WTA Doha: Elena Vesnina vor Comeback

Die ehemalige Weltranglisten-13. Elena Vesnina startet nach der Babypause ihr Comeback - zunächst jedoch nur im Doppel.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 27.02.2021, 14:44 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
© getty
Elena Vesnina gewann sensationell in Indian Wells

Vesnina hat für die Qatar Open in Doha (ab 1. März) eine Wildcard für die Doppelkonkurrenz angenommen./

Im Doppel war die 34-Jährige im Laufe ihrer Karriere noch erfolgreicher als im Einzel, 18 Titel sammelte sie hier, die meisten mit Landsfrau Ekaterina Makarova, darunter drei Grand-Slam-Titel. Im Juni 2018 kletterte sie bis auf Platz 1 der Weltrangliste - ausgerechnet nach ihrem letzten Auftritt, bei den French Open 2018. Danach verschwand Vesnina von der Bildfläche, einige Wochen später gab sie ihre Schwangerschaft bekannt. Ende 2018 kam Tochter Elisabeth auf die Welt.

Anfang des Jahres hatte Vesnina ihr Comeback angekündigt, in Doha folgt nun der erste Auftritt, zunächst nur im Doppel.

Vesnina und der Indian-Wells-Pokal

Vesnina feierte ihren größten Einzelerfolg beim Sieg in Indian Wells 2017, wo es im Anschluss zu einer der amüsantesten Pressekonferenz-Szenen kam: Denn mitten im Gespräch musste sie die vor ihr platzierte Trophäe abgeben. Man brauche diese gleich noch für den Sieger der Herrenkonkurrenz, hieß es, und man habe nur eine Trophäe da. Aber, keine Sorge: Sie bekomme später eine eigene ausgehändigt.

Hot Meistgelesen

18.04.2021

Wolfgang Thiem nach Novak-Rückkehr zu Bresnik: "Rachefeldzug gegen meine Person"

17.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Rafael Nadal - "Es war ein Tag zum Vergessen"

18.04.2021

Überraschung! Roger Federer spielt in Genf und Paris!

16.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Andrey Rublev schockt Rafael Nadal in drei Sätzen

19.04.2021

Günter Bresnik: "Jürgen Melzer der Erste, der zeitlich sehr viel investiert"

von Florian Goosmann

Samstag
27.02.2021, 16:35 Uhr
zuletzt bearbeitet: 27.02.2021, 14:44 Uhr