Angelique Kerber über Rosberg – „Ich kann nachvollziehen, was er fühlt“

Die Weltranglisten-Erste zeigt Verständnis für den überraschenden Rücktritt ihres Landsmannes.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 04.12.2016, 00:00 Uhr

SINGAPORE - OCTOBER 27: Angelique Kerber of Germany celebrates victory in her singles match against Madison Keys of the United States during day 5 of the BNP Paribas WTA Finals Singapore at Singapore Sports Hub on October 27, 2016 in Singapore. (Ph...

Angelique Kerber hat Verständnis für den völlig überraschenden Rücktritt von Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg. "Ich glaube, ich kann nachvollziehen, was er fühlt. Und ich glaube, dass er seinem Herzen folgt", sagte Kerber im Gespräch mit dem Sport-Informations-Dienst (SID) am Samstag und meinte: "Für ihn selbst ist es die beste Entscheidung, wenn er diesen Schritt jetzt wirklich geht. Er hatte 25 Jahre diesen einen Traum vom Titel und hat ihn realisiert." Die Linkshänderin hatte das dramatische Formel-1-Saisonfinale in Abu Dhabi am vergangenen Sonntag geguckt. Kerber: "Ich habe es am Fernseher verfolgt und mich wirklich sehr für Nico gefreut."

Für sich selbst schließt die Australian-Open- und US-Open-Siegerin ein baldiges Karriereende Marke Rosberg aber aus. "Bei mir besteht momentan keine Gefahr, für mich geht es weiter", erklärte die Weltranglisten-Erste Kerber, die derzeit mitten in der Vorbereitung auf die kommende Saison steckt. "Ich freue mich auf die nächsten Aufgaben, die auf mich warten", sagte "Angie", die vor rund zwei Wochen den Bambi gewonnen hatte und zuvor mit US-Präsident Barack Obama Mittagessen durfte. "Das war eine große Ehre. Obama ist wirklich cool gewesen. Und er kennt sich im Tennis aus", berichtete Kerber. Ab 1. Januar steht für die Olympiazweite von Rio das erste Turnier in Brisbane an. Ab 16. Januar will Kerber dann ihren Titel in Melbourne erfolgreich verteidigen.

von tennisnet.com

Sonntag
04.12.2016, 00:00 Uhr