tennisnet.comATP › Grand Slam › Australian Open

Australian Open: Dylan Alcott - Eine Legende sagt Goodbye

Dylan Alcott hat seine unglaubliche Karriere mit einer Niederlage beendet. Die australische Legende im Rollstuhltennis unterlag im Endspiel der Australian Open 2022 dem Niederländer Sam Schröder mit 5:7 und 0:6.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 27.01.2022, 13:54 Uhr

Dylan Alcott am Donnerstag in Melbourne
© Getty Images
Dylan Alcott am Donnerstag in Melbourne

Der wirklich sehr kleine Pokal, den Dylan Alcott bei seiner Ansprache nach der Final-Niederlage gegen Sam Schröder bei den Australian Open 2022 neben seinen Rollstuhl gestellt hatte, wurde der grandiosen Karriere des Australiers wahrlich nicht gerecht. Denn mit dem 5:7 und 0:6 ist eine der erstaunlichsten Sportlerlaufbahnen an ihr Ende gekommen. 23 Major-Titel hat Alcott insgesamt gewonnen, im vergangenen Jahr schaffte er sogar das, woran Novak Djokovic in aussichtsreicher Position noch gescheitert war: den Golden Slam, also den Sieg bei allen vier Majors und bei den Olympischen Spielen.

Alcott zeigte sich nach der Niederlage als großer Verlierer, gratulierte seinem Bezwinger neidlos. Sam werde noch viele Majors gewinnen, so Alcott. Im Moment hält der Niederländer bei zwei.

Alcott - „Der glücklichste Mensch der Welt“

Großes Lob bekamen aber auch die Veranstalter jenes Turniers, das Alcott insgesamt sieben Mal für sich entscheiden konnte. „An die Australian Open: Ich liebe Euch so sehr. Vielen Dank an Jane, Craig und alle anderen dafür, dass Ihr mein Leben verändert habt. Aber auch dafür, dass ihr jemanden mit einer Behinderung in den Vordergrund Eurer Marke geschoben habt. Ihr habt mein Leben geändert, aber wenn ich nach der Auszeichnung gehe, die ich vor ein paar Tagen erhalten habe, glaube ich, dass ich auch ein paar Leben ändern konnte.“ Da war Dylan Alcott als „Australier des Jahres 2021“ ausgezeichnet worden.

Noch einmal Alcott: „Überall auf der Welt, in jeder Umkleidekabine, gibt es im TV Rollstuhltennis zu sehen. Die Top Ten bei den Frauen und Männern, die kennen wir jetzt, weil alles auf diesem Court hier gestartet hat. Ich bin sehr dankbar. Ich bin wirklich der glücklichste Mensch der Welt. Um das zu realisieren, habe ich das heutige Match nicht gewinnen müssen.“

Hot Meistgelesen

24.06.2022

Der "Tennisnerd" im Interview: Profischläger? "Wir Hobbyspieler brauchen Hilfe"

24.06.2022

Nikolay Davydenko: "Die jüngere Generation ist technisch nicht gut"

24.06.2022

Wimbledon 2022: Iga Swiatek und Serena Williams mit machbarer Auslosung, Angelique Kerber trifft auf Mladenovic

24.06.2022

Wimbledon 2022 - Auslosung: Novak Djokovic in Viertel mit Alcaraz, Oscar Otte trifft auf Gojowczyk

24.06.2022

Wimbledon: Novak Djokovic und Rafael Nadal - der Weg ins Traum-Endspiel

von tennisnet.com

Donnerstag
27.01.2022, 14:20 Uhr
zuletzt bearbeitet: 27.01.2022, 13:54 Uhr