Julia Grabher erst im Finale von Orlando gestoppt

Julia Grabher hat beim ITF-Future in Orlando (25.000 US-Dollar) eine starke Tenniswoche abgeliefert und ist nur knapp am Titel vorbeigeschrammt.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 22.01.2018, 10:31 Uhr

Julia Grabher

Die 21-Jährige aus Dornbirn, als Nummer 265 ungesetzt, nahm in Runde zwei die an zwei gesetzte Irina Maria Bara mit 7:6 (6), 6:4 aus dem Turnier. Nach weiteren Siegen über Grace Min und Ayano Shimizu traf sie im Finale auf die topgesetzte Anhelina Kalinina, die mit 6:2, 3:6, 7:5 die Oberhand behielt.

Grabher verpasste somit knapp ihren sechsten Einzeltitel auf ITF-Ebene. Im Vorjahr hatte sie die Titel in Hammamet und Rom geholt und ihr bislang höchstes Ranking mit Platz 261 erreicht. Diese Marke wird sie in der kommenden Woche durch den Erfolg in Orlando verbessern.

Meistgelesen

09.12.2019

Golden Match: Tennis-Anfänger tritt in Quali für ITF-Turnier an

09.12.2019

Dominic Thiem in Buenos Aires gegen Lokalmatador und Top-Ten-Mann

11.12.2019

„Als hätte er einen Schalter umgelegt“ - Christopher Eubanks reflektiert Training mit Roger Federer

11.12.2019

Entry-Lists veröffentlicht - Diese Spieler sind bei den Australian Open 2020 dabei

10.12.2019

Diego Schwartzman wünscht Dominic Thiem den ATP Sportmanship Award

von Florian Goosmann

Montag
22.01.2018, 10:31 Uhr