tennisnet.comATP › Grand Slam › US Open

Andy Murray gegen den Mann, den „jeder auf der Tour hasst“

Mit seinem Erstrunden-Gegner in New York, Lukas Rosol, verbindet den Schotten eine wenig freundschaftliche Episode.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 26.08.2016, 19:02 Uhr

Andy Murray

Die Nummer-eins-Position mag zwar seit 7. Juli 2014 durchwegsNovak Djokovicbekleiden, doch der Mann der Stunde im Herrentennis ist derzeit vielmehrAndy Murray. Derregierende Wimbledon-undOlympiasiegergeht, neben dem „Djoker“, als zweiter ganz großer Favorit in die US Open 2016. Eine besonders angenehme Auslosung war dem britischen Weltranglisten-Zweiten am Freitagabend nach MESZ allerdings nicht vergönnt. Weder in sportlicher, noch in persönlicher Hinsicht. Mit Lukas Rosol erwartet ihn zwar lediglich die derzeitige Nummer 82 der Welt. Der Tscheche war jedoch vor knapp zwei Jahren bereits 26. der Hitparade und kann, an guten Tagen, eine für jedermann schwer bis kaum überwindbare Hürde darstellen, wie dies etwaRafael Nadalin Wimbledon 2012 in der zweiten Runde damals schmerzhaft zu Kenntnis nehmen musste, in einer der größten Grand-Slam-Turnier-Sensationen der letzten Jahre.

Murray hat beide bisherigen Vergleiche in Indian Wells 2014 und München 2015 mit 4:6, 6:3, 6:2 gewonnen und ist freilich – überhaupt bei seiner aktuellen Form – glasklar zu favorisieren. Trotzdem dürfte sich der 29-Jährige auf das Wiedersehen nur sehr eingeschränkt freuen. Denn in Bayerns Landeshauptstadt war esim Vorjahr zum Streit der beiden gekommen. Rosol hatte Murray bei einem Seitenwechsel offenbar einen leichten Ellbogen-Check verpasst. Woraufhin Murray den 31-Jährigen mit den harten Worten „No one likes you on the tour. Everyone hates you.“ („Niemand mag dich auf Tour. Jeder hasst dich.“) bedachte. Freundschaft sieht definitiv anders aus.

Für reichlich Feuer sollte damit beim ersten Aufeinandertreffen der beiden seit München 2015 gesorgt sein. Lassen wir uns überraschen, wie hitzig es dieses Mal zugehen wird. Es empfiehlt sich für den Tennisfan jedenfalls sicher, diese Begegnung schon einmal auf den Notizzettel zu schreiben und keinesfalls zu verpassen.

von tennisnet.com

Freitag
26.08.2016, 19:02 Uhr