tennisnet.comATP › Grand Slam › Australian Open

Australian Open: Nishikori, Azarenka, Stephens & Co. betroffen - 24 Spieler müssen in "harte Quarantäne"

Alptraum bei den Australian Open: Zwei Passagiere an Bord eines Charterfluges nach Melbourne wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Die Spieler an Bord dieser Maschine dürfen die nächsten 14 Tage nicht trainieren.

von Nikolaus Fink
zuletzt bearbeitet: 16.01.2021, 11:23 Uhr

Die Australian Open beginnen am 8. Februar 2021
© Getty Images
24 Spieler müssen sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben

Es ist das Worst-Case-Szenario, das alle Beteiligten vermeiden wollten: Nachdem zwei Passagiere an Bord eines Charterfluges nach Melbourne positiv auf COVID-19 getestet wurden, müssen sich alle 67 Passagiere in eine 14-tägige "harte Quarantäne" begeben. Davon betroffen sind unter anderem auch 24 Spieler, die anders als zunächst geplant nicht für fünf Stunden pro Tag trainieren dürfen.

Zu diesen Spielern zählen unter anderem Kei Nishikori, Victoria Azarenka, Vasek Pospisil, Lauren Davis, Sloane Stephens, Guido Pella, Juan Ignacio Londero, Pablo Cuevas, Santi González, Artem Sitak.und Tennys Sandgren, der bereits vor Abflug für einiges an Unruhe gesorgt hatte.

Kein Spieler positiv getestet

In Melbourne war es jedoch nicht Sandgren, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Bei den Betroffenen handelt es sich um ein Mitglied der Crew sowie um einen Trainer, der dem Vernehmen nach der Coach von Lauren Davis soll. Beide wurden bereits in ein separates Hotel gebracht.

Da sämtliche weitere Personen an Bord des Flugzeugs als enge Kontakte gelten, dürfen sowohl Spieler als auch Betreuer die Quarantäne nicht verlassen, hieß es von Seiten des Ministeriums für Gesundheitspflege und Soziale Dienste des Bundesstaates Victoria. Einzig die verbleibende Flugbesatzung durfte nach einem negativen Test direkt zu ihrem Heimathafen zurückfliegen. 

Tiley bestätigt Trainingsverbot

Das Trainingsverbot bestätigten wenig später auch die Organisatoren der Australian Open rund um Turnierdirektor Craig Tiley: "Wir kommunizieren mit jedem, der diesen Flug genommen hat und insbesondere mit der Spielergruppe, deren Auflagen sich nun geändert haben, damit wir sicherstellen, dass ihren Bedürfnissen so gut wie möglich nachgekommen und ihre Situation genau begutachtet wird."

Die Vorbereitung auf die am 8. Februar beginnenden Australian Open verläuft für die betroffenen Spieler somit natürlich alles andere als optimal. Ihnen wird es ausschließlich möglich sein, sich in ihren Hotelzimmern fit zu halten - nicht ideal, wenn eine Woche nach Quarantäne-Ende ein Grand-Slam-Turnier ansteht.

Wenig später wurde bekannt, dass ein weiterer Flug von einem Coronafall betroffen ist.

Hot Meistgelesen

22.02.2021

25-Millimeter-Riss: Novak Djokovics Verletzung hat sich verschlimmert

22.02.2021

Andy Murray sieht NextGen noch recht weit von "Big Three" entfernt

24.02.2021

Vater Djokovic über seinen Sohn - "Novak ist überall eine Gottheit"

24.02.2021

"Hatte diesen Schmerz noch nie" - Verletzungssorgen bei Jannik Sinner

22.02.2021

Boris Becker: "Roger Federer kann noch immer Wimbledon gewinnen"

von Nikolaus Fink

Samstag
16.01.2021, 09:14 Uhr
zuletzt bearbeitet: 16.01.2021, 11:23 Uhr