tennisnet.comATP › Grand Slam › Australian Open

Australian Open: Novak Djokovic stellt Achtelfinal-Antreten in Frage

Novak Djokovic kämpfte sich am Freitag ins Achtelfinale der Australian Open. Dabei hatte der Serbe aber offensichtlich mit einer Verletzung zu kämpfen gehabt. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 12.02.2021, 17:09 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
Novak Djokovic hatte im Match gegen Taylor Fritz mit körperlichen Problemen zu kämpfen
Novak Djokovic hatte im Match gegen Taylor Fritz mit körperlichen Problemen zu kämpfen

"Es ist einer der besondersten Siege in meiner Karriere", sollte Novak Djokovic direkt im Anschluss an den harten Kampf, den er und Taylor Fritz sich Minuten zuvor in der dritten Runde der Australian Open geliefert hatte, erklären. Der Serbe wirkte von Beginn an angezählt, schien mit seinem Körper, dem Publikum und eben auch mit dem US-Amerikaner zu kämpfen zu haben. Dennoch sollte sich der Branchenprimus aber durchsetzen, sollte im fünften Entscheidungssatz das Achtelfinalticket lösen. 

Er habe sich einen Muskel gezerrt, meinte der Weltranglistenerste im On-Court-Interview. "Ich weiß nicht, ob ich mich in weniger als zwei Tagen erholt habe. Ich weiß nicht, ob ich auf dem Platz sein werde", so Djokovic, der am Sonntag planmäßig auf Milos Raonic treffen soll. "Ich weiß nicht, wie es sich in zwei Tagen anfühlt." Genau aus diesem Grund sei dieser Sieg eben ein so spezieller gewesen. 

Insbesondere aufgrund der Tatsache, dass der Serbe während der Partie schon recht konkrete Gedanken hatte, diese frühzeitig zu beenden, wie Djokovic im Anschluss an sein Weiterkommen erklärte: "So wie es sich zu Beginn des 3. Satzes angefühlt hat, als ich mein erstes Medical Time-Out bekam, habe ich wirklich stark in meinem Kopf darüber debattiert, das Match nach zwei Games aufzugeben, weil ich mich einfach nicht bewegen konnte, ich konnte nicht rotieren, ich konnte nicht retournieren, das einzige, was ich tun konnte, war aufschlagen."

Fritz meldet Zweifel an

Auf die nächsten 48 Stunden nun, so Djokovic, freue er sich keineswegs. Es werden sehr knappe Stunden, um die Verletzung wieder einigermaßen in den Griff zu bekommen. Dementsprechend unmöglich sei es eben derzeit, vorherzusagen, ob ein Antreten im Achtelfinale möglich sein werde. "Ich weiß nicht, was übermorgen sein wird. Ich bin einfach stolz auf das, was ich heute erreicht habe." 

In der Pressekonferenz nach seinem Weiterkommen erklärte der serbische Weltranglistenerste dann, sich nun verschiedenen Untersuchungen unterziehen zu wollen, um herauszufinden, was los sei. "Ich evaluiere die Situation mit den Doktoren und dem medizinischen Team, außerdem werde ich eine Ultraschall-Untersuchung machen", so Djokovic. 

Sein Gegner, der unterlegene Taylor Fritz, hatte im Anschluss an die Fünfsatzniederlage jedenfalls Zweifel an der Schwere der Verletzung des Weltranglistenersten: "Das hätte ich erwarten sollen. Wenn er wirklich, wirklich verletzt wäre, hätte er nicht weitergespielt. Er sah aus, als hätte er im dritten und vierten Satz zu kämpfen, er sah nicht aus, als hätte er im 5. zu kämpfen. Vielleicht hat er sich durchgekämpft. Ich freue mich für ihn, dass er so eine gute Genesung hatte", so Fritz in der Pressekonferenz nach seinem Ausscheiden. 

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak

Hot Meistgelesen

18.04.2021

Wolfgang Thiem nach Novak-Rückkehr zu Bresnik: "Rachefeldzug gegen meine Person"

17.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Rafael Nadal - "Es war ein Tag zum Vergessen"

18.04.2021

Überraschung! Roger Federer spielt in Genf und Paris!

16.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Andrey Rublev schockt Rafael Nadal in drei Sätzen

19.04.2021

Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart: Spielerinnen, Preisgeld, Auslosung, TV

von Michael Rothschädl

Freitag
12.02.2021, 16:15 Uhr
zuletzt bearbeitet: 12.02.2021, 17:09 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak