tennisnet.comATP › Grand Slam › US Open

„Kohli-Watch” - Herr Mahut, Court 13

Beobachtung vom Erstrunden-Match Philipp Kohlschreibers und der Pressekonferenz nach dem Spiel.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 30.08.2016, 19:57 Uhr

PHILIPP KOHLSCHREIBER (GER) Tennis - US Open 2016 - Grand Slam ITF / ATP / WTA - USTA Billie Jean King National Tennis Center - New York - New York - USA - 30 August 2016.

„Man ist halt auch immer in einer gewissen Schutzhaltung“. Spricht Philipp Kohlschreiber nach seiner Aufgabe im Erstrunden-Match gegen Nicolas Mahut.

*

Er habe wieder den Schmerz im Schuh gespürt, nicht so schlimm wie in Rio, aber schlimm genug.

*

Das Match davor ist Kohli also mit einer gewissen Unsicherheit angegangen. Die Beobachtungen…

*

Court 13 füllt sich erst nach Ende des ersten Satzes merklich. Das Finale der Begegnung Brands vs. Zverev gibt deutsche Fankapazitäten frei.

*

Alte Radfahrerweisheit: Nicht kalt trinken. Warum vor allem Mahut seinen Körper immer wieder mit eisgekühltem Wasser quält, ist ein Rätsel.

*

Im Vergleich zum Vortag sind die Bedingungen nachgerade angenehm. Leichte Brise, Schönwetterwolken. Die Tribünenplätze wärmen sich dennoch auf erhöhte Bratpfannen-Temperatur auf.

*

Dafür, dass Mahut in der Doppel-Weltrangliste ganz oben steht, hält sich sein Vorwärtsdrang in überschaubarem Rahmen.

*

Kohli variiert die Position beim Rückschlag innerhalb der Bandbreite „Auf der Grundlinie“ und „Schulter an Schulter mit dem Linienrichter.“

*

Der Laufstil der deutschen Nummer eins? Eigentlich geschmeidig, wiewohl äußerst vorsichtig.

*

Aggressive Beine aber, wie sie Coach Stephan Fehske gerne fordert? Gibt es heute nicht. Nach zwei Sätzen und einem Spiel ist Schluss.

*

Was das für den Davis Cup bedeute? Er spiele, wenn er fit genug ist.

von tennisnet.com

Dienstag
30.08.2016, 19:57 Uhr