Porsche Junior Team zu Gast in der Porsche Exclusive Manufaktur

Die Tennistalente vom Porsche Junior Team haben sich in der Saison 2022 gut weiterentwickelt und mit zahlreichen Erfolgen auf sich aufmerksam gemacht. „Wir sind auf einem guten Weg“, sagte Chef-Bundestrainerin Barbara Rittner in der Porsche Exclusive Manufaktur in Stuttgart-Zuffenhausen, die sie im Rahmen eines Lehrgangs zusammen mit ihren Spielerinnen besuchte.

von PM
zuletzt bearbeitet: 19.10.2022, 16:46 Uhr

© Porsche

Der Abstecher ins Porsche-Stammwerk war einer der Programmpunkte des einwöchigen Lehrgangs, den die Spielerinnen im von Porsche unterstützten Bundesstützpunkt des Deutschen Tennis Bundes (DTB) in Stuttgart-Stammheim absolvierten. Die im Porsche Junior Team geförderten Talente sind in der Regel unter 18 Jahren, gehen noch zur Schule und sollen in einem professionellen Umfeld auf eine Tenniskarriere vorbereitet werden. Im Rahmen der Nachwuchsförderung von Porsche und dem DTB steht die ganzheitliche Ausbildung der Talente im Mittelpunkt. So standen neben klassischen Trainingseinheiten auf den Hallenplätzen bei dem Lehrgang auch ein Medientraining sowie ein Social-Media-Workshop mit Vorträgen von Porsche-Experten und ein Fotoshooting im Bundesstützpunkt auf dem Programm.

Bei ihrem Besuch der Porsche Exclusive Manufaktur konnten die Spielerinnen ganz besondere, nach den individuellen Wünschen von Kunden in Handarbeit aufgebaute Porsche-Fahrzeuge bewundern. Und einen Eindruck davon gewinnen, wie die Spezialisten der Sonderwunsch-Kundenberatung von Porsche mit Erfahrung und Leidenschaft die Träume von Autoliebhabern zum Leben erwecken. Das rege Interesse der Talente als auch des DTB-Trainerteams zeigte sich in den verschiedenen Fragen zu den außergewöhnlichen Fahrzeugen und ihrem Entstehungsprozess. Im Anschluss an die Führung gab es für die Spielerinnen in der Porsche Exclusive Manufaktur dann noch ein von Eurosport-Moderator Matthias Stach geleitetes Interviewtraining. Durch solche Maßnahmen sollen die Talente das nötige Selbstvertrauen für die Begegnung mit den Medien gewinnen.

"Vorbereiten, was auf sie zukommen kann"

"Für uns alle ist es etwas ganz Besonderes, hier bei Porsche zu sein und einen Blick hinter die Kulissen werfen zu dürfen. Diese Leidenschaft und Professionalität zu sehen, ist auch für die Spielerinnen eine gute Erfahrung. Sie werden sehr viel mit nach Hause nehmen", sagte Barbara Rittner, Chef-Bundestrainerin beim Deutschen Tennis Bund, den mit Porsche seit 2012 eine erfolgreiche Partnerschaft verbindet. Auch das von Praxisübungen begleitete Interviewtraining sei wichtig für ihre weitere Entwicklung hin zum Profitennis: „Wir wollen sie darauf vorbereiten, was auf sie zukommen kann, wollen sie für den Umgang mit den Medien sensibilisieren, ihnen Berührungsängste nehmen und eine gewisse Sicherheit mitgeben.“

Unter den Spielerinnen, die mit ihren Teambetreuern nach Zuffenhausen kamen, waren mit Julia Stusek, Ella Seidel und Carolina Kuhl auch die in diesem Jahr erfolgreichsten Talente des Porsche Junior Teams. Julia Stusek, Jahrgang 2008 und damit die Jüngste im Team, gewann im französischen Tarbes das „Les Petits As“, eines der weltweit wichtigsten U14-Jugendturniere. Bei den Grand-Slam-Turnieren sorgten in dieser Saison Ella Seidel und Carolina Kuhl für Aufsehen, als sie gemeinsam das Juniorinnen-Doppel-Finale der US Open erreichten. Darüber hinaus standen sie jeweils in einem Grand-Slam-Viertelfinale: Carolina Kuhl bei den Australian Open, Ella Seidel in Wimbledon.

„Bei diesen Turnieren treffen sich die besten Jugendlichen der Welt“, so Barbara Rittner. „Wenn wir da mit unseren Talenten gut vertreten sind, macht das sehr viel Hoffnung für die Zukunft.“

Hot Meistgelesen

28.11.2022

Alexander Zverev vor Comeback: "Ich kann damit leben"

29.11.2022

Dominic Thiem: "Fit wie nie" und "sehr optimistisch"

28.11.2022

Erster Sieg für Casper Ruud bei Exhibition-Tour gegen Rafael Nadal

30.11.2022

Fernando Verdasco für zwei Monate wegen Dopings gesperrt

29.11.2022

Mardy Fish und Bob Bryan erhalten Geldstrafen

von PM

Mittwoch
19.10.2022, 16:46 Uhr
zuletzt bearbeitet: 19.10.2022, 16:46 Uhr