Jo-Wilfried Tsonga und Richard Gasquet treffen die Basis

Bei einem Turnier in Nizza messen sich Amateure und Profis.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 04.12.2016, 07:58 Uhr

Jo-Wilfried Tsonga (FRA) Tennis - French Open 2016 - Grand Slam ITF / ATP / WTA - Roland Garros - Paris - - France - 24 May 2016.

Mathias Bourgue hätte es tatsächlich in der Hand gehabt, die Erstürmung der Weltranglisten-Spitze durch Andy Murray zu verhindern. Oder zumindest zu verzögern. Der Franzose forderte dem späteren Finalisten der French Open 2016 in Runde zwei alles ab, musste sich erst nach fünf Sätzen geschlagen geben. In einer Woche hat Bourgue nun die Aussicht, sich wieder mit Spielern aus der erweiterten Weltspitze zu messen: In Nizza stehen vom 11. bis zum 14. Dezember die "Open de Caen" an, ein Veranstaltung, bei der sich Amateure mit Profis treffen.

Das Besondere daran: Die hauptberuflichen Tennisspieler steigen erst später in das Turnier ein, bei der zehnten Auflage dieser Veranstaltung haben etwa Jo-Wilfried Tsonga und Richard Gasquet ihren Platz im Halbfinale schon sicher. Eine Runde früher müssen Roberto Bautista Agut und Benoit Paire ran. Allein diese vier Spieler würden jedem ATP-World-Tour-250-Turnier zur Ehre gereichen, der Auftritt in Nizza dient den Stars aber wohl in erster Linie als Zerstreuung während der Saisonvorbereitung. Vielleicht eine neue Chance für Mathias Bourgue, sich gegen einen der Großen zu profilieren.

Hot Meistgelesen

19.10.2020

Roger Federer: "Mehr als zwei Stunden mit dem Racket momentan nicht drin"

18.10.2020

ATP Köln - Finale live: Alexander Zverev vs Felix Auger-Aliassime im TV, Livestream und Liveticker

17.10.2020

Nach Wien-Start: Novak Djokovic dürfte Paris Bercy auslassen

18.10.2020

ATP Köln II: Andy Murray und Roberto Bautista Agut müssen verletzungsbedingt zurückziehen

16.10.2020

Boris Becker über Novak Djokovic Finalniederlage gegen Rafael Nadal: "Hat im Herz weh getan"

von tennisnet.com

Sonntag
04.12.2016, 07:58 Uhr