tennisnet.com Peugeot Hobby Tennistour

Team World mit Super-Samstag zurück im Titelrennen

Team World hat die freitägige Auftaktpleite beim HTT Laver Cup powered by Peugeot mit einem perfekte...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 19.09.2021, 13:18 Uhr

Team World hat die freitägige Auftaktpleite beim HTT Laver Cup powered by Peugeot mit einem perfekten zweiten Spieltag ausgebügelt, und im Team-Duell mit der Mannschaft Österreichs jetzt mehr als gute Karten in der Hand, erstmals den HTT Laver Cup zu gewinnen. Die Welt-Auswahl drehte nämlich am durch Regen für drei Stunden unterbrochenen Samstag ein 1:3 nach dem Eröffnungstag in eine nunmehr komfortable 9:3 Führung, und könnte am heutigen Finaltag mit zwei Siegen aus den vier abschließenden Partien den Titel holen. Aus dem UTC La Ville berichtet für hobbytennistour.at C.L

img_7935

Marcus Schischlik die tragische Figur in Team Austria

Team World hat nach einem fulminanten zweiten Spieltag und vier Siegen in Serie also nun alle Trümpfe in der Hand, sich bei Team Austria für die 2019er-Niederlage zu revanchieren, und erstmals als HTT Laver Cup Sieger in die Geschichte einzugehen. Auf der anderen Seite stehen die Titelverteidiger in “rot-weiß-rot” vor dem Finaltag mächtig unter Siegzwang, und haben nach dem total verkorksten Samstag auch noch einen aus den eigenen Reihen zu trösten. Die Rede ist von Marcus Schischlik, der bei seinem HTT Laver Cup Debüt zur tragischen Figur avancierte. Der 25jährige vom TC Strebersdorf musste sowohl im Einzel als auch im Doppel an der Seite von Johann Schwar zwei Mal im Match-Tiebreak als 8:10 Verlierer vom Platz, und das obwohl er in Österreichs Team an diesem verregneten und tristen Samstag noch der Beste war. Zunächst war dem Routinier mit seinen über 170 HTT Turnierteilnahmen im Duell gegen Russlands Mariam Karadzhaeva eine gelungene Rehabilitierung für das achtelfinale Debakel von vor einer Woche beim Peugeot NÖ Cup in Baden gelungen, wo er 2:6, 1:6 unter die Räder kam. Sieben Tage später präsentierte sich Schischlik gegen die allererste im HTT Laver Cup im Einsatz befindliche Dame bis in die Haarspitzen motiviert, und musste sich wie erwähnt erst im Match-Tiebreak geschlagen geben.

img_7817

Alle rot weiß roten Asse scheitern

Auch die Teamkollegen Schischliks bekleckerten sich am zweiten Spieltag des HTT Laver Cups powered by Peugeot nicht unbedingt mit Ruhm. Lukas Draschkowitz war im Auftakt-Match gegen Deutschlands Milan Volbert erst im zweiten Satz auf Betriebstemperatur gekommen, mit verlorenem Tie-Break hatte Österreich aber die 3:1 Führung von Tag 1 bereits aus der Hand gegeben. Erstmals in Rückstand gerieten die Vorjahressieger dann nach dem Einzel-Auftritt von Johann Schwar, der gegen den in Hochform scheinenden und vor Selbstvertrauen nur so strotzenden Antranik Kemanjian mit 3:6, 4:6 den Kürzeren zog. Die große Chance auf Ergebnis-Kosmetik und eine annehmbare Ausgangsposition für die am Sonntag im Einsatz befindliche rot-weiß-rote Kollegenschaft um Florian Pimishofer, Mathias Wagner und Dominik Jaros, vergeigte das Duo Schwar-Schischlik dann im Doppel, wo es gegen Mariam Karadzhaeva und Milan Volbert ein 1:6, 6:0 und 8:10 zu beklagen gab.

img_7809

Hot Meistgelesen

19.10.2021

Roger Federer ohne Krücken auf italienischer Milliardärs-Hochzeit

23.10.2021

Ersta Bank Open Auslosung: Zverev eröffnet gegen Krajinovic, Tsitsipas trifft auf Dimitrov

22.10.2021

Daniil Medvedev springt Novak Djokovic zur Seite: "Mochte wirklich, was er gesagt hat"

20.10.2021

Andy Murray und Frances Tiafoe: Fortsetzungsgeschichte in der Umkleide

21.10.2021

"Rooftop-Girls": Nach Federer-Match nun Training bei Rafael Nadal

von Claus Lippert

Sonntag
19.09.2021, 12:10 Uhr
zuletzt bearbeitet: 19.09.2021, 13:18 Uhr