

Stan Wawrinka muss für die ATP-Events in Montpellier und Rotterdam absagen.
Stan Wawrinka muss für die ATP-Events in Montpellier und Rotterdam absagen.

2020 war bis dato eine Achterbahnfahrt für Stan Wawrinka. Die Saison begann für den Schweizer beim ATP-250-Event in Doha. Wawrinka konnte sich in die Vorschlussrunde spielen, musste aber Viertel- und Halbfinale an einem Tag bestreiten. Dieser Doppelbelastung musste der Schweizer Tribut zollen und unterlag in der Runde der letzten vier dem Franzosen Corentin Moutet in drei Sätzen. Auch zu Beginn der Australian Open hatte Stan Wawrinka mit seiner Fitness zu kämpfen. Der Schweizer reiste mit Fieber zum ersten Grand Slam des Jahres, hatte bereits in den ersten beiden Runden gehörig zu kämpfen.

Doch Wawrinka konnte sowohl Damir Dzumhur als auch Andreas Seppi ausschalten und proftierte in Runde drei von einer verletzungsbedingten Aufgabe von John Isner. Sichtlich regeneriert gelang Stan Wawrinka deshalb im Achtelfinale eine der ganz großen Überraschungen in Melbourne: In fünf Sätzen konnte der 34-Jährige Mitfavorit Daniil Medvedev aus dem Turnier nehmen. Doch auch dieser Kampf hatte Spuren hinterlassen beim Australian-Open-Champion von 2014 und so musste er sich in der Runde der besten Acht Alexander Zverev geschlagen geben.

Welche Verletzung den Schweizer aktuell genau zu schaffen macht, hat Stan Wawrinka nicht bekanntgegeben. Sehr wohl aber, dass er die Turniere in Montpellier und Rotterdam nicht bestreiten wird. „Manchmal laufen die Dinge nicht so, wie man es gerne hätte. Unglücklicherweise muss ich aufgrund einer Verletzung meinen Start beim ATP-Event in Montpellier zurückziehen. Aber ich werde hoffentlich bald wieder zurück auf dem Court sein“, schrieb Wawrinka auf Instagram. Wenig später gab er via Twitter bekannt, auch in Rotterdam nicht an den Start gehen zu können. Der nächste Auftritt des Schweizers ist in Acapulco geplant. 

Es ist nicht die erste prominente Absage für die Veranstalter in Montpellier. Bereits Andrey Rublev und Fabio Fognini haben ihren Start beim ATP-250-Event in Frankreich zurückgezogen. Sie beide hatten mit einigen kräftezerrenden Auftritten bei den Australian Open zu kämpfen. Topgesetzt in Montpellier ist Gael Monfils, dessen Australian Open mit einer Achtelfinalniederlage gegen den späteren Finalisten Dominic Thiem zu Ende gingen. In Montpellier hatte übrigens ein anderer Österreicher von der Absage Wawrinkas profitiert: Dennis Novak rutschte nämlich für den Schweizer ins Hauptfeld. 

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Wawrinka Stan

Hot Meistgelesen

03.08.2020

"Richtig dreckig behandelt worden" - Eklat um Leonie Küng in Schweizer Nationalliga

05.08.2020

French-Open-Finalist Mariano Puerta - „Vertraut niemandem“

06.08.2020

Auch French-Open-Start von Rafael Nadal fraglich?

07.08.2020

Gilles Simon setzt auf die Generation Thiem

05.08.2020

US Open: So sehen die neuen, strengeren Regeln aus

von Michael Rothschädl

Dienstag
04.02.2020, 15:30 Uhr
zuletzt bearbeitet: 04.02.2020, 13:29 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Wawrinka Stan