WTA-Finals: Pliskova und Halep kämpfen um letzten freien Platz

Während Elina Svitolina (WTA 8) bei den WTA Finals in Shenzhen bereits vorzeitig als Siegerin der lila Gruppe feststeht, geht es für Karolina Pliskova (WTA 2) und Simona Halep (WTA 5) im letzten Gruppenspiel der Round-Robin-Runde um Alles.

von Robert M. Frank
zuletzt bearbeitet: 01.11.2019, 11:14 Uhr

Karolina Pliskova
© Getty Images
Karolina Pliskova

Halep führt das Kopf-an-Kopf-Rennen gegen die 27-jährige Tschechin mit 7:3 an. Die einzigen bisherigen Begegnungen der Beiden auf Hartplätzen in der Halle fanden in der ersten Runde des Fed Cups statt: Pliskova gewann 2016 in Cluj-Napoca und ebnete damit den Weg für die Tschechische Republik zum 3:2. 2019 erzielte hingegen die 28-jährige Rumänin bei der 3:2-Revanche Rumäniens einen Dreisatz-Triumph. Beim letzten Aufeinandertreffen gewann Pliskova im Halbfinale von Miami. Nur wer das elfte Duell am Samstag (nicht vor 13 Uhr MESZ) für sich entscheidet, wird in Shenzhen ab dem Halbfinale weiterhin mitspielen./""

Svitolinas Platz an der Spitze ist hingegen bereits vorzeitig gesichert. Die Titelverteidigerin braucht im ersten Halbfinale am Samstag (11.30 Uhr MESZ) gegen Sofia Kenin (WTA 12), die für die am Donnerstag verletzt ausgefallene Bianca Andreescu (WTA 4) einspringt, keinen weiteren Sieg mehr für die Halbfinal-Qualifikation. Die 25-jährige Ukrainerin wird unabhängig vom Ausgang der Partie auf Belinda Bencic treffen, die den zweiten Platz in der bereits abgeschlossenen roten Gruppe belegte. Der Gewinner aus dem Match zwischen Halep und Pliskova trifft indes auf die zweite Gruppensiegerin Ashleigh Barty.

Das Draw in Shenzhen

Hot Meistgelesen

13.08.2020

Novak Djokovic wird bei den US Open starten

13.08.2020

Cincinnati-Doppel: Thiem und Zverev in Lauerstellung

11.08.2020

Dominic Thiem: Mehr als nur auf Augenhöhe mit den Großen Drei

13.08.2020

Aufatmen in New York: Nach Djokovic sagt auch Alexander Zverev für die US Open zu

23.07.2020

Boris Becker: Insolvenzverwalter erkennt weitere 37 Millionen Euro an Schulden an

von Robert M. Frank

Freitag
01.11.2019, 08:00 Uhr
zuletzt bearbeitet: 01.11.2019, 11:14 Uhr