Jürgen Melzer mit nächstem Erfolgserlebnis beim Comeback

Österreichs vieljährige Nummer eins gewinnt in Tschechien ihr Auftaktspiel nach einem Satzrückstand.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 02.08.2016, 21:49 Uhr

KITZBUEHEL,AUSTRIA,19.JUL.16 - TENNIS - ATP World Tour, Generali Open. Image shows Juergen Melzer (AUT). Photo: GEPA pictures/ Andreas Pranter

Vergangenen Freitag hatte er bei der 1:5-Niederlage seines HTC Blau-Weiß Krefeld beim TK Kurhaus Lambertz Aachen in der deutschen Bundesliga im Doppel für den einzigen Punkt für seinen Club gesorgt, doch im Einzel eine 2:6,-2:6-Pleite gegen Aljaz Bedene (Großbritannien) hinnehmen müssen. Auf der Turnierebene verläuft die Rückkehr von Jürgen Melzer nach über zehnmonatiger, verletzungsbedingter Abwesenheit dafür weiterhin sehr erfreulich, der frühere Weltranglisten-Achte hat beim ATP-Challenger in Liberec am Dienstag die Wildcard genützt, den Türken Marsel Ilhan (ATP 234) mit 3:6, 6:3, 6:2 eliminiert und damit den nächsten Erfolg bei seiner Comeback-Tour gefeiert. Der 35 Jahre alte Niederösterreicher (ATP 328) spielt also beim 42.500-Euro+H-Sandplatzevent in Tschechien am Donnerstag gegen den zweitgesetzten Belgier Steve Darcis (ATP 134) um einen Platz im Viertelfinale.

Melzer schaffte beim zweiten Duell mit Ilhan nach dem Bangkok-Achtelfinale 2009 (6:4, 6:2) das erste Break zum 3:2, gewann darauf im ersten Satz allerdings kein Spiel mehr. Im zweiten Durchgang musste er am Anfang gleich vier Breakbälle abwehren, ehe ihm selbst das letztlich entscheidende Break zum 4:2 glückte. Im dritten Abschnitt ließ der Deutsch-Wagramer nichts mehr anbrennen, verlor nur noch vier Punkte bei eigenem Service und ließ keine Breakchance mehr gegen sich zu. Dazu nahm er Ilhan zwei Mal den Aufschlag ab und bescherte diesem die siebte Niederlage in Serie auf der Tour. Gegen Darcis, der ebenso eine Freikarte angenommen hatte, wird es für Melzer bereits der fünfte Vergleich. Im Head-to-head steht es bisher 2:2, die letzten zwei Begegnungen gingen dabei an den Österreicher. Nach dem so tollen Viertelfinale bei den Generali Open Kitzbühel sind ihm die nächsten acht ATP-Punkte sicher, gegen Darcis geht es um neun weitere.

Novak mit sechstem Misserfolg am Stück

Weniger gut lief es dagegen für Dennis Novak - abgesehen vom ersten Satz, in dem er seinem Gegner kein einziges gewonnenes Aufschlagspiel vergönnte. Der ja im Burgenland wohnhafte Niederösterreicher (ATP 204) holte im zweiten Abschnitt als Rückschläger aber nur noch drei Punkte und kam gegen den 19 Jahre jungen Kasachen Dmitry Popko (ATP 238) zu gar keinen Breakchancen mehr. Im dritten Durchgang vergab er seine einzigen drei, musste drei Mal sein Service abgeben und kassierte bei seinem 6:1, 4:6, 0:6 in der ersten Runde zum Abschluss die Höchststrafe, für ihn war das nunmehr schon der sechste Misserfolg am Stück. Der 22-jährige Pottendorfer geht also punktemäßig leer aus.

Im Doppelbewerb hatte Melzer mit dem Tschechen Lukas Dlouhy nach der Abwehr von zwei Satzbällen zum Auftakt Tomas Bednarek (Polen) und Adrian Ungur (Rumänien) früh mit 6:2, 7:6 (8) bezwungen. Jetzt kommt es zum rot-weiß-roten Viertelfinal-Hit mit den drittgelisteten Max Neuchrist (Wien) und Tristan-Samuel Weissborn (Niederösterreicher), die mit einem 7:6 (6), 6:4 über die Belgier Kimmer Coppejans und Joris De Lloore am Tag danach am Dienstag nachzogen. Julian Knowle ist ebenfalls im Mittwoch im Einsatz, aber noch in Runde eins. Der 42 Jahre alte Vorarlberger bzw. frischgebackene Prag-Sieger spielt mit dem Deutschen André Begemann gegen die Tschechen Zdenek Kolar und Robin Stanek.

Hier die Ergebnisse aus Liberec: Einzel , Doppel , Einzel-Qualifikation .

Hier der Spielplan.

von tennisnet.com

Dienstag
02.08.2016, 21:49 Uhr