tennisnet.comATP › Grand Slam › Australian Open

Australian Open: Halbfinale! Daniil Medvedev zu stark für Andrey Rublev

Daniil Medvedev steht erstmals im Halbfinale der Australian Open. Der Russe besiegte seinen Landsmann Andrey Rublev sicher in drei Sätzen und spielt am Freitag entweder gegen Rafael Nadal oder Stefanos Tsitsipas.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 17.02.2021, 07:44 Uhr

Daniil Medvedev bleibt gegen Andrey Rublev makellos
© Getty Images
Daniil Medvedev bleibt gegen Andrey Rublev makellos

Einen Tag vor den Fans ist der Sommer noch einmal in den Melbourne Park zurückgekehrt. Und hat vor allem bei Andrey Rublev deutliche Spuren hinterlassen. Als wäre ein Gegner wie Daniil Medvedev nicht schon schwierig genug, hatte Rublev auch mit den äußeren Umständen zu kämpfen. Und verlor schließlich mit 5:7, 3:6 und 2:6.

Medvedev steht damit erstmals im Halbfinale der Australian Open. bei den US Open war ihm dieses Kunststück in den vergangenen beiden Jahren bereits geglückt, 2019 erreichte der regierende ATP-Weltmeister in New York City sogar das Endspiel. das er gegen Rafael Nadal verlor. der Spanier ist auch einer von zwei möglichen Halbfinal-Gegnern von Medvedev, muss sich aber zunächst einmal gegen Stefanos Tsitsipas durchsetzen.

Medvedev gegen Rublev weiterhin makellos

Das zweite Match der Vorschlussrunde bestreiten Überraschungsmann Aslan Karatsev und Rekordsieger und Titelverteidiger Novak Djokovic. Der Serbe hatte im Viertlefinale mit Alexander Zverev den letzten Deutschen im Wettbewerb besiegt, Qualifikant Karatsev gewann gegen einen lädierten Grigor Dimitrov in vier Sätzen.

Für Daniil Medvedev gab es damit im vierten Match gegen Rublev den vierten Erfolg. Bislang musste der aktuelle Weltranglisten-Vierte gegen seinen Landsmann noch keinen Satz abgeben. Der erste Durchgang des Viertelfinales am Mittwoch verlief ausgeglichen: Rublev konnte ein frühes Break von Medvedev ausgleichen, musste im elften Spiel dennoch seinen Aufschlag abgeben. Ab Mitte des zweiten Durchganges übernahm Medvdev dann auch in den langen Ballwechseln die Kontrolle. Und konnte mit seinem Aufschlag immer wieder zu einfachen Punkten kommen.

Nach 2:04 Stunden Spielzeit verwertete Medvedev seinen ersten Matchball mit einem Vorhand-Gewinnschlag. Und nahm seinen Sieg gewohnt emotionslos zur Kenntnis. Im Interview nach dem Match nahm auch Medvedev zu den Bedingungen Stellung: er hätte im letzten Spiel Krämpfe bekommen, wollte dies Rublev aber nicht zeigen. Denn der hatte ja auch offensichtliche Probleme. Aber: Er würde seinen Kumpel Rublev schon so gut kennen, dass er dessen Stärken neutralisieren könne.

Hier das Einzel-Tableau der Männer

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Nadal Rafael
Tsitsipas Stefanos
Medvedev Daniil
Rublev Andrey

Hot Meistgelesen

27.02.2021

Alexander Zverev nimmt Wildcard für Rotterdam an und trifft auf einen Trickser

01.03.2021

ATP Miami: Roger Federer verzichtet auf Titelverteidigung

27.02.2021

Craig Tiley räumt mit Berichten über Djokovic-Brief auf: "Unfaire Kritik"

26.02.2021

Caroline Wozniacki ist schwanger!

25.02.2021

Mit Novak Djokovic, Rafael Nadal, Roger Federer & Co: Dominic Thiem in den Preisgeld-Top-10

von tennisnet.com

Mittwoch
17.02.2021, 07:37 Uhr
zuletzt bearbeitet: 17.02.2021, 07:44 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Nadal Rafael
Tsitsipas Stefanos
Medvedev Daniil
Rublev Andrey