„Arrogant, eingebildet und kalt“ – Dominika Cibulkovas Abrechnung mit Sharapova

Die Slowakin spricht aus, was sie von der Dopingsünderin hält.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 05.04.2016, 06:59 Uhr

MELBOURNE, AUSTRALIA - JANUARY 20: Dominika Cibulkova of Slovakia is congratulated by Maria Sharapova of Russia after their fourth round match during day eight of the 2014 Australian Open at Melbourne Park on January 20, 2014 in Melbourne, Australia...

Der DopingfallMaria Sharapovawird auch knapp einen Monat,nachdem die Russin ihre positive Dopingprobe öffentlich gemacht hat,kontrovers diskutiert. Während einige Athletinnen und Kollegen Mitleid mit Sharapova haben und von einem Versehen ausgehen, schießen einige WTA-Spielerinnen scharf gegen die fünfmalige Grand-Slam-Siegerin.So ließ die Französin Kristina Mladenovic kein gutes Haar an „MaSha“ und forderte eine harte Bestrafung.

Nun hat sich auchDominika Cibulkovazu Sharapova geäußert und gegenüber dem slowakischen Portal „sport.sk“ erklärt, was sie von der 28-jährige Russin hält. „Ich war überrascht, dass die meisten Reaktionen so diplomatisch waren, weil die Meinung von jedem eigentlich total anders ist. Ich habe kein Statement abgegeben, da ich nicht die einzige Person sein wollte, die offen sagt, was sie über diesen Fall denkt. Ich werde nur sagen, dass es mir für Sharapova nicht leidtut und ich sie nicht auf der Tour vermisse. Sie ist eine total unsympathische Person. Arrogant, eingebildet und kalt. Wenn ich in der Umkleidekabine neben ihr sitze, wird sie nicht mal ‚Hallo’ sagen.“ Im Head-to-head zwischen Cibulkova und Sharapova steht es übrigens 3:3.

von tennisnet.com

Dienstag
05.04.2016, 06:59 Uhr