tennisnet.comATP › Grand Slam › Wimbledon

Wimbledon 2021: Im Re-Live - Alexander Zverev schlägt Tennys Sandgren klar

Alexander Zverev setzte sich in der zweiten Runde von Wimbledon gegen Tennys Sandgren in drei Sätzen durch. Hier könnt ihr das Match in unserem Live-Ticker nachlesen. (Über diesen Link gelangt ihr zum Spielbericht).

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 01.07.2021, 13:59 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Fazit

Alexander Zverev gewinnt auch sein Match in der zweiten Runde glatt mit 3:0 (7:5, 6:2 und 6:3) gegen Tennys Sandgren und löst damit das Ticket für die dritte Runde, in der es voraussichtlich am Samstag gegen entweder Taylor Fritz oder Steve Johnson geht. Dabei war der erste Satz von beiden Athleten eine Art Showcase des eigenen Aufschlags. Zunächst gab es zehn sehr einseitige Aufschlagspiele, in denen es keinen Raum für Gegenspiel gab, ehe Zverev im elften Aufschlagspiel seinen ersten Breakball prompt verwertete. Im zweiten Satz leistete sich Sandgren dann eine längere Schwächephase, die der Deutsche mit weiterhin tadellosem Service in gerade einmal 30 Minuten bestrafen konnte. Auch im dritten Satz, in den der 29-Jährige dann etwas besser fand, hielt der Aufschlag des Weltranglistensechsten, der lediglich einen einzigen Breakball gegen sich zuliess, den er souverän abwehrte. Nach ausgebliebenem Re-Break kehrte bei Sandgren dann die Fahrigkeit zurück. Sascha musste zwar noch ein paar gute Variationen zeigen, liess sich die Schlagsahne dann allerdings nicht mehr von den Erdbeeren nehmen.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 3:6

Tennys Sandgren wehrt den ersten Matchball mit einem Ass ab, was Alexander Zverev allerdings mit einer Challenge widerlegt. Prompt muss der Amerikaner über den zweiten Aufschlag kommen, den der Deutsche mit einem Vorhand-Cross aggressiv attackiert. Der Amerikaner kann diesen wuchtigen Rückschlag nur noch ins Netz returnieren. Mit 6:3 sichert sich der Deutsche somit auch diesen Satz und zieht locker in die dritte Runde ein.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 3:5

Unglücklich. Gegen einen schwachen Aufschlag nach aussen unterläuft Sascha der Rahmentreffer. Sandgren will es in der anschliessenden Rallye dann aber zu schön machen und setzt einen anspruchsvollen Rückhand-Longline-Schlag ins Aus. Das sind zwei Matchbälle für den Deutschen.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 3:5

Wahnsinn, was Sascha jetzt spielt! Der Deutsche geht gegen einen zweiten Aufschlag des Amerikaners aggressiv in die Rallye und kann im Höhepunkt einen unfassbaren Vorhand-Cross-Winner mit richtig kompliziertem Winkel auf die Linie setzen. 0:30.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 3:5

Einen Stopp von Sandgren beantwortet der Deutsche mit einem Gegen-Stopp, woraufhin Sandgren den Cross deutlich ins Aus setzt. 0:15.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 3:5

Der Deutsche bleibt aber bei eigenem Aufschlagspiel einfach zu dominant und bietet zu selten Raum für Gegenspiel an. Sandgren kommt nicht aus der Mühle und fängt sich den Vorhand-Winner, ehe Zverev mit einem Ass auch dieses Aufschlagspiel entscheidet und auf 5:3 erhöht. Jetzt serviert die Nummer 68 der ATP-Weltrangliste gegen das Ausscheiden.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 3:4

Zverev leistet sich einen Doppelfehler, durch den Sandgren erneut seine Chance wittert. Ein Drop-Shot verunglückt dem Deutschen, woraufhin Sandgren letztlich mit einem Volley-Smash auf 30:30 ausgleichen kann.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 3:4

Im Rahmen einer starken Rallye lockt Sandgren Zverev ans Netz, der den Ball zwar bekommt, aber nicht mehr bremsen kann und das Netz berührt. Das bringt dem 29-Jährigen zwei Spielbälle ein. Bereits den ersten verwertet er, weil der Deutsche einen Vorhand-Rückschlag im Netz versenkt. Nur noch 4:3 für Sascha, der aber ein Break vorne bleibt.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 2:4

Sandgren holt sich mit starken Aufschlägen zwei schnelle Punkte, muss dann aber über den zweiten Aufschlag kommen. Nach einem giftigen Grundlinienschlag des Deutschen kann er nur noch unkontrolliert ins Netz returnieren. 30:15.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 2:4

Zverev lässt sich das Aufschlagspiel allerdings nicht mehr vom Brot nehmen, obwohl Sandgren stärker wird. Erst knallt er dem Amerikaner einen weiteren Vorhand-Cross-Winner um die Ohren und punktet dann mit einem weiteren Ass zum 4:2.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 2:3

Aus schwierigem Winkel kann Sandgren gegen den ans Netz rückenden Zverev den Vorhand-Cross-Winner aufs Feld bringen. In schier identischer Spielsituation gelingt ihm anschliessend der Ausgleich zum 30:30.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 2:3

Alexander Zverev punktet nach starkem Aufschlag, den Tennys Sandgren nur hoch ins Zentrum returnieren kann, per Vorhand-Cross-Winner in den Winkel. Es folgt Ass Nummer elf zum 30:0. Der Auftritt des Deutschen bleibt souverän.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 2:3

Sandgren muss über den zweiten Aufschlag kommen, aber Sascha verschlägt den aggressiven Cross ins Netz. Anschliessend sichert sich der Amerikaner mit einem weiteren starken Aufschlag nach aussen den nächsten Freipunkt, mit dem er auf 2:3 verkürzt.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 1:3

Tennys Sandgren serviert zwei Mal scharf nach innen und kann beide Breakbälle mit Freipunkten abwehren. Einstand.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 1:3

Zverev steht eng im Feld und hat deshalb gegen den nach aussen gezogenen Aufschlag einen scharfen Angriffswinkel für den Grundlinienschlag, der Sandgren prompt zum Fehler zwingt. Der Cross verfehlt die Seitenlinie. Anschliessend ist es ein weiterer unerzwungener Fehler des Amerikaners, der Zverev die nächsten beiden Breakbälle einbringt.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 1:3

Sandgren eröffnet sein Aufschlagspiel mit einem Doppelfehler, schickt dann aber ein Ass hinterher. 15 beide.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 1:3

Im richtigen Moment ist der erste Aufschlag des Deutschen wieder da. Zwar stemmt sich Sandgren noch einmal dagegen, leistet sich in der finalen Rallye dann aber den nächsten Vorhand-Fehler. Nach kleinem Wackler bestätigt Zverev damit das Break und erhöht auf 3:1.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 1:2

Bärenstark von Alexander Zverev! Tennys Sandgren wittert seine Chance und übernimmt in der Rallye allmählich die Kontrolle. Dann aber findet der Deutsche einen lupenreinen Winkel für einen spektakulären Rückhand-Longline-Winner die Linie runter. Einstand.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 1:2

Mit einem Volley-Smash gegen den Deutschen, der nach zweitem Aufschlag erneut in die Passivität gerät, gleicht Sandgren dann aber auf 30:30 aus. Anschliessend verzieht Sascha der Rückhand-Cross. Das ist die Chance zum Re-Break für den 29-Jährigen.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 1:2

Beim Stand von 15:15 muss Sascha über den zweiten Aufschlag kommen, den er zu lasch zum Amerikaner spielt. Anstatt die Einladung anzunehmen und sich nun in eine gute Ausgangslage für das Re-Break zu befördern, verschlägt Sandgren in der kurzen Rallye dann aber einen weiteren Vorhand-Schlag hinter die Grundlinie. Es ist einfach nicht der Tag des Amerikaners.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 1:2

Sandgren wehrt den ersten Breakball mit einem starken Aufschlag nach aussen ab, den Zverev nicht mehr kontrolliert returnieren kann. Anschliessend braucht der Amerikaner aber den zweiten Aufschlag und fängt sich in der kurzen Rallye einen bärenstarken Rückhand-Cross-Winner gegen den Lauf. Das ist das frühe Break für die Nummer sechs der Welt. Das riecht angesichts des unantastbaren Aufschlags des Deutschen schwer nach Vorentscheidung.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 1:1

Sandgren rutscht bei einem starken Cross-Return von Sascha aus und verschlägt den Ball dabei ins Netz. 15:40 und zwei Breakbälle für den Deutschen.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 1:1

Beim Stand von 15:15 unterläuft Tennys Sandgren der bereits fünfte Doppelfehler der Partie. Es bleibt dabei: Trotz regelmässiger Freipunkte ist das Aufschlagspiel des Amerikaners heute deutlich angreifbarer als das des Deutschen.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 1:1

Alexander Zverev serviert weiterhin absolut unbarmherzig und lässt dem Amerikaner, der in diesem Match noch nicht einen einzigen Breakball hatte, nicht den Hauch einer Chance. Zu Null holt sich Sascha auch dieses Aufschlagspiel zum 1:1-Ausgleich.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 1:0

Von dem 15:30-Rückstand lässt sich der Amerikaner allerdings nicht verunsichern. Gleich drei Mal ist sein Aufschlag stark genug, um für drei Freipunkte zu sorgen, mit denen ihm dann doch die 1:0-Führung glückt. Chapeau!

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 0:0

Kurios: Schon wieder rutscht Sandgren, der mit diesem Schlag den Punkt zum 30:15 landet, der Ersatzball aus der Hosentasche. Auch wegen der ersten Szene bleibt dem Schiedsrichter keine andere Wahl, als den Punkt an den Deutschen zu geben.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 0:0

Wieder nur der zweite Aufschlag bei Sandgren. Dieses Mal sitzt der giftige Return von Sascha, der den Amerikaner zum Vorhand-Fehler zwingt.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6, 0:0

Tennys Sandgren eröffnet auch den dritten Satz und muss direkt über den zweiten Aufschlag kommen. Alexander Zverev will auf den schnellen Punkt gehen, jagt den scharfen Rückschlag aber ins Netz. 15:0.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:6

Zu Null sichert sich Alexander Zverev auch dieses Aufschlagspiel, weil der erste starke Aufschlag Tennys Sandgren nicht zu Gegenspiel kommen lässt. Der Amerikaner kann unter Bedrängnis nur noch ins Aus returnieren. In gerade einmal 30 Minuten schnappt sich der Deutsche gegen einen inzwischen deutlich fehlerbehafteter spielenden Sandgren auch den zweiten Satz und erhöht auf 2:0. Ein toller Auftritt der deutschen Nummer eins.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:5

Wieder braucht Zverev den zweiten Aufschlag, aber Sandgren leistet sich gleich beim zweiten Rückschlag einen Rahmentreffer. Dann sitzt der erste Aufschlag endlich, den der Amerikaner nur hoch ins T-Feld returniert. Mit einem eingesprungenen Volley-Smash sichert sich der Deutsche drei Satzbälle.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:5

Sascha muss zwar über den zweiten Aufschlag kommen, bleibt aber unfassbar dominant im Grundlinienspiel. Die Bälle haben allesamt unangenehme Längen, sodass Sandgren nicht aus der Passivität herauskommt. Mit einem Rückhand-Cross-Winner holt sich der 24-Jährige den Punkt. 15:0.

Sandgren-Zverev: 5:7, 2:5

Den dritten Spielball verwertet der Amerikaner dann aber, um auf 2:5 zu verkürzen. Sascha kommt gegen die Rechts-Links-Kombination nicht wirklich zu Gegenspiel und der ans Netz rückende Sandgren punktet schliesslich ansehnlich per Volley-Cross. Gleich hat der Deutsche aber die Möglichkeit, den zweiten Satz auszuservieren.

Sandgren-Zverev: 5:7, 1:5

Zverev attackiert einen zweiten Aufschlag des Amerikaners mit einem giften Rückhand-Longline-Schlag, aus dem prompt ein Winner wird. Anschliessend leistet sich Sandgren einen Doppelfehler. Nur noch 40:30.

Sandgren-Zverev: 5:7, 1:5

Dem Amerikaner misslingt zwar ein Stopp, aber Sascha gelingt heute auch nicht jeder Ball. Den Return schaufelt er ins Aus. Sandgren lässt ein Ass folgen und marschiert somit immerhin dem Spielgewinn entgegen. 40:0.

Sandgren-Zverev: 5:7, 1:5

Sandgren serviert nun gegen den Satzverlust und eröffnet das Aufschlagspiel immerhin mit einem starken Service nach innen, das ihm den Freipunkt einbringt. 15:0.

Sandgren-Zverev: 5:7, 1:5

Alexander Zverev ist drauf und dran, die 2:0-Führung unter Dach und Fach zu bringen. Bei seinen Aufschlagspielen brennt partout nichts an. Tennys Sandgren kommt kaum in eine Rallye hinein. Zu Null holt sich Sascha gnadenlos auch dieses Spiel und erhöht auf 5:1.

Sandgren-Zverev: 5:7, 1:4

Das Break nimmt Alexander Zverev gerne mit. Tennys Sandgren spielt einen starken Aufschlag und der Deutsche kann nur hoch ins T-Feld returnieren. Von allen guten Geistern verlassen jagt der Amerikaner den Rückschlag dann aber ins Netz, anstatt den Winner aufs Feld zu bringen. Dem 29-Jährigen gleitet gerade die Partie vollumfänglich aus den Händen.

Sandgren-Zverev: 5:7, 1:3

Tatsächlich. Sandgren spielt jetzt richtig wild. Nach einem schwachen Gegen-Stopp des Deutschen hat er eigentlich ausreichend Platz, um den Passierball im Feld unterzubringen, den er deutlich verschlägt. Das ist ein weiterer Breakball für Sascha.

Sandgren-Zverev: 5:7, 1:3

Noch immer kommt der Amerikaner aber zu regelmässigen Freipunkten. Nach einem Ass ist es dann aber auch ein weiterer unerzwungener Fehler mit der Vorhand, mit dem auch in diesem Aufschlagspiel beim Stand von 30:30 wieder eine brenzlige Situation entstehen könnte.

Sandgren-Zverev: 5:7, 1:3

Sascha attackiert die Grundlinie. In der ersten Rallye verfehlt er sie zwar. In der anschliessenden Rallye passt der Ball aber mit viel Spin geradezu perfekt. Sandgren wird weit aus dem Feld getrieben und kommt gegen den anschliessenden Stopp nicht mehr rechtzeitig nach vorne. 15 beide.

Sandgren-Zverev: 5:7, 1:3

Das Aufschlagspiel von Sascha ist einfach nur gnadenlos souverän. Der Amerikaner kommt gegen die anschliessenden beiden Aufschläge zu keinem Gegenspiel mehr. Zu Null verwertet der Deutsche auch dieses Spiel und zieht somit mit 3:1 davon. Toller Auftritt des deutschen Superstars.

Sandgren-Zverev: 5:7, 1:2

Nach zweitem Aufschlag von Sascha kommt es zu einer sehr langen Rallye, in der sich beide Spieler hochkonzentriert bearbeiten. Letztlich ist es dann aber wieder der Amerikaner, der zuerst patzt und einen weiteren unerzwungenen Fehler spielt. Anschliessend packt Sascha ein Ass aus und ist damit nur noch zwei Punkte davon entfernt, das Break zu bestätigen.

Sandgren-Zverev: 5:7, 1:2

Stark! Sascha liest den scharfen Aufschlag nach aussen perfekt und antwortet mit einem aggressiven Vorhand-Cross, den der Amerikaner nicht mehr übers Netz returniert bekommt. Das ist Breakball Nummer drei für den Deutschen. Sandgren muss dann nach einer erfolgreichen Challenge des Deutschen über den zweiten Aufschlag kommen, den er deutlich zu aggressiv spielt. Der Ball ist dieses Mal deutlich im Aus. Durch diesen Doppelfehler geht die Nummer sechs der Welt somit mit 2:1 in Führung und landet das frühe Break.

Sandgren-Zverev: 5:7, 1:1

Zverev kann nur hoch ins Zentrum returnieren und Sandgren schaut den Deutschen beim Vorhand-Winner am Netz cool aus. Beim Spielball muss es dann allerdings der zweite Aufschlag sein, den Sascha scharf attackiert. Sandgren probiert in misslicher Lage den Stopp-Cross, setzt den Rückschlag aber ins Netz. Wieder Einstand.

Sandgren-Zverev: 5:7, 1:1

Sandgren wehrt den ersten Breakball mit einem scharfen Aufschlag nach aussen ab, den Zverev nur ins Netz returnieren kann, und schickt dann ein Ass hinterher. Er rettet sich damit in den Einstand.

Sandgren-Zverev: 5:7, 1:1

Es gibt dennoch zwei weitere Breakbälle für Sascha, weil Sandgren einen Stopp-Ball auspackt, den der flinke Deutsche sich locker erläuft und in unnachahmlicher Manier per Vorhand-Cross verwertet. 15:40 aus Sicht des 29-Jährigen.

Sandgren-Zverev: 5:7, 1:1

Kurios: Sandgren hat den Ersatzball nicht tief genug in die Hosentasche gesteckt, der ihm in der Rallye herausfällt. Der Schiedsrichter belässt es bei einer Ermahnung und entscheidet auf eine Wiederholung des Punktes. Glück für Sandgren, der prompt ein Ass schlägt.

Sandgren-Zverev: 5:7, 1:1

Wieder ist gleich zwei Mal in Folge die Vorhand des Amerikaners zu lang, der inzwischen auch mit Mimik und Gestik klar anzeigt, dass im Moment der Wurm drin ist. Die Fehler-Quote schiesst nach oben. 0:30.

Sandgren-Zverev: 5:7, 1:1

Sandgren leistet sich in dieser Phase der Partie einfach zu viele leichte Fehler. Wieder ist ein Vorhand-Schlag, bei dem er die Chance gehabt hätte, zu attackieren, deutlich im Aus. Mit einem starken Aufschlag nach aussen, der zum Freipunkt führt, macht der Deutsche anschliessend einen Haken an das Aufschlagspiel. 1:1.

Sandgren-Zverev: 5:7, 1:0

Starker Ballwechsel zwischen beiden Spielern. Zverev schaufelt gegen einen Stopp des Amerikaners einen unglaublichen Gegen-Stopp über das Netz. Der Ball fliegt nach dem Aufprall weit aus dem Feld, wodurch Sandgren nicht mehr kontrolliert returnieren kann. Einen Freipunkt später steht es somit wieder 30:0 für den Deutschen.

Sandgren-Zverev: 5:7, 1:0

Den Amerikaner lässt sein bislang so starker Aufschlag kurzzeitig im Stich. Ein Doppelfehler bringt ihn in eine prekäre Lage. Dann aber glückt ihm erst der wichtige Freipunkt zum 40:30, ehe ein Ass ihm die 1:0-Führung im zweiten Satz beschert.

Sandgren-Zverev: 5:7, 0:0

Zverev attackiert erneut den zweiten Aufschlag des Amerikaners scharf, der in der kurzen Rallye den Rückhand-Cross nicht mehr kontrollieren kann. Der Return landet im Netz. Anschliessend braucht Sandgren schon wieder den zweiten Aufschlag, profitiert aber davon, dass Sascha zu viel will. Der Versuch, auf den schnellen Punkt zu gehen, scheitert. Sein Vorhand-Longline-Schlag ist deutlich im Aus. 30:15 für den 29-Jährigen.

Sandgren-Zverev: 5:7, 0:0

Sandgren eröffnet den zweiten Satz und sichert sich den ersten Punkt mit einem überlegten Vorhand-Cross-Winner gegen den Lauf des Deutschen. 15:0.

Sandgren-Zverev: 5:7

Den scharfen Aufschlag nach innen kann Sandgren erneut nur hoch, kurz und zentral returnieren. Sascha jagt den Rückschlag scharf auf den Amerikaner drauf, der den Schläger nicht mehr tief genug bekommt. Sein Return landet im Netz. Damit gewinnt der Weltranglistensechste, dessen Aufschlagspiel bislang unantastbar ist, den ersten Satz.

Sandgren-Zverev: 5:6

Auch in der nächsten Rallye packt Sascha einen souveränen Rückhand-Cross-Winner aus, mit dem er sich zwei Satzbälle sichert.

Sandgren-Zverev: 5:6

Zverev spielt nach einem starken Aufschlag nach aussen einen etwas zu langen Stopp, den Sandgren noch erläuft und als Passierball ins Feld des Deutschen packt. Dann aber kann der Amerikaner nach dem nächsten starken Service nur hoch ins T-Feld returnieren. Zverev lässt den Ball sogar auftropfen und punktet dann ansehnlich per Rückhand-Cross-Winner zum 30:15.

Sandgren-Zverev: 5:6

Sandgren braucht jetzt das Re-Break, um den Tie-Break zu erzwingen. Zverev spielt den zweiten Aufschlag aber wie einen ersten und haut dem Amerikaner ein nach innen gezogenes Ass zur 15:0-Führung um die Ohren.

Sandgren-Zverev: 5:6

Sandgren braucht abermals den zweiten Aufschlag und Zverev kann bereits mit dem ersten Rückschlag die Initiative erobern, die er sich nicht mehr nehmen lässt. Er verwertet seinen allerersten Breakball der Partie sicher zur 6:5-Führung und kann in Kürze den ersten Satz ausservieren. Stark gemacht vom Deutschen!

Sandgren-Zverev: 5:5

Sandgrens erster Aufschlag kommt und er lässt den Deutschen in der kurzen Rallye, die er mit Vorhand-Cross verwertet, nicht aus der Mühle. Dann muss allerdings wieder der zweite Aufschlag her. Zverev beisst sich in die Rallye hinein und zwingt den Amerikaner mit einem giftigen Rückhand-Slice zum Fehler. Das sind jetzt zwei Breakbälle für den Deutschen.

Sandgren-Zverev: 5:5

Stark! Sandgren muss erneut über den zweiten Aufschlag kommen und Sascha holt sich prompt die Initiative. Im richtigen Moment rückt er ans Netz nach und spielt dort den Volley-Smash. Sandgrens Lob landet deutlich im Aus. 0:30. Kommt der Deutsche jetzt zu den ersten Breakchancen?

Sandgren-Zverev: 5:5

Zverev attackiert einen zweiten Aufschlag hart und zwingt Sandgren mit einer giftigen Länge auf die Linie prompt vom Vorhand-Fehler. Der Rahmentreffer landet im Publikum.

Sandgren-Zverev: 5:5

Sensationeller Vorhand-Longline-Winner des Deutschen, der beim Stand von 15:15 über den zweiten Aufschlag kommen muss und scharf von Tennys Sandgren attackiert wird. Anschliessend brennt nichts mehr an. Mit zwei weiteren Assen gleicht er auf 5:5 aus.

Sandgren-Zverev: 5:4

Nichts Neues auf Court zwei: Zverev eröffnet sein Aufschlagspiel mit einem Ass zum 15:0.

Sandgren-Zverev: 5:4

Nach unerzwungenem Fehler beim Rückschlag muss Sandgren über den zweiten Aufschlag kommen, zwingt Sascha aber mit einem scharfen Ball auf den Körper zum Return-Fehler. Den Spielball verwertet der Amerikaner mit einem Ass zur 5:4-Führung.

Sandgren-Zverev: 4:4

Auch der Amerikaner kann stark aufschlagen. Er eröffnet sein fünftes Aufschlagspiel mit einem Ass, dem mit starkem Aufschlag nach innen ein Freipunkt zum 30:0 folgt. Wenn das so weitergeht, erleben wir bald den ersten Tie-Break. Beide Spieler sind weit davon entfernt, ein Aufschlagspiel abzugeben.

Sandgren-Zverev: 4:4

Der Deutsche ist wieder an der Reihe und bleibt bei eigenem Aufschlag weiterhin gnadenlos. Tennys Sandgren kommt zu keinerlei Gegenspiel, weil Alexander Zverev die Bälle mit einer unglaublichen Gewalt und Präzision auf den Rasen knallt. Zu Null gleicht die Nummer sechs der ATP-Weltrangliste im Handumdrehen aus. 4:4.

Sandgren-Zverev: 4:3

Sandgren schickt Sascha in die Mühle und lässt den Deutschen nicht mehr vom Haken. Das bringt ihm den Spielball ein, den er mit Inside-Out-Aufschlag prompt verwertet. Der Deutsche setzt den Rückschlag deutlich ins Aus. 4:3 für den 29-Jährigen.

Sandgren-Zverev: 3:3

Alexander Zverev hat beim Stand von 15:15 die Chance, den zweiten Aufschlag von Tennys Sandgren anzugreifen. Beim Vorhand-Schlag unterläuft ihm allerdings ein weiterer Rahmentreffer. Schade.

Sandgren-Zverev: 3:3

Mit einer unangenehmen Länge im Vorhand-Longline-Schlag zwingt Sascha seinen Gegner zum Return-Fehler und kommt anschliessend mit einem starken Aufschlag nach innen zum nächsten Freipunkt. Zu Null verwertet er das Aufschlagspiel zum 3:3-Ausgleich.

Sandgren-Zverev: 3:2

Die Nummer sechs der Welt muss jetzt nachlegen und hat weiterhin wenig Mühe beim Aufschlagspiel. Obwohl er in beiden Fällen über den zweiten Aufschlag kommen muss, holt er sich zwei Freipunkte zur 30:0-Führung.

Sandgren-Zverev: 3:2

Sandgren lässt einen Spielball sehr fahrlässig liegen, weil ihm ein eigentlich sicherer Rückhand-Schlag ins Netz entgleitet. Ein unerzwungener Fehler, der allerdings folgenlos bleibt, denn nach Aufschlag nach aussen, den Sascha nur hoch returnieren kann, packt der Amerikaner den Vorhand-Longline-Winner zum Spielgewinn aus. Er erhöht damit auf 3:2.

Sandgren-Zverev: 2:2

Tennys Sandgren kann sich auf seinen Aufschlag verlassen, der ihm wichtige Freipunkte einbringt. Alexander Zverev verteidigt sich in der anschliessenden Rallye aber hervorragend, kommt letztlich aber nicht mehr zwingend genug aus der Mühle heraus. Sein Vorhand-Cross aus vollem Lauf verfehlt knapp den Winkel. 40:15 für den Amerikaner.

Sandgren-Zverev: 2:2

Beide Spieler lassen sich auf ein Slice-Duell ein, in dessen Rahmen Alexander Zverev letztlich die Oberhand behält, weil sein letzter Ball fast gar nicht mehr vom Boden aufspringt. 0:15 aus Sicht des Amerikaners.

Sandgren-Zverev: 2:2

Mit einem Ass sichert sich Sascha den Spielball, den er mit 200km/h nach innen serviert. Sandgren kommt zwar dran, bekommt aber keinen kontrollierten Return zustande. Das ist der Ausgleich zum 2:2.

Sandgren-Zverev: 2:1

Zverev muss jetzt etwas zu oft über den zweiten Aufschlag kommen, was seinem Gegner Raum für Gegenspiel bietet. Sandgren gleicht auf 30:30 aus, weil Sascha einen weiteren Vorhand-Rückschlag ins Aus setzt.

Sandgren-Zverev: 2:1

Tennys Sandgren verwertet den ersten Spielball, weil Alexander Zverev beim Vorhand-Cross erneut das Timing vermissen lässt. Er überpowert den Schlag etwas zu sehr, der deutlich im Aus landet. Das ist die 2:1-Führung für den 29-jährigen Amerikaner.

Sandgren-Zverev: 1:1

Sandgren leistet sich einen Doppelfehler und hat in der nächsten Rallye schon wieder das Quäntchen Glück auf seiner Seite. Zverev hat bereits die Initiative, scheitert beim Vorhand-Cross dann aber knapp an der Netzkante. Das sind zwei Spielbälle für die Nummer 68 der Welt.

Sandgren-Zverev: 1:1

Sandgren eröffnet das zweite Aufschlagspiel mit einem Ass und hat in der anschliessenden Rallye Glück, dass der Ball in Zverevs Feld verspringt. Der Deutsche bekommt die Kugel beim Rückschlag an den Rahmen. 30:0 für den Amerikaner.

Sandgren-Zverev: 1:1

Sascha serviert seine ersten beiden Asse und kommt mit zwei weiteren starken Aufschlägen zu Freipunkten. Ohne Gegenwehr gleicht der Weltranglistensechste somit auf 1:1 aus.

Sandgren-Zverev: 1:0

Zverev hat Pech, weil Sandgren den ersten Rückschlag an die Netzkante knallt, der selbige gerade noch überquert. Der Deutsche erläuft sich zwar den Ball, steht dann aber beim Lob ungünstig weit vorne am Netz. Spektakulär returniert er zwar durch die eigenen Beine hindurch, aber Sandgren ist seinerseits nachgerückt und bringt den Volley-Winner ins Feld. 0:15.

Sandgren-Zverev: 1:0

Sandgren kommt mit scharfem Aufschlag nach aussen zum Freipunkt und verwertet den zweiten Spielball dann ebenfalls mit einem zu schwer zu verteidigenden Aufschlag nach aussen, den Zverev nicht mehr kontrolliert returnieren kann. 1:0 für den Amerikaner.

Sandgren-Zverev: 0:0

Mit dem ersten Ass der Partie holt sich der 29-Jährige den Spielball, womit er sich nach 0:30-Rückstand optimal befreit. In der anschliessenden Rallye bleibt dann aber Sascha geduldiger. Sandgren verschlägt einen Rückhand-Cross ins Aus und es geht mit Einstand weiter.

Sandgren-Zverev: 0:0

Ein aggressiver Cross des Deutschen ist denkbar knapp im Aus, ehe Sandgren ihn im anschliessenden Ballwechsel mit einem Vorhand-Cross gegen den Lauf ausguckt. 30 beide.

Sandgren-Zverev: 0:0

Sandgren gerät nach einem zweiten Aufschlag sofort in die Passivität und Zverev setzt aggressiv nach. Als er ans Netz rückt, kann der Amerikaner zwar den Lob spielen, aber Zverev schraubt sich in die Luft und bringt den Smash sicher im gegnerischen Feld unter. 0:30.

Sandgren-Zverev: 0:0

Los geht's. Tennys Sandgren serviert zuerst und eröffnet die Partie mit einem nicht allzu präzisen Schlag, den Zverev sicher returniert. Der anschliessende Vorhand-Cross rutscht dem Amerikaner ins Aus ab. 0:15.

Die Spieler sind da

Beide Protagonisten haben den Platz erreicht und spielen sich gerade warm. Gleich geht es los.

Das erste Spiel des Tages

Angesetzt ist die Begegnung zwischen Tennys Sandgren und Alexander Zverev übrigens bei strahlendem Sonnenschein als erste Partie des Tages. Auf Court Nummer zwei soll es planmässig um 12:00 Uhr (MEZ) losgehen. Sollte es nicht zu unerwarteten Komplikationen kommen, melden wir uns somit in Kürze aus London zurück, sobald die beiden Spieler den Platz erreicht haben.

Zverev führt den direkten Vergleich an

Beide Athleten standen sich übrigens im Sommer 2017 schon einmal in Washington DC im Rahmen eines ATP-Turniers auf Hartplatz gegenüber. Am Ende setzte sich der Deutsche zwar mit 2:0 glatt durch. Das Match an sich war bei zwei Sätzen, die beide mit 7:5 endeten, allerdings sehr hart umkämpft. Ein leichtes Los hat Sascha damit auf dem Weg in die dritte Runde der Wimbledon Championships ganz gewiss nicht erwischt.

Unauffälliges Jahr bei Sandgren

Sandgren nimmt aktuell übrigens erst zum dritten Mal überhaupt am Herreneinzel der Wimbledon Championships teil. 2019 stand er bei der bis dato letzten Austragung aber immerhin nach drei Siegen im Achtelfinale. Bislang blieb der Amerikaner im Tennis-Jahr 2021 allerdings ausgesprochen blass. Sowohl bei den Australian Open als auch bei den French Open scheiterte die Nummer 68 der ATP-Weltrangliste in der ersten Runde. Von den erst 14 gewerteten Einzel war sein Auftaktsieg über Norbert Gombos erst der fünfte Sieg im laufenden Jahr.

Sandgren kam ohne Break in die zweite Runde

Der 29-jährige Amerikaner Tennys Sandgren musste gegen seinen Auftaktgegner Norbert Gombos zwar vier Sätze lang auf dem Platz stehen. Den zweiten Satz verlor er beim 3:1-Sieg allerdings nur im Tie-Break. Tatsächlich blieb der Amerikaner über alle vier Sätze hinweg unantastbar bei eigenem Aufschlag. Nicht ein einziger Breakball stand am Ende des Spiels für seinen Gegner zu Buche. Stolze 83% der ersten Aufschläge von Tennys Sandgren führten zum Punktgewinn.

Auftakt nach Maß für den Deutschen

In der ersten Runde brannte beim 24-jährigen Deutschen gegen den Niederländer Tallon Griekspoor rein gar nichts an. Sascha sicherte sich einen souveränen 3:0-Sieg (6:3, 6:4 und 6:1), bei dem vor allem sein Aufschlag voll funktionierte. Ganze 20 Asse glückten dem Weltranglistensechsten, der seinen ersten Aufschlag in 77% aller Fälle in Punkte ummünzen konnte und in drei Sätzen nur zwei Aufschlagspiele abgab.

Zieht Zverev nach?

Bereits gestern Abend schaffte es mit Dominik Koepfer ein DTB-Spieler in die dritte Runde des einzigen der vier Grand-Slam-Turniere, das traditionell auf Rasen ausgespielt wird. Heute kann mit Alexander Zverev ein zweiter Deutscher nachlegen. Sascha nimmt aktuell zum sechsten Mal an den Wimbledon Championships teil und stand bereits 2016, 2017 und 2018 in der dritten Runde.

Herzlich willkommen aus London

Guten Tag und herzlich willkommen aus London. Hier findet heute im Rahmen der zweiten Runde der Wimbledon Championships 2021 das Match zwischen Tennys Sandgren und Alexander Zverev statt.

Alexander Zverev trifft in der zweiten Runde auf Tennys Sandgren
© Getty Images
Alexander Zverev trifft in der zweiten Runde auf Tennys Sandgren

Die Auftaktpartie gegen Tallon Griekspoor hätte für Alexander Zverev kaum besser verlaufen können, in Runde zwei wartet mit dem Weltranglisten-68. Tennys Sandgren nun aber die erste echte Standortbestimmung. Das bislang einzige Duell der beiden gewann Zverev vor vier Jahren beim ATP-500-Hartplatzturnier in Washington mit 7:5 und 7:5.

Das traditionsreiche Turnier in Wimbledon könnt ihr mit dem Sky Ticket streamen. Sichert euch jetzt das Angebot schon ab 9,99€ pro Monat.

Zverev vs. Sandgren - wo es einen Livestream gibt

Das Match zwischen Alexander Zverev und Tennys Sandgren ist als erstes auf Court 2 angesetzt und gibt es ab 12:00 Uhr live im TV und Livestream bei Sky sowie in unserem Liveticker.

Hier das Einzel-Tableau in Wimbledon

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander

Hot Meistgelesen

25.09.2021

Dominic Thiem zur Trennung von Physio Stober: "Vertrauensbasis zerstört"

25.09.2021

Laver Cup: Roger Federer läuft auf Krücken ein - und kriegt Standing-Ovations

26.09.2021

"Vielleicht mein letzter Laver Cup": Nick Kyrgios reist ab - und beendet seine Saison vorzeitig

25.09.2021

Emma Raducanu trennt sich von ihrem Trainer

25.09.2021

Laver Cup: Europa führt 3:1 - Alexander Zverev verliert Doppel

von tennisnet.com

Donnerstag
01.07.2021, 08:35 Uhr
zuletzt bearbeitet: 01.07.2021, 13:59 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander