tennisnet.comATP › Grand Slam › Wimbledon

Bittere Auftaktniederlage – Alexander Peya verpasst Duell mit Oliver Marach

Die leisen Masters-Hoffnungen von Österreichs bestem Doppelmann erhalten in London einen ganz erheblichen Dämpfer.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 03.07.2016, 02:47 Uhr

Alexander Peya - Lukasz Kubot

Mit demHalbfinale bei den French Open in Parisund demEndspiel in HallewarenAlexander PeyaundLukasz Kubotganz stark in ihre Partnerschaft gestartet und hatten trotz deren spät in der Saison erfolgten Beginns ein Ausrufezeichen in Blickrichtung der ATP World Tour Finals in London gesetzt. Die leisen Hoffnungen auf eine Qualifikation fürs Masters haben jetzt aber einen ganz erheblichen Dämpfer erfahren, denn der Wiener und der Pole haben in Wimbledon am Samstagabend eine bittere Doppel-Auftaktniederlage hinnehmen müssen. Der seit 27. Juni 36-Jährige und sein 34-jähriger Wegbegleiter unterlagen in der ersten Hauptbewerbsrunde der Rasen-Grand-Slam-Veranstaltung in London den britischen BrüdernKenundNeal Skupskiin über zweieinhalb Stunden Spielzeit unglücklich mit 6:2, 6:7 (7), 9:11.

Breakführungen und 2 Matchbälle vergeben

Die Partie waram Freitag beim Stande von 1:0 im dritten Satz abgebrochen worden, nachdem Kubot/Peya schon im zweiten mit einer 2:1-Führung mit einem Break, einer Breakgelegenheit bei 4:4 und einem 3:0, 4:2 und 6:4 im Tiebreak die Entscheidung herbeiführen hätten können. Doch beide Matchbälle blieben ungenützt. Auch im Entscheidungsdurchgang lagen die beiden in der Fortsetzung rasch 3:0 voran. Daraus wurde allerdings ein 3:3 und 30:40. Einen weiteren Aufschlagverlust konnten sie hier und bei 8:8 zwar abwenden, bei 9:9 kassierten sie aber nach zwei Spielbällen den vorentscheidenden, die Skupski-Brothers servierten darauf nach Abwehr eines Breakballs aus. Peya verpasste also ein Zweitrunden-Duell mit seinemvoraussichtlichen Spielpartner bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro,Oliver Marach. Der Steirer erhält mit dem FranzosenFabrice Martinam Sonntag die Chance, Peya zu revanchieren.

Peya nur noch im Mixed-Doppel mit dabei

Peya war in Wimbledon in den letzten zwei Jahren jeweils bis ins Viertelfinale gekommen. In der Weltrangliste droht ihm ergo nun ein Rückfall. Peyas Match war das einzige mit rot-weiß-roter Beteiligung, das an diesem Tag gespielt wurde, alle anderen konnten wetterbedingt nicht mal begonnen werden. Der Simmeringer selbst bleibt dem Turnier nur noch im Mixed-Doppel erhalten. Dort läuft er am Sonntag mit der SloweninAndreja Klepac, zusammen zehntgesetzt, nach einem Freilos in Runde zwei gegen das britische PaarDominic InglotundLaura Robsonein und kämpft hierbei um einen Platz im Achtelfinale.

Hier die Ergebnisse aus London:Einzel,Doppel,Einzel-Qualifikation,Doppel-Qualifikation.

Hier die Ergebnisse im Mixed-Doppel.

Hier der Spielplan.

von tennisnet.com

Sonntag
03.07.2016, 02:47 Uhr