Rafael Nadal hat sich auch bei den US Open den Bauchmuskel eingerissen

Rafael Nadal hat am Rande des Laver Cups bekanntgegeben, sich bei den US Open wie bereits in Wimbledon einen Bauchmuskeleinriss zugezogen zu haben. Der Spanier war in New York City im Achtelfinale an Frances Tiafoe gescheitert. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 25.09.2022, 12:50 Uhr

Rafael Nadal hatte in New York stärkere Beschwerden, als bislang angenommen

Ohne die Leistung von Frances Tiafoe bei den US Open 2022 in irgendeiner Weise schmälern zu wollen: So richtig glauben konnte es vor wenigen Wochen aber eigentlich niemand, dass der US-Amerikaner gerade einen Rafael Nadal besiegt hatte, der im Vollbesitz seiner Kräfte in dieses Achtelfinalduell beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres gegangen war. 

Zu dominant präsentierte sich der Mallorquiner über die gesamte Grand-Slam-Saison 2022 hinweg, immerhin ging Nadal ohne offizielle Saison-Niederlage bei einem Major-Event ins Aufeinandertreffen mit Tiafoe. Einige Wochen zuvor konnte der 22-fache Grand-Slam-Sieger zwar Taylor Fritz im Viertelfinale trotz körperlicher Probleme besiegen, zu einem Halbfinalduell mit Nick Kyrgios sollte Nadal dann aber nicht mehr antreten können. 

Nadal mit Bauchmuskeleinriss auch in New York City

Der Grund: Nadal hatte sich im Laufe der Wochen in London einen Einriss in der Bauchmuskulatur zugezogen. Dieser wiederum machte ein Weiterspielen in Wimbledon unmöglich. Nun steht fest: Dasselbe Problem hat den Mallorquiner auch in New York City beeinträchtigt, Nadal erklärte am Rande des Laver Cups, sich auch bei den US Open einen Bauchmuskeleinriss zugezogen zu haben.

Überhaupt habe er durchaus Rücktrittsgedanken in diesem Jahr gehabt, erklärte Nadal nach dem finalen Doppel an der Seite von Roger Federer. Insbesondere bei den French Open. Aber: Aufgrund der Verbesserung der Situation rund um den lädierten Fuß waren diese Gedanken schnell verschwunden beim Mallorquiner. Selbst, wenn es plötzlich an anderen Stellen begann, zu zwicken. 

"Ich habe mir zweimal einen Bauchmuskel gerissen: in Wimbledon und in New York. Es war eine Anhäufung von formidablen Unglücken, die zu all diesen persönlichen Dingen (Anm. Rafael Nadal erwartet in wenigen Wochen sein erstes Kind) hinzukamen", so Nadal, der jedoch alles andere als an einen baldigen Rücktritt denkt. "Ich bin noch nicht an diesem Moment angekommen und ich möchte auch nicht an diesen Moment denken."

Meistgelesen

28.11.2022

Alexander Zverev vor Comeback: "Ich kann damit leben"

29.11.2022

Dominic Thiem: "Fit wie nie" und "sehr optimistisch"

28.11.2022

Erster Sieg für Casper Ruud bei Exhibition-Tour gegen Rafael Nadal

27.11.2022

Kanada ist Davis-Cup-Champion 2022!

26.11.2022

ATP: Dominic Thiem für „Comeback Player des Jahres“ nominiert