Als sich Julia Görges schmutzig machte

Die Norddeutsche gewann 2011 ziemlich überraschend den Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 18.04.2016, 13:41 Uhr

STUTTGART, GERMANY - APRIL 24: Julia Goerges of Germany celebrates after winning her Final match against Caroline Wozniacki of Denmark at the Porsche Tennis Grand Prix at Porsche Arena on April 24, 2011 in Stuttgart, Germany. (Photo by Alex Grimm/B...

Es gab im deutschen Damentennis eine Zeit vorAngelique Kerber,alsAndrea Petkovic,Julia GörgesundSabine Lisickiabwechselnd den Ton angaben. Eben jene Görges sorgte vor genau fünf Jahren, im April 2011, für einen Paukenschlag aus deutscher Zeit, indem sie den Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart gewann. Der Turniersieg der Norddeutschen kam ziemlich überraschend. Für Görges waren es neun verrückte Tage in der Porsche-Arena. Zunächst hatte die Bad Oldesloerin mit einem Einzelsieg daran Anteil, dass das deutsche Fed-Cup-Team das Relegationsspiel gegen die USA klar mit 5:0 gewann.

Görges transportierte die gute Stimmung indas größte und damals noch einzige WTA-Turnier in Deutschland.Die Deutsche spielte sich überraschend ins Finale vor und hatte dabei auch das nötige Glück. Denn im Achtelfinale mussteVictoria Azarenkatrotz Satzführung aufgeben. So stand Görges im Endspiel der damaligen Weltranglisten-ErstenCaroline Wozniackigegenüber. Mit ihrer besten Turnierleistung schaffte sie die Überraschung. Nach dem verwandelten Matchball ließ sie sich mit einem strahlenden Lächeln in die rote Asche fallen und machte sich schmutzig – fertig waren einige der schönsten Sportfotos des Jahres 2011.

Für Görges war es der schönste Tag in ihrer Karriere. Die Bad Oldesloerin wartet bis heute auf einen weiteren Turniersieg. Hier könnt ihr euch den verwandelten Matchball und die anschließenden Jubelbilder anschauen!

von tennisnet.com

Montag
18.04.2016, 13:41 Uhr