All-in in Atlanta - Die nächste US-Generation lässt aufhorchen

Reilly Opelka und Taylor Fritz stehen vor dem nächsten großen Schritt.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 05.08.2016, 09:30 Uhr

ATLANTA, GA - AUGUST 01: Reilly Opelka of the United States returns a shot to Christopher Eubanks of the United States during the BB&T Atlanta Open at Atlantic Station on August 1, 2016 in Atlanta, Georgia. (Photo by Grant Halverson/Getty Images)

Die Ehrentafel der Junioren-Wimbledon-Champions ist am Centre Court des All England Lawn Tennis Clubs prominent montiert. Im laufenden Tennisjahr hat sich die Liste der männlichen Sieger um den Kanadier Denis Shapovalov erweitert, dessen Name wohl schon unter jenem vonReilly Opelka, dem Sieger von 2015, eingraviert ist. Shapovalov hat sich vor wenigen Tagen in Toronto erste Sporen auf der ATP-Tour verdient, Opelka tut es ihm dieser Tage in Atlanta gleich.

Beim ATP-World-Tour-250-Turnier in der Olympiastadt von 1996 hatte sich der 18-jährige US-Amerikaner in Runde eins gegen Landsmann und Qualifikanten Christopher Eubanks durchgesetzt, im Match danach setzte der auf Position 832 geführte Opelka ein erstes Ausrufezeichen, indem er Kevin Anderson in drei Sätzen besiegte. Und das nach Abwehr von zwei Matchbällen. Im Viertelfinale wartet auf den 2,11-Meter-Mann nunDonald Young- eine so reizvolle wie lösbare Aufgabe.

Wachablöse muss noch warten

Taylor Fritzauf der anderen Seite war Reilly Opelka auf dessen Weg zum Wimbledon-Triumph 2015 unterlegen, kann aber schon auf ein einstelliges ATP-Ranking verweisen. Und steht ebenfalls in der Runde der letzten Acht von Atlanta. Dort wartet TurnierfavoritJohn Isner, die amerikanische Nummer eins, mit einer eingetragenen Körpergröße von 2,06 Metern mit den Opelka-Regionen seit Jahren bestens vertraut.

Fritz ist derjenige, dem die meisten Fachleute das zutrauen, wasAlexander Zverevin Deutschland kurzzeitig schon geschafft hatte: eine Wachablöse als bestklassierter Spieler auf der Tour. Zverev wird in der nächsten WochePhilipp Kohlschreiberüberholen, bei Taylor Fritz sieht das Manöver noch schwieriger aus: 43 Plätze liegen zwischen ihm und Isner, dem 17. der Weltrangliste. Ein Halbfinal-Einzug in Atlanta würde Fritz einen gehörigen Schub in die richtige Richtung verleihen.

Hier die Ergebnisse aus Atlanta:Einzel,Doppel,Einzel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

von tennisnet.com

Freitag
05.08.2016, 09:30 Uhr