Nicola Kuhn spielt nun unter spanischer Flagge

Die 16-jährige Nachwuchshoffnung repräsentiert Deutschland nicht mehr und gewann die ersten beiden Turniere als Spanier.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 05.05.2016, 07:37 Uhr

Nicola Kuhn, BS, Australian Open 2016 Tennis - Australian Open 2016 - Grand Slam ITF / ATP / WTA - Melbourne Park - Melbourne - Victoria - Australia - 23 January 2016.

Der Wechsel ist nun vollzogen. Der 16-jährige Nicola Kuhn spielt nun unter spanischer Flagge. Im ITF-Junior-Ranking wird der Teenager nicht mehr als Deutscher geführt. Kuhn belegt derzeit Platz Nummer 23 und ist damit der bestplatzierte Spieler aus Spanien. Kurz vor Weihnachten hatte Kuhn bei einer Pressekonferenz seinen Wechsel bekanntgegeben. "Ich verkünde, dass ich für Spanien spiele. Ich lebe seit meiner Kindheit hier und fühle mich schon immer spanisch. Es war schon immer mein Traum, für Spanien zu spielen", sagte Kuhn. Der Teenager, der im österreichischen Innsbruck geboren wurde, lebt seit seinem dritten Lebensjahr in Spanien und trainiert seit einigen Jahren in der Tennisakademie des ehemaligen Weltranglisten-Ersten Juan Carlos Ferrero.

Noch ungeschlagen als Spanier

Kuhn zählte neben Rudi Molleker, der ein halbes Jahr jünger ist, zu den ganz großen Nachwuchshoffnungen im deutschen Tennis. Im letzten Jahr führte er das deutsche Team beim Junior Davis Cup ins Endspiel und wurde zum wertvollsten Spieler des Turniers gewählt. Der Deutsche Tennis Bund hatte sich vergeblich um einen Verbleib von Kuhn bemüht. "Es ist schade, denn wir haben Nicola einen erhöhten Beitrag im fünfstelligen Bereich für seine Förderung und Training für 2016 schriftlich angeboten. Wir haben Nicola in der Vergangenheit gefördert und hätten das auch weiter gerne getan. Leider hat er sich aus privaten Gründen für Spanien entschieden", sagte DTB-Vizepräsident Dirk Hordorff kurz vor Weihnachten.

Bei den Australian Open sowie bei zwei Juniorenturnieren in Brasilien hatte Kuhn noch unter deutscher Flagge aufgeschlagen. Kurz nach seinem 16. Geburtstag startete er als Spanier und gab gleich mächtig Gas. Kuhn gewann Anfang April zwei Turniere in Spanien, ist nun seit zehn Spielen ungeschlagen und kletterte im ITF-Junior-Ranking bis auf Platz 21. Zwar will Hordorff die Hoffnung noch nicht aufgeben, dass es bei Kuhn noch zu einem Meinungsumschwung kommt, wie er zuletzt im Interview erklärte, doch die Chancen sehen anscheinend nicht allzu rosig aus, dass der Teenager noch mal als Deutscher spielen wird.

Hot Meistgelesen

29.09.2020

French Open 2020: Zverev und Thiem einig - New York schlägt Paris

29.09.2020

"Halt die Klappe, Mats" - Kyrgios springt Murray nach Wilander-Kritik zur Seite

29.09.2020

French Open 2020: Fünf Saiten gerissen! Zavatska muss mit Schläger von Coach weiterspielen

30.09.2020

French Open 2020: Nach 24 Breaks! Bertens gewinnt Drama-Match gegen Errani

28.09.2020

French Open 2020: Aus in Runde eins - Daniil Medvedev in Roland Garros weiter sieglos

von tennisnet.com

Donnerstag
05.05.2016, 07:37 Uhr