Wie lange bleibt Angelique Kerber die Nummer 1?

Schließt Angelique Kerber das Jahr als Nummer eins ab? Gefahr droht nur noch durch Serena Williams.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 14.09.2016, 13:54 Uhr

MUNICH, GERMANY - SEPTEMBER 13: Angelique Kerber of Germany poses in front of a new Porsche Panamera Turbo after returning as new Tennis World number One and winner of the US Open at Munich Airport on September 13, 2016 in Munich, Germany. (Photo ...

Angelique Kerberbefindet sich derzeitin ihrer ersten Woche als Nummer eins der Tenniswelt.Die 28-Jährige ist nach Steffi Graf die zweite deutsche Spielerin auf dem Tennis-Thron. Wie lange kann Kerber die Weltrangliste anführen, wie stehen ihre Chancen, dass sie das Jahr als Nummer eins abschließt? Im WTA-Ranking hat die Porsche-Markenbotschafterin derzeit 8730 Punkte auf dem Konto,Serena Williamssteht bei 7050 Punkten – macht einen satten Vorsprung von 1680 Punkten. Doch Vorsicht: Das Jahresranking, die „Road to Singapore“, wird immer aussagekräftiger. Dort beträgt Kerbers Vorsprung nur 751 Punkte. Warum? Williams hat im Vorjahr nach den US Open kein Turnier mehr bestritten, die US-Amerikanerin kann im weiteren Jahresverlauf also nur noch dazugewinnen.

Anders ist die Situation bei Kerber, die in den letzten zwei Saisonmonaten des Vorjahres 1215 Punkte erspielt hatte. Die Deutsche ist vor den WTA Finals in Singapur noch für die WTA-Turniere in Wuhan, Peking und Hong Kong gemeldet. Williams steht in Wuhan und Peking ebenfalls in der Entry List. Die große Frage wird sein, ob die US-Amerikanerin, die bei den US Open über Knieschmerzen klagte, ihre Saison fortsetzt oder wie im Vorjahr bis zum Ende des Jahres kein Turnier mehr spielt. Sollte dies wieder der Fall sein, ist es so gut wie sicher, dass Kerber das Jahr als Nummer eins beenden wird. Die Chancen, dassSimona Halep,derzeit die Nummer drei im Jahresranking, die Deutsche noch übertrumpft, gegen gen null.

Kommt es zum Showdown in Singapur?

Sollte Williams im letzten Saisonviertel noch mal Gas geben wollen, könnte das Rennen um die Nummer eins hochinteressant werden. Die 22-malige Grand-Slam-Siegerin kann frühestens nach dem WTA-Premier-Mandatory-Turnier in Peking (1. bis 9. Oktober) wieder die Nummer eins werden, aber auch nur dann, wenn Kerber bei den Turnieren in Wuhan (25. September bis 1. Oktober) und Peking patzt. Weitaus wahrscheinlicher ist ein ultimatives Duell beim Saisonfinale in Singapur, wo die ungeschlagene Siegerin 1500 Punkte abgreifen kann.

Sollte Kerber ihre starke Form der letzten Monate konservieren, dürfte ihr die Spitzenposition zum Jahresende wohl nur noch von einer Serena Williams in Bestform zu nehmen sein. Geht die Deutsche als Nummer eins in das Tennisjahr 2017, bedeutet dies auch, dass sie bereits länger die Weltrangliste angeführt hat als Spielerinnen wieVenus Williams,Arantxa Sanchez Vicario und Jennifer Capriati. Bei den Australian Open 2017 könnte die Spitzenposition dann wieder auf dem Spiel stehen, wenn Kerber ihren Titel und die damit resultierenden 2000 Punkte aus dem Vorjahr verteidigen muss.

von tennisnet.com

Mittwoch
14.09.2016, 13:54 Uhr