tennisnet.comATP › Grand Slam › Australian Open

Australian Open: Gael Monfils und Benoit Paire - Denkwürdige Pressekonferenzen nach Erstrundenaus

Gael Monfils und Benoit Paire haben bei den Pressekonferenzen nach ihrem jeweiligen Erstrundenaus bleibenden Eindruck hinterlassen - jedoch auf völlig unterschiedliche Art und Weise.

von Nikolaus Fink
zuletzt bearbeitet: 09.02.2021, 08:50 Uhr

Gael Monfils und Benoit Paire schieden bei den Australian Open sofort aus
© Getty Images
Gael Monfils und Benoit Paire zogen durch ihre Pressekonferenzen Aufmerksamkeit auf sich

Grand-Slam-Turniere schreiben ihre eigenen Geschichten. Das sollte sich bereits am ersten Tag der Australian Open 2021 wieder zeigen. Da wäre zunächst einmal Gael Monfils, der sich in der ersten Runde nach einer Fünfsatzniederlage gegen Emil Ruusuvuori bereits wieder aus Melbourne verabschieden musste.

Der Franzose wartet nun bereits seit fast einem Jahr auf einen Sieg auf der ATP-Tour. Dementsprechend niedergeschlagen war der 34-Jährige auf der anschließenden Pressekonferenz: "Also. Ich werde einfach den Satz meiner Mutter wiedergeben. Sie wird mir sagen. 'Du musst einfach weiter trainieren, dann kommt das schon.' Das ist das einzige Ding", sagte Monfils unter Tränen.

Bresnik als Retter in der Not?

"Ich möchte aus diesem Albtraum ausbrechen. Aber es klappt einfach nicht", meinte der Weltraglistenelfte, der sich gemeinsam mit Ex-Thiem-Coach Günter Bresnik auf die Saison vorbereitet hatte. Zumindest bislang ohne Erfolg.

Mit Benoit Paire sorgte nur wenig später ein weiterer Franzose für Aufsehen - allerdings auf völlig andere Art und Weise als sein Landsmann. Der 31-Jährige echauffierte sich vor allem über Tennis Australia. "Ich denke, dass das, was passiert ist, sch.... und beschämend ist", so Paire, der zuvor gegen Egor Gerasimov in vier Sätzen verloren hatte.

Paire kritisiert unfaire Behandlung

Doch worüber regte sich der Franzose dermaßen auf? Laut seinen Aussagen gab es auch auf einem Flug nach Adelaide einen positiven Coronafall, die Betroffenen mussten aber - anders als beispielsweise Paire - nicht in harte Quarantäne. "Wir sollten dieselben Dinge und Regeln für alle haben", so der Weltranglistenelfte. In seinen Augen sei das Vorgehen des Veranstalters "skandalös".

Mit seinem Spiel sei er indes zufrieden gewesen, erklärte Paire, der ansonsten mit den Australian Open aber nicht glücklich war: "Ich bin von diesem Turnier sehr enttäuscht." Zumindest diesbezüglich hat der 31-Jährige etwas mit seinem Landsmann Gael Monfils gemeinsam.

Hier das Einzel-Tableau bei den Männern

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Monfils Gael

Hot Meistgelesen

27.02.2021

Alexander Zverev nimmt Wildcard für Rotterdam an und trifft auf einen Trickser

01.03.2021

ATP Miami: Roger Federer verzichtet auf Titelverteidigung

27.02.2021

Craig Tiley räumt mit Berichten über Djokovic-Brief auf: "Unfaire Kritik"

26.02.2021

Caroline Wozniacki ist schwanger!

25.02.2021

Mit Novak Djokovic, Rafael Nadal, Roger Federer & Co: Dominic Thiem in den Preisgeld-Top-10

von Nikolaus Fink

Dienstag
09.02.2021, 08:00 Uhr
zuletzt bearbeitet: 09.02.2021, 08:50 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Monfils Gael