tennisnet.comATP › Grand Slam › US Open

US Open: Alexander Zverev vs Aljaz Bedene im TV, Livestream und Liveticker

Alexander Zverev spielt am Samstagabend um den Einzug ins Achtelfinale der US Open gegen Aljaz Bedene. Das Match wird live auf Eurosport übertragen, im Livestream seid ihr im Eurosport Player dabei und im Liveticker bei uns!

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 31.08.2019, 20:45 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

6:7, 7:6, 6:3, 6:6

Der Hamburger bringt auch noch seinen zweiten Aufschlag durch und hat jetzt sogar vier Matchbälle, nachdem die Vorhand von Bedene ein gutes Stück zu lang gerät.

6:7, 7:6, 6:3, 6:6

Und es kommt noch dicker für Bedene. Zverev überrascht ihn mit dem Passierschlag, den Halbvolley des Slowenen vollendet der Hamburger dann per Top-Spin am Netz zum 3:2. Dank Fehlschlag ins Netz wechseln beide beim Stand von 4:2 für Zverev die Seiten.

6:7, 7:6, 6:3, 6:6

Aber der Hamburger hat Glück, der Slice des Slowenen dreht sich immer weiter nach aussen weg, landet tatsächlich seitlich im Aus.

6:7, 7:6, 6:3, 6:6

Zverev kontert mit selbigem, gibt dann aber das Mini-Break per Doppelfehler ab. Ein äusserst ungünstiger Zeitpunkt für diese Art von Fehler.

6:7, 7:6, 6:3, 6:6

Bedene eröffnet standesgemäss mit einem Service-Winner.

6:7, 7:6, 6:3, 6:6

Und da ist der dritte Tie-Break auch schon.

6:7, 7:6, 6:3, 5:6

Das ist einfach stark gespielt. Den Aufschlag bringt er nach aussen und lässt den Slowenen dann nach dem Return genau in die andere Ecke laufen. Keine Chance, da heranzukommen.

6:7, 7:6, 6:3, 5:6

Den will Sascha Zverev natürlich unbedingt erreichen und untermauert dies mit zwei schnellen Assen.

6:7, 7:6, 6:3, 5:6

Dann müssen es eben ein weiterer Service-Winner und endlich mal wieder ein Vorhand-Winner aus dem Spiel heraus richten, aber Bedene sichert sich auf jeden Fall schonmal den möglicherweise dritten Tie-Break.

6:7, 7:6, 6:3, 5:5

Aber auf die zwei schnellen Punkte folgen auch zwei zweite Aufschläge, über die Zverev in den Ballwechsel kommt und am Ende vom Fehler des Slowenen profitiert.

6:7, 7:6, 6:3, 5:5

Das zweite Ass in Folge muss er nicht challengen lassen, das wird direkt gesehen.

6:7, 7:6, 6:3, 5:5

Bedene beweist bei seinem ersten Aufschlag Adleraugen, lässt ihn nochmal nachchecken und wird mit dem Ass belohnt.

6:7, 7:6, 6:3, 5:5

Wird dem Hamburger aber auch egal sein, denn mit dem nächsten starken Aufschlag bereitet er seinen Angriff vor, den er per Überkopf-Smash am Netz vollstreckt.

6:7, 7:6, 6:3, 4:5

Fehler Bedene, Fehler Zverev - 40:15. Spielfluss gibt es mal wieder keinen.

6:7, 7:6, 6:3, 4:5

Eiskalt legt er die Vorhand longline auf die Linie. Darauf folgt das sechste Ass in diesem vierten Satz - 30:0.

6:7, 7:6, 6:3, 4:5

Diese Chance will der Hamburger aber nicht nutzen, jagt die Rückhand knapp seitlich ins Aus und serviert nun zum ersten Mal an diesem Abend gegen einen Satzverlust.

6:7, 7:6, 6:3, 4:4

Bedene macht sich das Leben mit einem Doppelfehler noch einmal selber schwer, lässt Zverev auf 30:40 herankommen.

6:7, 7:6, 6:3, 4:4

Bedene eröffnet sein nächstes Service mit einem Aufschlag-Winner, lässt aber auch direkt einen Rückhandfehler folgen, der weit ins Aus segelt.

6:7, 7:6, 6:3, 4:4

Zweites Ass in Folge und der vierte Satz ist wieder ausgeglichen.

6:7, 7:6, 6:3, 3:4

Zverev geht jetzt mehr Risiko, auch auf dem zweiten Aufschlag, wird beim Kick durch die Mitte aber auch belohnt. Ein Ass hinterher und er hat Spielball.

6:7, 7:6, 6:3, 3:4

Und nach über acht Minuten hat es der Slowene dann doch geschafft, Zverev verliert die Geduld und haut den Ball ins Netz.

6:7, 7:6, 6:3, 3:3

Ganz starkes Tennis von Bedene. Der Stopp gerät ihm eigentlich sogar einen Tick zu lang, aber beim Passierschlag bleibt er ganz gross am Netz stehen und kontert diesen per Volley ins Feld von Zverev.

6:7, 7:6, 6:3, 3:3

Unfassbare Szenen, die der Hamburger bei diesem Ballwechsel abliefert, doch sie sind vergebens, denn Bedene bleibt ganz cool, lässt sich vom herumspringenden Zverev nicht beeindrucken und vollendet am Netz ganz locker mit dem Slice. Zverev wirft noch alles hinterher, muss aber den Punkt abschenken.

6:7, 7:6, 6:3, 3:3

Und schon hat Zverev doch wieder einen Breakball, weil der Slowene den nächsten Unforced Error folgen lässt - wieder seitlich ins Aus!

6:7, 7:6, 6:3, 3:3

Seine nächste Vorhand gerät mal wieder zu lang, aber Bedene kann dies nicht nutzen, verschlägt seinerseits die Rückhand seitlich ins Aus.

6:7, 7:6, 6:3, 3:3

Auweia, das müssen die Breakbälle für Zverev sein. Er schickt den Slowenen weit hinter die Grundlinie, geht selber ans Netz und muss den Volley am Netz nur ins Feld legen, doch er bleibt im Netz hängen.

6:7, 7:6, 6:3, 3:3

Aber Sascha Zverev wäre nicht die Nummer 6 der Welt, wenn er nicht auch ein wenig Tennis spielen könnte. Er spekuliert genau richtig, bleibt in der Rückhandseite stehen und schickt Bedene diese longline hinten links ins Eck.

6:7, 7:6, 6:3, 3:3

Unfassbar! Manchmal ist es wie verhext. Seit Ewigkeiten hat Zverev keine Probleme mehr beim Aufschlag gehabt und ausgerechnet nach diesem kleinen Timeout verliert er die Konzentration und Bedene nutzt dies mit einer extravaganten Rückhand aber auch gnadenlos aus. Was für ein Punkt!

6:7, 7:6, 6:3, 3:2

Und scheinbar ist er mit dem Kopf wirklich nicht ganz da. Zwei Doppelfehler am Stück bescheren Bedene einen Breakball.

6:7, 7:6, 6:3, 3:2

Gerade für Zverev ist es aber keine leichte Situation, nach einer solchen unvorhergesehen Pause gleich wieder ins Spiel einzusteigen. Die nächste Rückhand landet im Netz.

6:7, 7:6, 6:3, 3:2

Weiter geht's mit Aufschlag Zverev. Bedene läuft wieder rund, aber der erste Punkt geht dennoch an den Deutschen. Die Vorhand Inside-out vom Slowenen landet weit hinter der Grundlinie.

6:7, 7:6, 6:3, 3:2

Aljaz Bedene hat seinen Physio zu sich rufen lassen und nimmt nun ein Medical Timeout. Anscheinend hat er sich am linken Fuss verletzt oder lässt dort etwas nachtapen.

6:7, 7:6, 6:3, 3:2

Und diesmal bleibt Zverev ganz cool, steht sicher in seiner Rückhandseite und jagt diese longline die Linie herunter zum Break!

6:7, 7:6, 6:3, 2:2

Oh oh, jetzt wackelt der Slowene. Zweimal hintereinander verballert er die Rückhand ins Netz, sieht sich zwei Breakbällen gegenübergestellt.

6:7, 7:6, 6:3, 2:2

Das muss man auch erst einmal schaffen. Bedene überlobt den nicht gerade kleingewachsenen Zverev gerade so perfekt, dass dieser auch im Sprung den Ball nicht erreicht, der aber im Feld des Deutschen landet.

6:7, 7:6, 6:3, 2:2

Bringt das Aufschlagspiel aber dann doch nach Hause. Endlich mal wieder ein ordentlicher Ballwechsel, den der Hamburger mit einer krachenden Rückhand cross im gegnerischen Feld versenkt.

6:7, 7:6, 6:3, 1:2

Jetzt beginnt auf beiden Seiten wieder das Fehlerfestival. Zunächst beschert Bedene seinem Gegner noch den Einstand und sogar Spielball, aber Zverev bedankt sich sogleich mit eigenem Fehler beim Rückhand-Return.

6:7, 7:6, 6:3, 1:2

Aus dem Nichts aber macht plötzlich Bedene drei Punkte am Stück, sogar bei Zverevs erstem Aufschlag, aber der begeht auch viel zu einfache Fehler und agiert zu überhastet.

6:7, 7:6, 6:3, 1:2

Zverev ist wieder bei eigenem Aufschlag gefordert, serviert aber gleich weiter seine Aufschlag-Winner und profitiert vom leichten Fehler bei Bedene.

6:7, 7:6, 6:3, 1:2

Bedene verzieht zwar auch noch eine eigene Vorhand ins Netz, lässt dann aber mit dem Service-Winner keine Zweifel am Spielgewinn aufkommen.

6:7, 7:6, 6:3, 1:1

Sascha jagt die nächste Vorhand ohne Not ins Aus und verdreht die Augen - da muss einfach mehr kommen vom Deutschen.

6:7, 7:6, 6:3, 1:1

Vorhandfehler Zverev, Service-Winner Bedene - so schnell kann es gehen: 30:0.

6:7, 7:6, 6:3, 1:1

Haarscharfe Entscheidung über die Challenge, aber der Lob von Bedene ist knapp im Aus. Per Ass gleicht Zverev zum 1:1 aus.

6:7, 7:6, 6:3, 0:1

Grandioser Passierschlag des Slowenen! Aus dem Handgelenk schickt er die gelbe Filzkugel passgenau ins Feld von Zverev zurück. Der streckt sich vergebens.

6:7, 7:6, 6:3, 0:1

Zverev beginnt gleich mal mit dem Fehler auf der Vorhand ins Netz, antwortet aber mit einem tollen Winkelschlag im nächsten Angriff, zwingt Bedene ganz weit in dessen Vorhandseite. Der Return bleibt aus.

6:7, 7:6, 6:3, 0:1

Es folgen zwei weitere Service-Winner und schon ist das erste Aufschlagspiel im vierten Satz auch schon eingetragen. Bedene hält zu Beginn alles in der Reihe.

6:7, 7:6, 6:3, 0:0

Kontert dies aber mit zwei Assen - 30:15.

4. Satz

Bedene eröffnet den vierten Satz, aber Zverev gewinnt den Punkt nach Fehler vom Slowenen. Dessen Vorhand landet nur im Netz.

Zwischenfazit

Die Statistiken sind eigentlich wieder recht ausgeglichen, einen wirklich besseren Spieler gibt es auch nicht. Zverev macht vielleicht einen Tick weniger Fehler und war einfach im entscheidenden Moment zu Beginn des Satzes da und schnappte sich das letztlich entscheidende Break. Aber weiterhin ist auch im vierten Satz alles offen.

6:7, 7:6, 6:3

Und wie nach Schema-F verwandelt er gleich den ersten. Aufschlag nach aussen und dann der Vorhand-Winner gegen die Laufrichtung von Bedene.

6:7, 7:6, 5:3

Er kann es aber doch noch aus dem Spiel heraus. Zwei Aufschläge werden zu kurz von Bedene retourniert und am Netz macht Zverev mit dem Top-Spin-Winner alles klar, sichert sich zwei Satzbälle.

6:7, 7:6, 5:3

Eieiei, wo ist der Kerl denn schon wieder mit seinen Nerven? Zunächst knallt er das Ass raus, dann verschlägt er wieder den einfachen Überkopf-Smash seitlich ins Aus.

6:7, 7:6, 5:3

Einen Punkt muss er zwar noch abgeben, aber mit zwei folgenden Assen geht er seiner Pflicht nach und hält sich in diesem Satz.

6:7, 7:6, 5:2

Klappt aber zunächst reibungslos, auch bei Bedene keine Schwächen beim Aufschlag zu sehen. 30:0.

6:7, 7:6, 5:2

Weiterhin zeigt der Hamburger keine Schwäche, gibt nur einen Punkt bei eigenem Aufschlag ab und steht somit kurz vor dem nächsten Satzgewinn. Gegen den Satzverlust hingegen muss jetzt Bedene aufschlagen.

6:7, 7:6, 4:2

Das ist bitter. Bedene muss den Überkopf-Smash eigentlich nur ins Feld legen, verfehlt die Grundlinie aber um wenige Zentimeter und der Punkt geht doch an Zverev.

6:7, 7:6, 4:2

Stört ihn aber nicht, denn zwei weitere Service-Winner lassen ihn hier den Anschluss halten.

6:7, 7:6, 4:1

Doch da kommt Zverev mit einem Wahnsinns-Return um die Ecke, der den Slowenen völlig chancenlos auf dem falschen Fuss erwischt.

6:7, 7:6, 4:1

Die Mini-Pause beim Seitenwechsel hat Bedene wohl gut getan, denn die ersten beiden Aufschläge sitzen wie eine Eins.

6:7, 7:6, 4:1

Der Hamburger hat kein Problem mit seinem Service. Der Slowene verschlägt ins Netz und zu Null geht das Spiel an Zverev.

6:7, 7:6, 3:1

Zverev bleibt bei eigenem Aufschlag weiter sehr konstant. Die nächsten Asse prasseln auf Bedene ein!

6:7, 7:6, 3:1

Und so macht Bedene mit dem nächsten Service-Winner das Aufschlagspiel doch noch klar.

6:7, 7:6, 3:0

Jetzt hören die Highlights gar nicht mehr auf! Bedene klebt förmlich vorne am Netz und ist wie eine Spinne, die alles erreicht. Doch Zverev findet eigentlich den Weg an ihm vorbei, doch sein Passierschlag ist einen Tick zu lang.

6:7, 7:6, 3:0

Wow - ein fantastischer Ballwechsel der beiden wird zu Recht mit tosendem Applaus vom Publikum belohnt. Bedene schickt Zverev von links nach rechts, holt ihn dann mit einem klasse Stopp vor ans Netz und spielt ihm dann auch noch den Slice gegen die Laufrichtung. Der Deutsche schmeisst sich und sein Racket in Richtung des Balles, doch der Punkt geht an den Slowenen.

6:7, 7:6, 3:0

Leichte Probleme beim Slowenen, der seinen ersten Aufschlag nicht ins Feld bekommt und nach zwei Fehlern schnell mit 0:30 hinten liegt.

6:7, 7:6, 3:0

Doch diesmal sitzen die ersten Aufschläge beim Hamburger, er sichert sich den Spielball und verwandelt mit einem fantastischen Lob über Bedene hinweg, der ans Netz gekommen ist. Butterweich fällt der Ball exakt auf die Linie.

6:7, 7:6, 2:0

Bärenstarkes Tennis von Bedene. Der Slowene lässt sich hier nicht kleinkriegen, attackiert jeden zweiten Aufschlag von Zverev und macht erneut den Punkt mit der Vorhand.

6:7, 7:6, 2:0

Und der Slowene schlägt zurück, nagelt Zverev nach dem Return hinter der Grundlinie fest und zwingt diesen zum Fehler mit der Rückhand.

6:7, 7:6, 2:0

Jetzt hat er aber Fortuna auf seiner Seite. Erst prallt der Return von Bedene hoch von der Netzkante ins Feld, dann landet sein Rückhand-Winner aber gerade noch so auf der Linie.

6:7, 7:6, 2:0

Sieht sich nach Rückhand-Fehler ins Netz dennoch zwei Breakbällen gegenüber. Verteidigt den ersten mit Hilfe von Bedene, der ins Aus verschlägt und den zweiten per Ass!

6:7, 7:6, 2:0

Diesmal aber lässt er sich nicht so leicht überraschen, geht erneut ans Netz und spielt den Stopp butterweich in Bedenes Vorhandseite.

6:7, 7:6, 2:0

Zverev aber start nicht gut in sein Service. Beim Smash am Netz verliert er die Nerven, verzieht ohne Not ins Aus, dann übertölpelt Bedene ihn auch noch mit einem sehenswerten Passierschlag. 0:30.

6:7, 7:6, 2:0

Aus dem Nichts gelingt Zverev hier plötzlich das Break! Bedene bleibt zunächst am Netzpfosten hängen, dann im Netz selber. Ein dankbares Geschenk für Zverev.

6:7, 7:6, 1:0

Es bleibt beim hin und her. Zunächst vollendet Bedene seinen starken Aufschlag mit dem Top-Spin-Winner aus dem Halbfeld, dann retourniert Zverev den zweiten Aufschlag des Slowenen bärenstark zum Punktgewinn auf der Vorhand.

6:7, 7:6, 1:0

Licht und Schatten bei Bedene. Auf den Service-Winner folgt der Doppelfehler.

6:7, 7:6, 1:0

Da hat der Hamburger aber wieder seine Aufschlagstärke gefunden und serviert zwei Service-Winner zum Spielbeginn. Aber: so nah waren wir einem Break schon lange nicht mehr.

6:7, 7:6, 0:0

Dank eines grandiosen Passierschlags, den Zverev nicht mehr erreicht, geht es sogar noch über den Einstand.

6:7, 7:6, 0:0

Und das gibt Bedene noch einmal Auftrieb. Der Slowene nagelt Zverev hinter der Grundlinie fest, geht ans Netz und vollendet mit dem Volley-Slice gegen die Laufrichtung.

6:7, 7:6, 0:0

Zur Überraschung von niemandem bleibt gleich das erste Aufschlagspiel von Zverev weiter sehr Service-betont, wenngleich er auch einen seltenen Doppelfehler einstreut.

3. Satz

Zverev eröffnet wieder, und das gleich mit dem Ass.

Zwischenfazit

Dieser zweite Satz war geprägt von den Aufschlagspielen der beiden Kontrahenten, keiner konnte sich eine Breakchance erarbeiten, aber ein schönes Spiel kommt dadurch nicht zustande. Diesmal war einfach Zverev der Spieler mit dem glücklicheren Ende auf seiner Seite.

6:7, 7:6

Den ersten Satzball lässt er noch liegen, den zweiten aber lässt er sich nach einem krachenden Aufschlag-Winner durch die Mitte nicht mehr nehmen. Satzausgleich.

6:7, 6:6

Zverev ball die Faust, denn Bedene verschlägt ins Netz. Drei Satzbälle für den Deutschen.

6:7, 6:6

Zverev wird zum Halbvolley gezwungen, vergibt diesen - zugegebenermassen auch schwierigen - Schlag kläglich. Nach dem Seitenwechsel stellt er aber mit dem Aufschlag auf 5:2.

6:7, 6:6

Es geht alles in die Richtung des Deutschen. Bedene sichert sich zwar einen Punkt per Service-Winner, verhaut den nächsten Ballwechsel aber ins Aus.

6:7, 6:6

Es folgt ein nächstes Ass und ein bitterböser Fehler von Bedene, der am Netz den Smash weit ins Aus prügelt, obwohl das gesamte Feld offen vor ihm liegt.

6:7, 6:6

Diesmal startet es genau umgekehrt. Bedene eröffnet den Tie-Break und kassiert direkt das Mini-Break gegen sich. Zverev macht Druck von der Grundlinie, geht ans Netz und punktet locker mit dem Smash.

6:7, 6:6

Da ist der Tie-Break Nummer 2! Zverev geht ans Netz, Bedene setzt zum Passierschlag an, bleibt aber an der Netzkante hängen.

6:7, 5:6

Sascha serviert zwar auch gleich wieder zwei Service-Winner, setzt aber auch einen Unforced Error auf der Rückhand ins Netz.

6:7, 5:6

Gegen diese Aufschläge ist einfach kein Kraut gewachsen, da kann Zverev mit dem Kopf schütteln wie er will. 6:5 für Bedene. Es riecht nach dem zweiten Tie-Break.

6:7, 5:5

Bedene wackelt zum ersten Mal seit langem bei eigenem Aufschlag mal wieder, antwortet aber auf seinen Fehler ins Netz mit dem nächsten Ass.

6:7, 5:5

Endlich mal positive Emotionen beim Deutschen, der die Vorhand des Gegners spektakulär kontert und die Faust ballt. Den nächsten Ballwechsel setzt er dann aber auch schon wieder hinter die Grundlinie.

6:7, 5:5

Ass durch die Mitte und schon steht es 5:5.

6:7, 4:5

Zverev startet mit zwei Service-Winnern in seinen Aufschlag, keine Chance für Bedene.

6:7, 4:5

So bleibt er auch im nächsten Aufschlagspiel fehlerfrei, gewinnt zu Null mit dem Service-Winner.

6:7, 4:4

Bedene hat nun ein unglaubliches Selbstbewusstsein bei eigenem Service. Der Slowene geht jedem Aufschlag sofort aggressiv hinterher und macht die schnellen Punkte mit dem Vorhand-Winner.

6:7, 4:4

Und das nächste Ass durch die Mitte hinterher, Sascha hält den Anschluss.

6:7, 3:4

Jetzt kommt aber auch der Aufschlag wieder. Zverev zeigt ein ganz starkes Kick-Ass nach aussen und lässt Bedene chancenlos stehen.

6:7, 3:4

Das ist einfach nur Pech. Nach einer wahnsinnig langen Rally bleibt Bedene mit der Vorhand an der Netzkante hängen und der Ball landet knapp in seinem Feld.

6:7, 3:4

Die Sorgenfalten bei Zverev werden immer tiefer. Jetzt klappt auf einmal nicht mal mehr der Aufschlag - 0:30.

6:7, 3:4

Aber kein Problem für Bedene. Der holt Zverev mit dem Stopp ans Netz und haut den Passierschlag am Deutschen vorbei punktgenau ins Feld.

6:7, 3:3

Erneut kommt Zverev nur über Glück in den Ballwechsel, weil Bedenes Schlag von der Netzkante hoch abspringt. Daraufhin macht er Druck, geht ans Netz und schliesst per Überkopf-Smash ab.

6:7, 3:3

Aber Bedene auf der Gegenseite zeigt sich sichtlich unbeeindruckt, serviert weiter seinen Stiefel herunter und treibt Zverev sichtlich zur Weissglut. Die Schläge des Slowenen sind aber auch einfach richtig stark.

6:7, 3:3

Zverev zuckt mit den Schultern, als frage er sich, wieso er nicht die ganze Zeit so spielt. Zu Null bringt er auch das nächste Aufschlagspiel durch, ohne ein Anzeichen von Schwäche.

6:7, 2:3

Zverev kommt sogar mit einem sehenswerten Passierschlag auf 30:40 heran, aber dann lässt der Slowene das nächste Ass durch die Mitte fliegen. Im zweiten Satz bleibt bisher alles in der Reihe.

6:7, 2:2

Den hat der Slowene aber mal dezent verrissen. Bedene setzt aus vollem Lauf zur Vorhand an, aber die landet meilenweit im Aus.

6:7, 2:2

Ass Nummer 7 für Bedene und der unzähligste Service-Winner hinterher. Zverev ist am verzweifeln, weiss nicht, was er dagegen unternehmen soll.

6:7, 2:2

Und beim zu Null bleibt es auch, Sascha bringt das Aufschlagspiel locker mit dem Vorhand-Winner durch.

6:7, 1:2

Das ist wieder der Zverev aus den ersten Minuten der Partie. Drei ganz souveräne Aufschläge zum 40:0.

6:7, 1:2

Zverev beschwert sich zwar - warum auch immer - beim Schiedsrichter, aber das ändert auch nichts daran, dass seine Vorhand zu lang ist und das auch noch vom Hawk-Eye bestätigt wird. 2:1 für Bedene.

6:7, 1:1

Aber Zverev gibt nicht klein bei, attackiert den zweiten Aufschlag des Slowenen früh, macht den Druck im Ballwechsel und anschliessend den Punkt mit einer platzierten Vorhand cross.

6:7, 1:1

Bedene scheint jetzt Sicherheit in seine Aufschläge zu bekommen, stellt schnell auf 30:0.

6:7, 1:1

Im Anschluss folgt wieder ein einfacher Fehler des Slowenen und auch Zverev bringt so seinen ersten Aufschlag durch.

6:7, 0:1

Dass man das in dieser Partie noch erleben darf, ein wahrer Highlight-Ballwechsel zwischen den beiden! Bedene gibt keinen Ball verloren, überwindet Zverev sogar fast noch mit dem Passierschlag, doch der Deutsche hält am Netz reflexartig den Schläger hin und macht den Punkt.

6:7, 0:1

Bei Sascha scheint die Ruhe noch zu fehlen. Völlig überpaced jagt er die Rückhand ins Netz. Aber Bedene tut es ihm gleich, verschlägt ebenfalls ins Netz.

6:7, 0:1

Mit viel Ruhe beginnt er diesen zweiten Satz und sichert sich mit starkem Service das erste Aufschlagspiel.

6:7, 0:0

Das ist schlicht und ergreifend ganz starkes Tennis, dass der Slowene da zeigt. Er hält Zverev ewig in der Rally, legt ihn sich zurecht und vollendet mit der Vorhand Inside-out genau in die Ecke.

2. Satz

Bedene darf den zweiten Satz auch noch eröffnen, tut dies mit dem Service-Winner auf dem zweiten Aufschlag.

Zwischenfazit

Eigentlich konnte Sascha Zverev diesen ersten Satz gar nicht mehr verlieren. Von Beginn an legte er los wie die Feuerwehr, zeigte bei eigenem Aufschlag keine Schwäche und war im Gegenzug bei jedem Service von Bedene am Drücker, verpasste aber die vorzeitige Entscheidung, kassierte zum Unglauben aller das Break zu Null gegen sich und zeigte am Ende im Tie-Break ein wenig Nerven.

6:7

Und da ist es tatsächlich passiert. Mit dem Service-Winner stiehlt Aljaz Bedene noch diesen ersten Satz. Bei Zverev fliegt zum zweiten Mal das Racket.

6:6

Ist das schon der Nackenschlag im ersten Satz? Erst zeigt der Hamburger einen Service-Winner, dann beschert er Bedene mit dem Doppelfehler drei Satzbälle.

6:6

Mit 4:2 geht es für den Slowenen dank eines Service-Winners zum Seitenwechsel, Zverev unterläuft der nächste Unforced Error ins Aus und serviert nun gegen ein 2:5.

6:6

Erneut kassiert Zverev das Mini-Break gegen sich. Den ersten Aufschlag hält er noch, beim zweiten hat er Pech mit der Netzkante und Bedene bleibt mit dem Top-Spin eiskalt.

6:6

Der Deutsche holt es sich aber gleich wieder zurück, denn Bedene verschlägt nach der Rally die einfache Vorhand seitlich ins Aus. Hält aber den zweiten Aufschlag dank eines Zverev-Fehlers ins Netz.

6:6

Und Bedene startet sogleich mit dem Mini-Break. Doppelfehler von Zverev sei Dank.

6:6

Zu Null kontert der Slowene! Mit einer tollen Vorhand in die freie Ecke von Zverev forciert er den ersten Tie-Break der Partie.

6:5

Mit dem Ass-Festival kann Bedene zwar nicht weitermachen, aber der Service-Winner reicht ihm allemal. Zverev verschlägt in der anschliessenden Rally die Rückhand - 30:0.

6:5

Das ist mal eine Ansage - man fragt sich nur, warum nicht gleich so? Mit vier Assen gewinnt Sascha das Aufschlagspiel zu Null.

5:5

So kann man mal antworten. Zwei ganz saubere Asse von Zverev - eins durch die Mitte, eins nach aussen.

5:5

Bedene serviert das nächste Ass, stellt auf 5:5.

5:4

Jagt sogleich das Ass durch die Mitte hinterher und profitiert vom einfach Fehler von Zverev, der den zweiten Aufschlag des Slowenen nur ins Netz retourniert.

5:4

Jetzt schnuppert der Slowene natürlich wieder Morgenluft. Der erste Ballwechsel geht zwar an Zverev, den zweiten Punkt zum 15 beide sichert er sich aber mit der Vorhand.

5:4

Und der kann gar nicht anders, als direkt den ersten anzunehmen, denn Zverev verschlägt auch die nächste Vorhand, gibt kurz vorm Satzgewinn doch noch das Break wieder ab.

5:3

Oh oh, was ist da bei Zverev los? Zwei leichte Fehler und gleich ist sein Ärger zu sehen und zu spüren. Das erste Mal fliegt der Schläger. Drei Breakbälle für Bedene.

5:3

Bekommt aber erst einmal einen Wahnsinns-Passierball von Bedene um die Ohren gefeuert. Da kann er seine 1,98 Meter noch so weit strecken, dieser Schlag war einfach perfekt platziert.

5:3

Doch jetzt ist es geschafft. Zverev verballert die Rückhand seitlich ins Aus, kann nun bei eigenem Aufschlag den Sack zumachen.

5:2

Es ist ein erneut umkämpftes Aufschlagspiel bei Bedene, aber die Fehlerquote erhöht sich nun bei beiden, weswegen jeder den anderen mit einem Unforced Error nach dem anderen im Spiel hält.

5:2

Anstatt dem ersten schnellen Spiel, muss der Slowene nun nach Rückhandfehler doch über den Einstand gehen.

5:2

Zverev liefert dem Slowenen den Stopp auf dem Silbertablett, aber Bedene möchte das Geschenk nicht annehmen und verzieht den Top-Spin am Netz ins Aus.

5:2

Dem lässt er einen Unfroced Error auf der Rückhand und ein weiteres Ass folgen - 30:15.

5:2

Bedene serviert gegen den Satzverlust, beginnt aber gleich mal mit einem Service-Winner.

5:2

Aber Zverev zieht noch einmal den Kopf aus der Schlinge, sichert sich mit dem Service-Winner den nächsten Spielball und wird diesmal vom Fehler des Gegners begünstigt, der nur ins Netz retournieren kann.

4:2

Die Fehleranzahl in diesem Aufschlagspiel ist erschreckend bei Zverev. Über den Angriff gelingen Bedene quasi keine Punkte gegen den Deutschen beim Aufschlag, aber der hilft ja auch so tatkräftig mit.

4:2

Im richtigen Augenblick ist die Konzentration aber wieder da, der Aufschlag sitzt und mit dem Vorhand-Winner sichert er sich das Deuce.

4:2

Zverev verliert zum ersten Mal eine längere Rally, wirkt nun etwas nervös. Auch der nächste Return von Bedene wird von Zverev weit ins Aus verschlagen.

4:2

Aber auch den Doppelfehler hat der Deutsche im Repertoire.

4:2

Bei eigenem Aufschlag aber folgen dann wieder ganz sicher zwei Service-Winner - einer nach aussen, einer durch die Mitte.

4:2

Am Ende bleibt der Slowene tatsächlich Sieger in diesem ersten kleinen Marathon-Spiel. Zverev zeigt einen seiner wenigen Fehler, verschlägt die gelbe Filzkugel zu lang ins Aus.

4:1

Nach langer Zeit sitzt mal wieder ein Aufschlag - Service-Winner zum Vorteil. Aber Zverev bleibt in diesem Spiel, forciert mit einer tollen Vorhand Inside-in das vierte Deuce.

4:1

Der Slowene hat etwas Pech mit der Netzkante, der Ball fliegt von dort ganz knapp seitlich ins Aus.

4:1

Jetzt zeigen beide, aus welchem Holz sie geschnitzt sind. Erst schweisst Zverev eine Vorhand hauchzart auf die Linie, bekommt den Punkt nach der Challenge, dann stellt Bedene mit einem butterweichen Stopp auf Einstand.

4:1

High risk, high reward! Bedene serviert stark nach aussen, kommt ans Netz für den Volley und knallt diesen perfekt ins Feld.

4:1

Und das Angriffsspiel des Hamburgers ist weiterhin eine Wucht. Aber so langsam kommt auch Bedene in den Genuss, kommt vor ans Netz und haut Zverev seine Vorhand longline die Linie herunter.

4:1

Zverev schickt Bedene mal eben einen Return in dessen Vorhand, die der nur knapp hinters Netz zurückbringen kann. Zverev geht sofort nach und macht den Punkt mit dem Top-Spin am Netz klar.

4:1

Folgerichtig geht auch das nächste Aufschlagspiel zu Null an den Deutschen. Bedene ist völlig überfordert und verschlägt ins Aus.

3:1

Sascha zeigt bei eigenem Aufschlag praktisch keine Fehler. Service-Winner und Ass bedeuten 30:0.

3:1

Er lässt zwei Service-Winner folgen und sichert sich somit sein erstes Spiel. Zverev führt aber weiterhin mit dem Break.

3:0

Aber macht jetzt endlich mal Druck mit der Vorhand, zwingt Zverev sich zu bewegen und schliesslich zum Rückhandfehler ins Netz.

3:0

Zverev lässt seinem unnötigen Fehler auf der Rückhand im nächsten Ballwechsel gleich die kraftvolle Vorhand genau in die Ecke folgen. Bedene agiert viel zu passiv von der eigenen Grundlinie.

3:0

So geht es weiter ganz fix. Zunächst der Service-Winner, dann folgt der Vorhand-Winner in die völlig offene Seite des Slowenen, der den Anfang hier völlig verpennt.

2:0

Zverev hingegen serviert stark und greift vor allem fast fehlerlos an. Gegen die kraftvolle Rückhand des Hamburgers kommt Bedene nicht an.

2:0

Die Fehlerzahl beim Slowenen ist deutlich zu hoch. Zuerst schenkt er Zverev den ersten Breakball, besiegelt sein Schicksal mit dem nächsten Unforced Error auf der Vorhand endgültig.

1:0

Was hilft da bekanntlich? Richtig, das Ass durch die Mitte! Und Zverev legt sogar noch einen Unforced Errror am Netz obendrauf und schon steht es 30 beide.

1:0

Noch keine Punkte für den Slowenen. Bei eigenem Aufschlag geht es zweimal über die längere Rally, zweimal geht Zverev nach Fehler von Aljaz als Sieger hervor.

1:0

Und ganz souverän bringt er dieses erste Aufschlagspiel zu Null nach Hause. Optimaler Start!

0:0

Standesgemäss beginnt er mit einem Service-Winner durch die Mitte, gefolgt von einem Forced Error von Aljaz - 30:0.

1. Satz

Zverev eröffnet die Partie mit eigenem Aufschlag - los geht's!

Warm-Up

Es geht sogar doch ein wenig schneller mit den Beiden. Zverev und Aljaz haben den obligatorischen Münzwurf vollzogen und sind sich nun am Einschlagen. In wenigen Minuten kann das Match beginnen.

Görges triumphiert!

Es gibt gute Nachrichten. Nicht nur ist das Spiel von Julia Görges vorbei, sie ist sogar die Siegerin des Matches. Mit 6:2 und 6:3 fegte sie am Ende die Niederländerin Kiki Bertens vom Court. Das dürfte doch unserem deutschen Vertreter Alexander Zverev noch einen zusätzlich Push geben. Dieser und sein Gegner Aljaz Bedene dürften in Kürze dann auch den Court betreten, gegen 20:40 Uhr sollte das Match dann beginnen.

Verzögerung

Aktuell belegen Julia Görges und Kiki Bertens noch das Louis Armstrong Stadium. Sobald deren Match aber beendet ist, wird die Bühne freigeräumt für die Nummer 1 im deutschen Herrentennis. Görges hat den ersten Satz deutlich mit 6:2 gewonnen, im aktuell laufenden zweiten Satz steht es noch 1:1 - alles offen also. Ich melde mich, wenn es ein weiteres Update gibt. Stellen Sie sich aber auf mindestens 20:30 Uhr ein, früher werden die beiden Herren den Court wohl nicht betreten.

Favoritensterben

Bereits fünf Spieler aus den Top 10 sind ausgeschieden, darunter mit Dominic Thiem, Stefanos Tsitsipas und Karen Khachanov auch drei Spieler, die wie Sascha Zverev zur neuen Generation gehören. Immerhin Daniil Medwedew hat heute Nacht gegen Feliciano Lopez gezeigt, was die jungen Wilden können. Hoffentlich nimmt sich unser deutscher Vertreter am Russen ein gutes Beispiel.

Head-2-Head

Bisher trafen die Beiden dreimal aufeinander, dreimal siegte Alexander Zverev. Das erste Aufeinandertreffen in Montpellier 2017 gewann er mit 2:1-Sätzen für sich, später im gleichen Jahr musste der Slowene in Shanghai noch im ersten Satz aufgeben. Die jüngste Begenung gab es bei den diesjährigen Australian Open. Im Auftaktmatch siegte der Deutsche glatt in drei Sätzen.

Turnierverlauf Bedene

In seinem Erstrundenmatch räumte der Slowene Jozef Kovalik aus der Slowakei ganz souverän mit 3:0 aus dem Weg. Gegen Benoit Paire (Nummer 26 der Welt) lag er dann in der zweiten Runde bereits mit 0:2-Sätzen hinten und hatte im vierten Satz drei Matchbälle gegen sich, doch im Entscheidungs-Tie-Break im fünften konnte er den sichtlich gefrusteten Franzosen doch noch bezwingen. Es scheint, als hätte der Sieg im Vorbereitungsturnier in seiner Heimat Aljaz Bedene gehörig Aufschub gegeben, Zverev sollte also gewarnt sein.

Bedene

Sein Gegner kommt aus Slowenien, spielte aber zwischen 2015 und 2017 unter britischer Flagge. Der 30-Jährige ist seit 2008 auf der Tour, konnte aber noch nie seine Fühler nach der Weltspitze ausstrecken. Seine höchste Platzierung in der Weltrangliste gelang ihm letztes Jahr mit Platz 43. Einen Titel auf der ATP-Tour konnte er ebenfalls noch nicht gewinnen, dafür aber 17 Challenger-Titel.

Zverev 2019

Zweimal nur stand Zverev in diesem Jahr in einem Finale. In Acapulco unterlag er auf Hartplatz Nick Kyrgios in zwei Sätzen, knappe zwei Monate später gelang ihm in Genf auf Sand gegen Nicolas Jarry nach einem Dreisatz-Sieg der erste und einzige Triumph 2019. Eine ausbaufähige Bilanz also, gerade für den bei Grand Slams bisher traditionell eher schlecht abschneidenden Zverev. Aber: In diesem Jahr gelangen ihm mit dem Achtelfinale in Australien und dem Viertelfinale bei Roland Garros seine bisher besten Ergebnisse bei den Turnieren und auch den Drittrundeneinzug bei den US-Open aus dem letzten Jahr hat er schon egalisiert. Es wird also Zeit, endlich auch mal in New York ins Achtelfinale einzuziehen.

Turnierverlauf Zverev

Dennoch zeigte der Deutsche bisher alles andere als glanzvolle Auftritte bei den diesjährigen US-Open. In der ersten Runde führte er gegen den Moldauer Radu Albot bereits mit 2:0 in Sätzen, musste am Ende dann aber doch über die volle Distanz gehen, behielt im Entscheidungssatz aber zumindest klar die Oberhand. Über die volle Distanz ging es auch gegen den bereits erwähnten Tiafoe. Die einzelnen Sätze zwischen den beiden dauerten zwar nie sonderlich lange, aber in der Summe dann doch anstrengende drei Stunden. Letztendlich konnte Zverev auch diesmal wieder den letzten Satz für sich entscheiden. Aber diese zwei Fünfsatz-Matches haben mit Sicherheit Kraft gekostet.

Favoritenrolle

Die deutsche Nummer 1 geht natürlich als Favorit in dieses Match, sogar noch mehr, als in der vorigen Runde gegen Francis Tiafoe, der zumindest auf Rang 45 der Weltrangliste geführt wird und als eines der grossen Talente der neuen Generation gehandelt wird. Mit Aljaz Bedene wartet lediglich die Nummer 80 der Welt auf Zverev, der bisher am niedrigsten gerankte Gegner für ihn.

vor Beginn

Herzlich willkommen bei den US Open zur Drittrundenpartie zwischen Alexander Zverev und Aljaz Bedene.

Bei Alexander Zverev deutet sich ein Aufschwung an
© Jürgen Hasenkopf
Alexander Zverev

Alexaner Zverev hat sich wieder mal durchgetankt in den ersten beiden Runden. Fünf Sätze gegen Radu Albot, fünf Sätze gegen Frances Tiafoe - in denen er jeweils teils stark und konzentriert aufspielte, teils nachließ und sich aus der Ruhe bringen ließ. Klar ist: Zverev will - und kämpft dafür. Direkt im Anschluss an das Tiafoe-Match sah man ihn das Handy zücken, eine Nachricht tippen und aufs Handy und in Richtung seiner Box zeigen. Um was ging's? Zverev wollte mit Bruder Mischa noch mal auf den Trainingscourt - Respekt!/

Auch Ivan Lendl, nicht gerade im Guten von Zverev als Coach gegangen, lobte: "Zwei Dinge kann man über ihn sicher sagen: Er arbeitet hart und gibt nicht auf."

Ob's für Zverev schon bei den US Open für "mehr" reicht? Oder ob die Baustellen um Aufschlag und Co. noch zu lose beseitigt sind? Mehr als die dritte Runde war für den Hamburger bislang noch nie drin in New York; im Vorjahr verlor er hier völlig überraschend gegen Landsmann Philipp Kohlschreiber.

Nun geht's gegen Aljaz Bedene aus Slowenien, aktuell die Nummer 80 der Welt und ehemals die 43, der in diesem Jahr auf den großen Turnieren noch nicht überzeugte, viel über Qualifikationen gehen musste oder Challenger-Turnier spielte. Die dritte Runde bei den US Open - es ist das bislang beste Ergebnis des 30-Jährigen.

Auch die interne Bilanz spricht für Sascha Zverev: 3:0 führt er hier, eine Aufgabe von Bedene war dabei, aber auch ein glatter Dreisatz-Erfolg in der ersten Runde der Australian Open von Zverev - 6:4, 6:1, 6:4 hieß es hier.

Wo kann man Zverev gegen Bedene sehen?

Das Match zwischen Alexander Zverev und Aljaz Bedene ist als drittes Spiel nach 17 Uhr MESZ auf dem Louis Armstrong Stadium angesetzt; zuvor spielen Taylor Townsend gegen Sorana Cirstea und Julia Görges gegen Kiki Bertens.

Im TV seid ihr auf Eurosport 1 und 2 dabei, im Stream via Eurosport Player oder DAZN und im Liveticker bei uns!

Spannung bis zum Schluss! Wer holt sich in diesem Jahr den Titel? Setzt bei ComeOn mindestens 3x €10 US Open-Einzelwetten bei einer Mindestquote von 2.0. und habt die Chance auf einen Tennisschläger von Maria Sharapova, eine 10-Euro-Gratiswette sowie 10 Freispiele für den Slot Centre Court. Teilnahme ab 18. Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe unter www.bzga.de.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander

von Florian Goosmann

Samstag
31.08.2019, 15:52 Uhr
zuletzt bearbeitet: 31.08.2019, 20:45 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander