ATP Genf: Roger Federer unterliegt Pablo Andujar in Comeback-Match

Roger Federer musste sich bei seiner Rückkehr auf die ATP-Tour dem Spanier Pablo Andujar in der zweiten Runde des ATP-250-Turniers von Genf in drei Sätzen geschlagen geben.

von Nikolaus Fink
zuletzt bearbeitet: 18.05.2021, 20:12 Uhr

Roger Federer kehrte in Genf auf die ATP-Tour zurück
© Getty Images
Roger Federer unterlag Pablo Andujar in Genf

"Das ist etwas, das ich wollte - ein Match gegen Roger. Einfach, um meinen Kindern und Enkeln - wenn sie älter sind - erzählen zu können, dass ich gegen ihn gespielt habe", hatte Pablo Andujar nach seinem Erstrundensieg beim ATP-250-Turnier in Genf angesichts der bevorstehenden Zweitrundenbegegnung gegen Roger Federer gemeint.

Allzu viel Respekt war dem Spanier auf dem Center Court in der zweitgrößten Stadt der Schweiz zunächst anzumerken, insbesondere bei eigenem Aufschlag agierte der Weltranglisten-75. äußerst souverän. Federer fand bei Rückschlag zu Beginn des Matches kein Mittel und just beim Stand von 4:5 aus seiner Sicht verließ ihn auch der Aufschlag - Satz eins ging mit 6:4 an Andujar.

Federer findet seinen Rhythmus im zweiten Satz

Im zweiten Abschnitt verlagerte Federer seine Returnposition weiter hinter die Grundlinie und wurde für die taktische Umstellung umgehend mit dem Break zum 2:1 belohnt. Bei eigenem Aufschlag ließ der 20-fache Grand-Slam-Sieger, der für die erste Partie seit mehr als zweimonatiger Pause eine ansprechende Leistung zeigte, gar nichts zu - folgerichtig gewann Federer den zweiten Durchgang mit 6:4.

Dank eines starken Passierballs gelang dem Weltranglistenachten auch im dritten Satz ein rasches Break zum 2:1. Etwas aus dem Nichts schlug Andujar aber zurück und stellte auf 4:4. Im nächsten Aufschlagspiel Federers griff der Iberer noch einmal und schaffte tatsächlich ein weiteres Break: Nach 1:51 Stunden Spielzeit verwandelte Andujar seinen dritten Matchball zum 6:4, 4:6 und 6:4-Erfolg

In der zweiten Runde bekommt es der 35-Jährige am Donnerstag mit Marton Fucsovics oder Dominic Stricker, der Marin Cilic mit 7:6 (5) und 6:1 schlug, zu tun.

Aus deutscher Sicht verlief das Turnier in Genf bislang gemischt: Dominik Koepfer hatte sein Auftaktmatch am Dienstag gegen Benoit Paire mit 6:7 (8), 7:6 (5) und 6:4 gewonnen, Lucky Loser Daniel Altmaier unterlag am Mittwoch Feliciano Lopez mit 6:7 (4), 4:6.

Einen starken Sieg feierte der Schweizer Youngster Dominic Stricker: Er schlug Marin Cilic mit 7:6 (5), 6:1.

Das Einzel-Tableau in Genf

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger

Hot Meistgelesen

16.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev: "Nicht fair, dass jemand herkommt und nicht spielen kann"

18.01.2022

Australian Open: Medvedev und Rublev starten souverän, Ruud zieht zurück

01.02.2017

Federer: "Der Zeitpunkt ist gekommen"

20.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev auf Kollisionskurs mit Rafael Nadal: "Dürfen auf ihn nicht vergessen"

19.01.2022

Australian Open: Lasset die Spiele beginnen! Nick Kyrgios, Daniil Medvedev und ein Duell mit Historie

von Nikolaus Fink

Dienstag
18.05.2021, 17:46 Uhr
zuletzt bearbeitet: 18.05.2021, 20:12 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger