Viertelfinale – Rudi Molleker erspielt sich die ersten Weltranglistenpunkte

Der 15-jährige Berliner erreicht beim ITF-Future in Wels nach drei Quali-Siegen und zwei Hauptfeldsiegen das Viertelfinale.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 27.07.2016, 12:50 Uhr

Rudi Molleker

Rudolf "Rudi" Molleker gilt neben Alexander Zverev als große deutsche Hoffnung für die Zukunft. Der 15-Jährige hat bei den Junioren mittlerweile Fahrt aufgenommen und steht derzeit auf Platz 35 im ITF-Junior-Ranking. Nun hat Molleker auch bereits bei den Profis reingeschnuppert und sich sogar seine ersten Weltranglistenpunkte erspielt. Der Berliner ging beim mit 10.000 US-Dollar dotierten ITF-Future in Wels (Österreich) an den Start und schaffte mit drei Siegen in der Qualifikation den Sprung ins Hauptfeld. Und dort legte Molleker nach.

Zunächst bezwang der Teenager in der ersten Runde den an sieben gesetzten Brasilianer Thales Turini mit 6:1, 1:6, 6:4. Am heutigen Mittwoch folgte der nächste Sieg. Er setzte sich im Achtelfinale gegen Landsmann Florian Fallert mit 6:3, 6:4 durch. Die beiden Siege im Hauptfeld bringen Molleker die ersten beiden Punkte für die Weltrangliste. Und die Reise ist ja noch nicht zu Ende. Der Berliner trifft am Donnerstag im Viertelfinale auf den an vier gesetzten Österreicher Lenny Hampel (ATP 575), ist gegen den 19-jährigen Lokalmatador aber klarer Außenseiter.

Hier die Ergebnisse aus Wels.

Hot Meistgelesen

19.09.2020

ATP Masters Rom: Rafael Nadal unterliegt sensationell Diego Schwartzman

18.09.2020

ATP Masters Rom: Sensationeller Dominic Koepfer morgen im Viertelfinale gegen Novak Djokovic

20.09.2020

Nadal-Bezwinger Diego Schwartzman: "Tennis ist verrückt"

19.09.2020

ATP Masters Rom: Jürgen Melzer - Erst kurz vor dem Aus, jetzt kurz vor dem Finale

20.09.2020

Rom: Novak Djokovic kämpft Casper Ruud nieder

von tennisnet.com

Mittwoch
27.07.2016, 12:50 Uhr