US Open: Tseng fehlen zwei Siege zur Tennis-Geschichte

Vier junge Damen und Herren sind in den Tableaus der JuniorInnen bei den US Open 2018 noch vertreten. Während die Nummer eins der Jungen Geschichte schreiben kann, ist das topgesetzte Mädchen schon ausgeschieden.

von tennisnet
zuletzt bearbeitet: 08.09.2018, 17:10 Uhr

Chun Hsin Tseng hat in Paris und Wimbledon gewonnen

Zwei Siege fehlen Chun Hsin Tseng noch zum Eintrag in die Geschichtsbücher des Junioren-Tennissports: Dann nämlich könnte der Taiwaner nach den French Open und Wimbledon mit den US Open das dritte Grand-Slam-Turnier der nachrückenden Generation en suite gewonnen haben. Ein möglicher Erfolg, der in der Tradition von Stefan Edberg stünde der große Schwede hatte 1983 die die Turniere in Paris, London und New York City ebenfalls gewonnen. Allerdings dann auch noch die damals noch am Jahresende ausgetragenen Australian Open.

Im Weg steht Tseng dabei ein junger Mann aus Brasilien, den die europäischen Tennisfans in diesem Sommer schon bei den Generali Open in Kitzbühel kurz in der Qualifikation zu Gesicht bekamen: Thiago Seyboth Wild. Im Doppel waren Tseng und Seyboth Wild noch gemeinsam an den Start gegangen, an Position eins gesetzt zumal, allerdings ohne Erfolg: Das Aus kam schon in Runde eins.

Bei den Damen ist die Turnierfavoritin und French-Open-Siegerin hingegen schon ausgeschieden: Cori Gauff, erst 14 Jahre alt, unterlag im Viertelfinale der Ukrainerin Dasha Lopatetskaya. Als erste Anwärterin auf den Titel darf nun die Chinesin Xiyu Wang gelten, in New York an Position drei gesetzt.

Hier das Tableau der Junioren bei den US Open

Hier das Tableau der Juniorinnen bei den US Open

Hot Meistgelesen

15.01.2020

Video von Siegesfeier: Novak Djokovic erregt den Zorn eines kosovarischen Botschafters

16.01.2020

Australian-Open-Auslosung: Dominic Thiem eröffnet gegen Adrian Mannarino, mögliches Viertelfinalduell mit Rafael Nadal

13.01.2020

Rafael Nadal kritisiert serbische Fans: "Sie denken, dass es wie im Fußball ist"

14.01.2020

Mats Wilander enthüllt seine Favoriten für die Australian Open

16.01.2020

Australian Open: Brayden Schnur attackiert Federer und Nadal - "Roger und Rafa sind ein bisschen egoistisch"

von tennisnet

Samstag
08.09.2018, 17:10 Uhr