Andy Murray von Prinz Charles zum Ritter geschlagen

Andy Murray ist am Donnerstag in London zum Ritter geschlagen worden. "Sir Andy Murray - für Verdienste im Tennis und im Wohltätigkeitsbereich!" rief ein Zeremonienmeister bei der Feier mit anderen Geehrten im Buckingham Palace.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 17.05.2019, 16:29 Uhr

Der 32-Jährige kniete nieder, Thronfolger Prinz Charles schlug ihm symbolisch mit einem Schwert auf die Schulter und hängte ihm eine Medaille um.

"Ich bin sehr stolz", teilte Murray mit. "Ich hätte gerne meine Kinder mitgebracht, aber sie sind noch ein bisschen jung. Ich werde ihnen die Medaille zeigen, wenn ich nach Hause komme." Murray hat mit seiner Frau Kim zwei Töchter.

Queen Elisabeth II. hatte Murray die Auszeichnung vor zwei Jahren zugesprochen. Er konnte sie aber jetzt erst in Empfang nehmen.

Murray hat wegen Hüftproblemen in diesem Jahr mit Rücktrittsgedanken gespielt und war im Jänner operiert worden. Unter Tränen kündigte er bei den diesjährigen Australian Open an, seine Karriere beenden zu wollen.

Nach einer Hüft-OP wagt er allerdings ein Comeback, und will sich zumindest in Wimbledon anständig von der Tennis-Szene verabschieden. Ein genauer Zeitpunkt für die Rückkehr ist noch nicht bekannt.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Murray Andy

Meistgelesen

19.10.2019

Roger Federer: Karriere danach? "Würde gerne in Rafael Nadals Akademie trainieren"

19.10.2019

Alexander Volkov mit nur 52 Jahren verstorben

18.10.2019

„Karlovic mit Titten“ - Doi-Trainer mit sexistischem Aussetzer

19.10.2019

ATP: Handyverbot bei Nadals Hochzeit auf Mallorca

20.10.2019

ATP Basel: Federer droht frühes Duell mit Wawrinka, Zverev eröffnet gegen Fritz

von tennisnet.com

Freitag
17.05.2019, 18:18 Uhr
zuletzt bearbeitet: 17.05.2019, 16:29 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Murray Andy