ITF: Siegemund und Co. genießen die Tennisdestination Kärnten

Vier ITF-Turniere innerhalb von vier Wochen: Die Tennisdestination Kärnten drückt mit der Carinthian Ladies Lake Trophy bei den Frauen so richtig auf´s Gas.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 31.05.2022, 16:00 Uhr

Laura Siegemund wird in Annenheim und Pörtschach aufschlagen
© Getty Images
Laura Siegemund wird in Annenheim und Pörtschach aufschlagen

In Annenheim am Ossiacher See wurde vor langer Zeit schon einmal ein kleines Kapitel österreichischer Tennisgeschichte geschrieben. Der erste Rasenplatz der Republik wurde dort aufgezogen, auf Privat-Initiative von Alexander Antonitsch, der sich in Wimbledon immer am wohlsten gefühlt hat. Längst ist man in Kärnten aber wieder auf die Asche zurückgekehrt. Und Annenheim schickt sich gerade an, die Tür zum professionellen Tennissport weit aufzustoßen.

Denn auf das ITF-15.000er-Turnier in der vergangenen Woche mit der deutschen Siegerin Silvia Ambrosio folgt nun gleich das nächste Turnier, diesmal eine Kategorie höher. Und mit prominenter Besetzung: Denn auch Laura Siegemund, 2017 Siegerin des Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart und 2020 an der Seite von Vera Zvonareva sogar Championesse bei den US Open, schlägt in Annenheim auf. Wie auch eine Woche später in Pörtschach (ITF-60er), einem der traditionsreichsten Tennisorte in Österreich - wer erinnert sich nicht an die legendären Davis-Cup-Begegnungen wie etwa gegen die Schweden im Jahr 1999?

Das Siegerbild von Annenheim in Woche eins: Andi Antonitsch, Valeriia Olionovskaia, Silvia Ambrosio (Siegerin), Emese Sulyos (TD), Sebastian Tschrepetz
© privat/tennisnet
Das Siegerbild von Annenheim in Woche eins: Andi Antonitsch, Valeriia Olionovskaia, Silvia Ambrosio (Siegerin), Emese Sulyos (TD), Sebastian Tschrepetz

Gute Chancen für die Lokalmatadorinnen

In Zukunft sollen aber die Frauen den Ton in der Tennisdestination Kärnten angeben. Denn der Ossiacher wie auch der Wörthersee sind ja nur zwei der zahlreichen Locations in Österreichs südlichstem Bundesland, an den man Badevergnügen  und Spitzensport bestens verbinden kann. Schon ab dem kommenden Jahr sind weitere Turniere geplant, an noch mehr Kärntner Seen.

Sportlich betrachtet bietet die Turnierserie vor allem für die heimischen Spielerinnen gute Chancen, wichtige Punkte für den Aufstieg in der Weltrangliste zu holen. So sind im Hauptfeld in Annenheim etwa die aufstrebende Sinja Kraus, dazu Alina Michalitsch, Nina Plihal, Mavie Österreicher oder die erfahrenere Melanie Klaffner vertreten. In Pörtschach werden dann auch Mira Antonitsch und die langjährige rot-weiß-rote Nummer eins, Barbara Haas, dazustoßen.

Die Anlage in Annenheim - ein Traum mit Seeanbindung
© privat/tennisnet
Die Anlage in Annenheim - ein Traum mit Seeanbindung

Angeführt wird das Feld in dieser Woche übrigens von Aliona Bolsova. Die in der Republik Moldau und für Spanien spielende 24-Jährige wird in der aktuellen WTA-Weltrangliste auf Platz 83 geführt. Keine schlechte Visitenkarte für ein Turnier der 25er-Kategorie. Und die Tennisdestination Kärnten.

Hot Meistgelesen

25.11.2022

Rafael Nadal: "Dann bist du entweder super arrogant oder ein Träumer"

26.11.2022

Davis Cup: Finale! Kanada besiegt Italien mit Berrettini!

26.11.2022

ATP: Dominic Thiem für „Comeback Player des Jahres“ nominiert

25.11.2022

Kampf wird nicht belohnt: Davis-Cup-Team verpasst Halbfinale knapp

26.11.2022

Die Top-20-Bilanz: Djokovic überragend, Sinner desaströs

von tennisnet.com

Dienstag
31.05.2022, 15:35 Uhr
zuletzt bearbeitet: 31.05.2022, 16:00 Uhr