tennisnet.com Allgemeines

Tennis U-16-EM: ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer hofft auf Sahnetag von Joel Schwärzler

Joel Schwärzler hat sich für das Endspiel der U-16-Europmeisterschaft in Prerov qualifiziert. Dort tritt der junge Österreicher allerdings als Außenseiter an, wie ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer weiß. Eine Siegchance habe Schwärzler dennoch.

von Jens Huiber
zuletzt bearbeitet: 23.07.2022, 21:23 Uhr

ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer und Joel Schwärzler
© GEPA Pictures
ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer und Joel Schwärzler

Herausragende Ergebnisse in der Jugend garantieren noch lange keinen Erfolg im Männertennis. Wenn aber ein Teenager international groß aufzeigt, dann darf man schon ein wenig Spannung aufbauen. Wie bei Joel Schwärzler, der sich mit durchwegs souveränen Vorstellungen einen Platz im Endspiel der U-16-EM erspielt hat.

„Joel ist jetzt genau ein Jahr lang bei uns in der Südstadt“ erläutert ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer, der Schwärzler begleitet, gegenüber tennisnet. „Joel ist Linkshänder, spielt sehr aggressiv. Er kann mit der Vorhand viel druckvoll mit viel Spin spielen, den Ball aber auch richtig schnell machen.“ In der Jugend-Weltrangliste hat sich der 16-Jährige in diesem Jahr an die besten 100 heran gespielt.

Melzer glaubt an Siegchance

Die U16-Europameisterschaft, die im tschechischen Prerov ausgetragen wird, habe Schwärzler bislang wirklich sehr gut gespielt, so Melzer weiter. Der junge Österreicher, an Position fünf gesetzt, besiegte nach einem Freilos zunächst Rafael Segado Esteve aus Spanien sicher in zwei Sätzen, ebenso wie danach Max Stenzer aus Deutschland und mit etwas mehr Mühe Luca Preda aus Rumänien. Auch im Viertelfinale gegen Andreas Timini behielt Schwaerzler seine weiße Weste, das bisherige Meisterstück lieferte er am Samstag im Halbfinale gegen den Italiener Federico Cina ab, die Nummer zwei des Turniers.

Jetzt aber wartet im Endspiel der Topfavorit, Martin Landaluce aus Spanien. Jürgen Melzer weiß um die schwierige Aufgabe, die da auf seinen Schützling zukommt. „Joel ist im Finale klarer Außenseiter. Landaluce ist die Nummer acht der U-18-Weltrangliste, hat auf der ITF-Tour eine unglaublich gute Bilanz. Wenn Joel sein bestes Tennis spielt, hat er eine Chance. Das Match wird auf jeden Fall ein wichtiger Gradmesser werden. Vor allem, weil er derselbe Jahrgang ist.“

Dass herausragende Ergebnisse im Juniorenbereich aber auch kein Hindernis für eine große Karriere sind, hat Jürgen Melzer bekanntlich selbst unter Beweis gestellt.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Melzer Jürgen

Hot Meistgelesen

10.08.2022

ATP Masters Montreal: Nick Kyrgios dreht Match gegen Daniil Medvedev

09.08.2022

ATP: Dominic Thiem sagt Start in Cincinnati ab

09.08.2022

WTA: Serena Williams - Rücktritt in den kommenden Wochen

10.08.2022

WTA: Maria Sakkari - "Habe keinen Spaß daran, eine der besten Spielerinnen der Welt zu sein"

10.08.2022

US Open: Fall Djokovic - Organisatoren waschen ihre Hände in Unschuld

von Jens Huiber

Samstag
23.07.2022, 21:23 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Melzer Jürgen