tennisnet.comATP › Grand Slam › Australian Open

Australian Open: US-Aufsteiger Jenson Brooksby sagt wegen COVID-19-Infektion ab

Es wird leider nichts mit der Australian-Open-Premiere von US-Youngster Jenson Brooksby (ATP-Nr. 57).

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 10.01.2022, 06:42 Uhr

Jenson Brooksby möchte Alexander ZVerev fordern
© Getty Images
Jenson Brooksby

Der 21-Jährige gab über die sozialen Medien bekannt, sich mit Corona infiziert zu habe und daher seinen geplanten Flug nach Australien nicht antreten zu können. "Es ist nicht leicht, ein Grand-Slam-Turnier zu verpassen", schrieb er, "es gibt aber viele da draußen, denen Schlimmeres passiert ist, also kann ich mich nicht beschweren", rückte er seine Absage jedoch in Perspektive.

Er freue sich darauf, seine Premiere bei den Australian Open im kommenden Jahr zu feiern.

Brooksby hatte bei den US Open 2021 mit einem Lauf ins Achtelfinale für Aufmerksamkeit gesorgt, dort hatte er dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic dann noch den ersten Satz abgenommen. In Antwerpen erreichte er im Spätjahr das Halbfinale.

Der US-Amerikaner hat dabei mit einem nicht alltäglichen Spiel überzeugt - mit Köpfchen, nicht mit Gewalt. In Melbourne muss man sich nun noch ein Jahr gedulden, um ihn zu sehen.

Hot Meistgelesen

22.01.2022

Australian Open: Kyrgios/Kokkinakis - Prügeldrohung nach dem Match?

21.01.2022

Australian Open: Berrettini schlägt Alcaraz in Wahnsinns-Match!

01.02.2017

Federer: "Der Zeitpunkt ist gekommen"

20.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev auf Kollisionskurs mit Rafael Nadal: "Dürfen auf ihn nicht vergessen"

16.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev: "Nicht fair, dass jemand herkommt und nicht spielen kann"

von Florian Goosmann

Montag
10.01.2022, 09:40 Uhr
zuletzt bearbeitet: 10.01.2022, 06:42 Uhr