tennisnet.comATP › Grand Slam › Australian Open

Kuriosum in der Australian-Open-Qualifikation: Corona-positiver Denis Kudla eine Runde weiter

In der ersten Qualifikationsrunde für die diesjährigen Australian Open kam es heute zu einem Kuriosum. Denis Kudla besiegte in dieser den Marokkaner Elliot Benchetrit, bekam während der Partie aber ein positives COVID-19-Attest. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 11.01.2021, 19:17 Uhr

Denis Kudla steht in Runde zwei der Australian-Open-Qualifikation - kann in dieser aber nicht antreten
Denis Kudla steht in Runde zwei der Australian-Open-Qualifikation - kann in dieser aber nicht antreten

Dass auch das Tennisjahr 2021 noch ganz wesentlich von COVID-19 beeinflusst werden wird, darüber gibt es spätestens nach dem überarbeiteten ATP-Kalender für die neue Spielzeit keine zwei Meinungen mehr. Während Highlights wie das ATP-Masters-1000-Event von Indian Wells erst gar nicht zum gewohnten Termin aufscheinen, hat man sich in Down Under dazu entschieden, die Australian Open zu verschieben - und die Qualifikation knapp ein Monat früher in Doha bzw. Dubai auszutragen. 

Im Zuge dieser ist es am heutigen Montag zu einem kuriosen Zwischenfall gekommen. Der US-Amerikaner Denis Kudla stand nach einem 4:6 und 3:6-Erfolg über Elliot Benchetrit eigentlich bereits in der zweiten Runde. Doch statt weiter um ein Ticket im Hauptfeld des ersten Grand Slams des Jahres kämpfen zu können, muss sich Kudla nun in Quarantäne begeben. Beim Stand von 5:3 aus seiner Sicht bekam der 28-Jährige nämlich ein positives COVID-19-Testergebnis übermittelt. 

Benchetrit droht ebenfalls Quarantäne

Ebenfalls durchaus bitter ist das für seinen Kontrahenten Benchetrit, der, hätte er das Spiel zum 5:4 im zweiten Satz gewonnen, per Walk-Over in die zweite Runde eingezogen wäre, und nun wohl ebenfalls als enge Kontaktperson in Quarantäne muss. "Wenn das eintrifft, ist es ein doppelter Tiefschlag. Weil ich das Match verloren habe, gegen einen (Anm. Covid-19) positiven Spieler und sie haben das Testresultat nicht vor dem Match bekommen. Darüber hinaus müsste ich eine Woche im Hotel unter Quarantäne bleiben", zitierte die Kleine Zeitung den 22-Jährigen. 

Für etwas Aufklärung, wie es zu diesem Zwischenfall kommen konnte, sorgte unterdessen Dustin Brown, der via Twitter erklärte, dass es zu ungewöhnlich langen Wartezeiten auf das Ergebnis des zweiten COVID-Tests gekommen war. "Obwohl man uns gesagt hat, dass die gewöhnliche Wartezeit bei acht bis vierzehn Stunden liegt, war das in den meisten Fällen nicht der Fall. Viele Spieler haben über 24 Stunden in ihren Zimmern auf das Ergebnis gewartet", so der Deutsche. Ebenfalls so lange - aber eben nicht im Zimmer - hat also auch Denis Kudla auf sein Ergebnis gewartet. Auf ein bitteres Ergebnis.  

Hot Meistgelesen

18.01.2021

Kritik an Djokovic: "Der Letzte, von dem man irgendwelche Ratschläge annehmen sollte"

18.01.2021

Alexander Zverev und Federer-Management TEAM8 trennen sich

17.01.2021

Australian Open: Nächster COVID-Fall bei Flug, harte Sanktionen bei Missachtung der Quarantäne-Regeln

17.01.2021

Medienberichte: Australian Open - Novak Djokovic fordert Maßnahmen für Spieler in Quarantäne

18.01.2021

"Klares Nein" - Forderungen von Novak Djokovic zurückgewiesen

von Michael Rothschädl

Montag
11.01.2021, 19:16 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.01.2021, 19:17 Uhr