tennisnet.com Kolumne

Walking on Church Road – Day 9

Beobachtungen beim Wimbledon-Turnier 2016.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 04.07.2016, 15:55 Uhr

Wimbledon Feature, Gehwegaufkleber,Hinweis keine Karten vom Schwarzhaendler zu kaufen, Tennis - Wimbledon 2016 - Grand Slam ITF / ATP / WTA - AELTC - London - - Great Britain - 30 June 2016.

Nun ist es wahrscheinlich tatsächlich schon zu spät – zumindest raten erfahrenere Kollegen dem Reporter davon ab, sich in Woche zwei in Wimbledon noch auf die Suche nach weltexklusiven Erfahrungen in der berühmten „Queue“ zu machen. Das müsse doch bitteschön im Anfangsstadium der Veranstaltung geschehen, nicht jetzt, da sich das Anstehen höchstens noch für eine Partie des Mixed-Wettbewerbes, Runde drei, lohnt. Also nicht.

Da kann man sich besser gleich auf den Nachhause-Weg machen, wobei das wiederum nicht im Sinne einiger ortskundiger Mitstreiter ist. So geht es also nicht in die bescheidene Unterkunft, sondern in einen unbescheidenen Italiener, von dem es heißt, dass auch Boris Becker eben dort gerne seine Spaghetti um die Gabel wickelt.

Der „rote Baron“ ist an diesem Abend nicht am Start, zumindest nicht im öffentlich zugänglichen Bereich des Etablissements. Bei aller Liebe zur Speisekarte und der freundlichen Bedienung ist der Star des Abends indes ein anderer, der TV-Bildschirm nämlich, unter dem der höchste Funktionär im Tennissport Platz gefunden hat. Der EM-Gastgeber misst sich mit Island, ein szenebekannter Coach mit französischem Reisepass bejubelt die Tore eins bis drei der L’Equipe Tricolore, das vierte von Antoine Griezmann fällt zu schnell hinterher, schließlich ist man ja zum Essen hier.

Und essen muss der Mensch, daran besteht kein Zweifel. Weshalb auf der Insel auch Wartezeiten in Kauf genommen werden, die man über dem Großen Teich wohl in einem Schnellrestaurant überbrücken würde. Es steht in der Schlange also nicht nur der Ticket-, sondern auch der De-Facto-Hungrige. Und er oder sie tut dies mit stoischer Ruhe, der Brite, die Britin sowieso. Schön, wenn Klischees manchmal doch einen Kern Wahrheit bergen.

von tennisnet.com

Montag
04.07.2016, 15:55 Uhr