Daniil Medvedev kommt über die Schlaglänge

Ein genauerer Blick auf den Erfolgsrun von Daniil Medvedev beim ATP-Masters-1000-Turnier in Cincinnati vor knapp einem Jahr zeigt: Der Russe besticht durch seine Konstanz.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 07.08.2020, 15:10 Uhr

Daniil Medvedev hat in Cincinnati durch seine Konstanz überzeugt
© Getty Images
Daniil Medvedev hat in Cincinnati durch seine Konstanz überzeugt

In einer regulären ATP-Saison würde Daniil Medvedev in diesen Woche enorm unter Druck stehen: 2019 hatte der Russe in Washington einen Erfolgslauf begonnen, der ihn bei sechs aufeinanderfolgenden Turnieren mindestens ins Finale gebracht hatte: In Washington verlor Medvedev noch gegen Nick Kyrgios, dann in Montréal gegen Rafael Nadal (wie auch bei den US Open), in Cincinnati, St. Petersburg und Shanghai ging er aber als Champion vom jeweiligen Center Court.

Eine Menge Punkte wäre das gewesen, die Medvedev da hätte verteidigen müssen. Nachdem die ATP vor ein paar Wochen aber beschlossen hat, dass die im Vorjahr gewonnenen Punkte ab dem Turnier in Indian Wells weiterhin ihre Gültigkeit behalten. In dieser Hinsicht kann Medvedev bei den kommenden Veranstaltungen befreit aufspielen.

Medvedev nicht mit den meisten Gewinnschlägen

Wie sich das auf das Spiel des aktuellen Weltranglisten-Fünften auswirkt, hat Statistik-Guru Craig O´Shannessy für die ATP erfasst. Sein Resultat: Daniil Medvedev hat vor Jahresfrist in Cincinnati nicht deshalb den Titel geholt, weil er mehr Gewinnschläge als seine Gegner in der Abschlussbilanz stehen hatte. Sondern weil der Russe in allen sechs Matches derjenige war, der mindestens gleich oft (in Runde eins gegen Kyle Edmund), in der Regel aber viel häufiger den Ball weit hinten im Feld seines jeweiligen Gegners platziert hat.

85 Prozent der Schläge Medvedevs landeten im Turnier-Durchschnitt hinter der T-Linie im Feld, den einzigen Ausreißer nach unten gab es gegen Benoit Paire mit 79 Prozent. Netterweise spielte der Franzose noch kürzer: nur 62 Prozent von Paires Schlägen konnte man als einigermaßen druckvoll klassifizieren.

Hier die Matches von Daniil Medvedev in Cincinnati 2019

RundeGegnerLange Bälle GegnerLange Bälle Medv.
FinaleDavid Goffin83%88%
HalbfinaleNovak Djokovic80%82%
ViertelfinaleAndrey Rublev86%91%
AchtelfinaleJan-Lennard Struff77%86%
2. RundeBenoit Paire62%79%
1. RundeKyle Edmund85%85%

Die Besonderheit der Titelverteidigung von Cincinnati liegt nun für Daniil Medvedev aber auch darin, dass das Event nicht in Ohio, sondern in New York City ausgetragen wird. Auf Courts, die anders zu spielen sind als beim traditionellen Austragungsort des ATP-Masters-1000-Turniers.

Hot Meistgelesen

19.09.2020

ATP Masters Rom: Rafael Nadal unterliegt sensationell Diego Schwartzman

21.09.2020

French Open: Erste Coronavirus-Fälle aufgetreten - mindestens sechs Spieler betroffen

20.09.2020

Nadal-Bezwinger Diego Schwartzman: "Tennis ist verrückt"

19.09.2020

ATP Masters Rom: Jürgen Melzer - Erst kurz vor dem Aus, jetzt kurz vor dem Finale

20.09.2020

Rom: Novak Djokovic kämpft Casper Ruud nieder

von tennisnet.com

Freitag
07.08.2020, 15:25 Uhr
zuletzt bearbeitet: 07.08.2020, 15:10 Uhr