WTA Straßburg: Elina Svitolina im Halbfinale, Jelena Ostapenko raus

Elina Svitolina steht im Halbfinale des WTA-Turniers in Straßburg. Jelena Ostapenko verpasste hingegen den Sprung unter die letzten Vier.

von Nikolaus Fink
zuletzt bearbeitet: 25.09.2020, 01:53 Uhr

Elina Svitolina steht in Straßburg im Halbfinale
© Getty Images
Elina Svitolina steht in Straßburg im Halbfinale

Während sich der Großteil der Spielerinnen in Paris auf die am Sonntag beginnenden French Open vorbereitet, findet in Straßburg parallel ein WTA-Turnier statt. Die topgesetzte Kiki Bertens musste sich bereits in der zweiten Runde nach einer veletzungsbedingten Aufgabe gegen Jelena Ostapenko verabschieden, der Erfolgslauf der Lettin dauerte aber nicht allzu lange an.

Die French-Open-Siegerin des Jahres 2017 musste sich im Viertelfinale Nao Hibino in zwei Tiebreak-Sätzen geschlagen geben. Die Japanerin trifft nun auf Elena Rybakina, die sich ihrerseits gegen Shuai Zhang mit 6:3 und 6:2 behauptete.

Sabalenka vor großer Aufgabe

Die an Position zwei gesetzte Elina Svitolina ist im Gegensatz zu Bertens nach wie vor im Turnier dabei. Die Weltranglistenfünfte schlug Jil Teichman im Viertelfinale mit 6:4 und 6:3 und scheint ihrer Favoritenrolle in Straßburg gerecht zu werden.

In der Vorschlussrunde könnte mit Aryna Sabalenka nun jedoch eine große Herausforderung auf die Ukrainerin warten. Dazu müsste die Belarussin aber einen 2:6 und 2:1-Rückstand gegen Katerina Siniakova drehen - die Fortsetzung des Spiels wurde aufgrund anhaltenden Regens auf Freitag verlegt.

Das Einzel-Tableau in Straßburg

Hot Meistgelesen

18.10.2020

ATP Köln - Finale live: Alexander Zverev vs Felix Auger-Aliassime im TV, Livestream und Liveticker

17.10.2020

Nach Wien-Start: Novak Djokovic dürfte Paris Bercy auslassen

19.10.2020

Roger Federer: "Mehr als zwei Stunden mit dem Racket momentan nicht drin"

18.10.2020

ATP Köln II: Andy Murray und Roberto Bautista Agut müssen verletzungsbedingt zurückziehen

16.10.2020

Boris Becker über Novak Djokovic Finalniederlage gegen Rafael Nadal: "Hat im Herz weh getan"

von Nikolaus Fink

Freitag
25.09.2020, 08:00 Uhr
zuletzt bearbeitet: 25.09.2020, 01:53 Uhr