Boris Becker und Pete Sampras spielen „Tennis von einem anderen Stern“

Boris Becker und Pete Sampras spielten 1996 eines der besten Endspiele beim Saisonfinale der acht besten Spieler des Jahres.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 17.11.2016, 20:15 Uhr

Eines der besten Endspiele beim Saisonfinale der acht besten Spieler des Jahres ereignete sich vor zwei Jahren, im Jahr 1996, als das Abschlussevent noch ATP-WM hieß. Boris Becker und Pete Sampras boten in der Messehalle 2 in Hannover „Tennis von einem anderen Stern“ – mit dem besseren Ende für Sampras. Und selbst Verlierer Becker war danach zum Scherzen aufgelegt. „Haben wir eigentlich schon Tag oder ist schon Nacht? Ich habe völlig die Orientierung verloren“, kommentierte er seinen Gemütszustand, um noch hinzuzufügen. „Jetzt mal im Ernst. Das war mein bestes Tennismatch, was ich in meinem Leben gespielt habe. Ich bin sehr stolz darauf.“ Schaut euch hier die Highlights dieses Endspiels, das mit vier Assen in Folge von Becker begann, an undlest hier auf tennisnet.com die ganze Geschichte zum Match!

Hot Meistgelesen

21.09.2020

French Open: Erste Coronavirus-Fälle aufgetreten - mindestens sechs Spieler betroffen

22.09.2020

French Open: Nach Corona-Ausschluss - Damir Dzumhur droht mit Klage

22.09.2020

ATP Hamburg: Daniil Medvedev verliert zum Auftakt, gemischte Gefühle bei den Deutschen

21.09.2020

ATP Rom: Novak Djokovic schlägt Diego Schwartzman und holt 36. ATP-Masters-1000-Titel

22.09.2020

Bresnik traut Thiem fünf bis zehn Grand-Slam-Titel zu

von tennisnet.com

Donnerstag
17.11.2016, 20:15 Uhr