Lucas Miedler vor größtem Karriereerfolg im Doppel

Samstagabend geht's in Fano um den Titel. Indes verpassen Julian Knowle und Tristan-Samuel Weissborn in Trnava das Finale.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 13.08.2016, 08:20 Uhr

Lucas Miedler

Im letzten Jahr hatte er im Doppel nicht weniger als 13 ITF-Futures gewonnen und bei seinem ATP-Challenger-Debüt in Trnava (Slowakei) gleich das Semifinale erreicht. Heuer hält Lucas Miedler bislang bei drei Future-Titeln - und steht jetzt vor seinem ersten Challenger-Triumph und damit seinem größten Karriereerfolg im Doppel. Der Niederösterreicher hat beim 42.500-Euro+H-Sandplatzturnier in Fano am Freitagabend, beim ersten gemeinsamen Antritt mit dem Niederländer Mark Vervoort , das Endspiel erreicht. Nach jeweils einem Zwei- und Drei-Satz-Erfolg zwangen die beiden im Halbfinale die viertgesetzten Sergio Galdos (Peru) und Nicolas Jarry (Chile) mit 7:6 (5), 3:6, 11:9 in die Knie. Um den Turniersieg geht es am Samstag in der zweiten Partie nach 17:00 Uhr MESZ gegen die beiden topgelisteten italienischen Hausherren Riccardo Ghedin und Alessandro Motti .

Satzbälle abgewehrt, Doppelfehler beim Matchball

Im Kampf ums Finale mussten Miedler/Vervoort mächtig zittern. Denn das zweitgereihte Duo hatte bereits im ersten Satz das Glück auf seiner Seite, machte Aufschlagverluste zum 2:3 und zu null zum 4:5 jeweils sofort wieder wett und wehrte dabei gar drei Satzbälle ab. Zwei hatten sie dann selbst vorm Tiebreak, wo sie sich letztlich doch durchsetzen konnten, trotz insgesamt 36:41 in Punkten. Im zweiten Durchgang waren aber Miedler/Vervoort die Unglücklicheren - gleich sechs Breakchancen ließen die beiden in den ersten drei Returnspielen aus und mussten darauf selbst das Break zum 2:4 hinnehmen. Das Match Tiebreak musste deshalb entscheiden, und dort lagen Miedler/Vervoort die längste Zeit auf Siegeskurs, ehe aus einer 8:5-Führung in Windeseile ein 8:9 wurde. Galdos/Jarry zeigten in dem Moment doch Nerven, servierten ihren bereits dritten Doppelfehler des Match Tiebreaks - und kurz danach nützten Miedler/Vervoort ihren ersten Matchball. Ab und an braucht es eben auch ein wenig Spielglück.

Knowle/Weissborn nach 2 Siegen gestoppt

Die zweite rot-weiß-rote Titelchance auf Challenger-Ebene gibt es in dieser Woche allerdings nicht mehr. Denn Julian Knowle und Tristan-Samuel Weissborn hatten beim 42.500-Euro+H-Sandplatzevent in Trnava bei ihrem ersten gemeinsamen Start überhaupt mit zwei Zwei-Satz-Erfolgen die Vorschlussrunde erreicht - dort war am Freitag jedoch Schluss. Der Vorarlberger und der Niederösterreicher verzeichneten gegen Tomasz Bednarek (Polen) und Roman Jebavy (Tschechien) in beiden Sätzen je ein Break aus zwei Chancen, mussten aber jeweils zwei Mal ihren Aufschlag abgeben und zogen daher mit 4:6, 4:6 den Kürzeren. Die beiden müssen sich also mit pro Kopf 460 Euro Preisgeld und 33 ATP-Punkten trösten.

Hier die Ergebnisse aus Fano: Einzel , Doppel , Einzel-Qualifikation .

Hier der Spielplan.

Hier die Ergebnisse aus Trnava: Einzel , Doppel , Einzel-Qualifikation .

Hier der Spielplan.

Hot Meistgelesen

15.09.2020

Wolfgang Thiem über Bresnik: "Mittlerweile so weit, dass er uns verklagt hat"

15.09.2020

Dominic Thiem: "Vielleicht hätte ich mich nie wieder davon erholt"

15.09.2020

Benoit Paire tickt in Rom aus

16.09.2020

Fair Play im Finale: Djokovic beeindruckt von Thiem und Zverev

16.09.2020

Dominic Thiem über Alexander Zverev: „Er ist echt ein guter Kerl“

von tennisnet.com

Samstag
13.08.2016, 08:20 Uhr