ATP Cup: Novak Djokovic bringt Serbien ins Finale

Novak Djokovic hat Serbien mit einem Drei-Satz-Erfolg gegen Daniil Medvedev einen Platz im Finale des ATP Cups in Sydney besorgt. Zuvor hatte Dusan Lajovic überraschend Karen Khachanov besiegt.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 11.01.2020, 06:19 Uhr

Novak Djokovic zeigt den Weg
© Getty Images
Novak Djokovic zeigt den Weg

Novak Djokovic ließ sich feiern von den zahlreichen serbischen Fans, die auch am Samstag die Ken Rosewall Arena in Sydney gestürmt hatten. Und das, obwohl das Match gegen Daniil Medvedev noch gar nicht gewonnen war. Der Punkt allerdings, der Djokovic das Break zum 3:2 im entscheidenden Satz brachte, hatte eine ausführliche Jubelgeste verdient: Nachdem die beiden Spieler sich von der Grundlinie aus bekämpft hatte, musste Djokovic nach einem Ball Medvedevs an das Netzband ans Netz - und wehrte dort zwei Passierball-Versuche seines Gegners bravourös ab. 

Das reichte der Nummer zwei der Welt zum 6:1, 5:7 und 6:4. Auch wenn Medvedev im allerletzen Spiel des Matches noch einmal zwei Breakchancen hatte - mit mehreren Linienbällen erspielt, die den Favoriten offensichtlich frustrierten. Vor allem bei seiner zweiten Möglichkeit hätte der Russe zugreifen müssen, wieder verteidigte Djokovic das Netz vorbildlich. Nach 2:44 Stunden Spielzeit wehrte Medvedev den ersten Matchball mit einem Rückhand-Schuss ab, holte sich im Anschluss den dritten Breakball. Danach allerdings ging nichts mehr aus russischer Sicht - und die serbische Nummer eins ließ sich von seinen Teamkameraden und den Fans feiern.

Djokovic hätte es auch weniger dramatisch haben können, war allerdings nicht in der Lage, ein frühes Break im zweiten Satz zu halten. Für Medvedev war es die erste Niederlage im Rahmen des ATP Cups - nach zuvor vier Siegen. Der Russe hat damit in der ATP-Weltrangliste Dominic Thiem überholt, wird als Nummer vier in die Australian Open gehen. Djokovic bleibt 2020 weiter unbesiegt. Und sparte sich auch einen zusätzlichen Einsatz im Doppel.

Nadal gegen Australien

Was Dusan Lajovic geschuldet war. Die serbische Nummer zwei wusste wie schon im Viertelfinale gegen Kanada zu überraschen: Lajovic besiegte Karen Khachanov zum Auftakt mit 7:5 und 7:6 (1).   Gegen die Kanadier hatte sich Lajovic gegen Félix Auger-Aliassime durchgesetzt.

Serbien wartet damit auf den Sieger der Begegnung zwischen Spanien und Australien. Beide Teams mussten in ihren jeweiligen Viertelfinali bis zum Schluss zittern: Die Hausherren mit Nick Kyrgios und Alex de Minaur gewannen das Doppel gegen Großbritannien mit 18:16 im Match-Tiebreak. Rafael Nadal und Pablo Carreno Busta gewannen gegen Belgien ebenfalls erst in der länger gefassten Kurzentscheidung, die beim ATP Cup anstelle eines dritten Satzes ausgetragen wird.

Hot Meistgelesen

26.03.2020

Dominic Thiem - "Ich kann länger ohne Tennis als ohne Dennis leben"

29.03.2020

Thomas Muster zur Thiem-Trennung: "Wurde nicht nach 16 Tagen gefeuert"

28.03.2020

Nun auch Daniil Medvedev: Dominic Thiems FIFA-Team wächst

27.03.2020

Dirk Hordorff: "Wenn wir im Oktober wieder spielen können, dann wäre ich sehr froh"

29.03.2020

Günter Bresnik über Coronakrise: "Gibt keinen Politiker, der für irgendein Problem eine Lösung findet"

von tennisnet.com

Samstag
11.01.2020, 06:19 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.01.2020, 06:19 Uhr