Finale in Marburg: Stebe weiterhin in Topform

Der lange verletzte Cedrik-Marcel Stebe klettert das Ranking immer weiter nach oben. Nach seinem kürzlichen Sieg in Poprad im Juni erreichte er nun das Finale in Marburg.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 10.07.2017, 10:41 Uhr

Cedrik-Marcel Stebe

Im Endspiel zweiter Ungesetzter unterlag Stebe hier dem Serben Filip Krajinovic mit 2:6, 3:6, damit riss nach neun Siegen in Folge ein schöner Lauf. Stebe wird dank der tollen Wochen wieder an den Top 150 der Welt schnuppern.

Einen Doppeltitel beim Future in Saarlouis gewann Christoph Negritu an der Seite von Patrick Grigoriu mit einem 7:6 (2), 6:4-Sieg über Marc Giner/Patrick Mayer, ebenso Lukas Ollert in Telfs mit Marc-Andrea Hüsler durch ein 7:5, 7:5 gegen Pascal Brunner und Gavin van Perperzeel sowie das Duo Robin Kern/Sami Reinwein dank eines 6:1, 6:3 über Simon Navarro/Marcelo Plaza in De Haan/Belgien.

Negritu stand zudem im Einzel-Halbfinale, wo er dem Turniersieger Tristan Meraut unterlag, ebenso Pascal Meis in Middelburg/Niederlande, wo er gegen Botic van de Zandschulp verlor.

Hot Meistgelesen

29.03.2020

Thomas Muster zur Thiem-Trennung: "Wurde nicht nach 16 Tagen gefeuert"

02.04.2020

Frühstart für Tennis? Vizekanzler Werner Kogler macht den Hobbyspielern Hoffnung

01.04.2020

Nach Bresnik-Aussagen: Dominic Thiem "schwer enttäuscht"

29.03.2020

Günter Bresnik über Coronakrise: "Gibt keinen Politiker, der für irgendein Problem eine Lösung findet"

21.12.2012

Die zehn besten Zitate von Boris Becker

von Florian Goosmann

Montag
10.07.2017, 10:41 Uhr