tennisnet.comATP › Olympia

Olympia 2020 live: Alexander Zverev gewinnt in drei Sätzen gegen Djokovic

Alexander Zverevund Novak Djokovic spielen um den Einzug in das Finale der Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Das Match gibt es ab ca. 09:30 Uhr live im TV und Livestream bei Eurosport und in unserem Liveticker.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 30.07.2021, 11:56 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Fazit

Aus der Traum vom Golden Slam! Mit einer grandiosen Leistung spielt sich Alexander Zverev in drei Sätzen mit 1:6, 6:3, 6:1 gegen den unschlagbar scheinenden Novak Djokovic ins Finale des Olympischen Tennisturniers. Damit war nach dem deutlichen ersten Satz für den Serben nicht unbedingt zu rechnen, zumal der auch im zweiten Satz das erste Break erzielte. Doch danach folgte der Wendepunkt dieser Partie. Nach Zverevs Wutausbruch gewann er nicht nur die nächsten vier Spiele in Folge und glich im Satz aus, sondern war fortan der klar bessere Spiele. Ein einziges Aufschlagspiel konnte Djokovic anschliessend im Decider nur noch gewinnen. Ganz so deutlich war es zwar nicht, denn der Serbe hatte auch im dritten Durchgang seine Chancen, aber Zverev liess nichts mehr anbrennen, war vor allem mit dem eigenen Aufschlag quasi nicht mehr zu bezwingen und brachte seinen Gegner mit zwei Breaks schon an den Rande der Niederlage, die auch ein Djokovic am Ende nicht mehr abwenden konnte. Auch im vierten Anlauf schafft es der Serbe damit nicht in ein olympisches Einzelfinale, im Mixed-Doppel hat er später noch die Chance. Zverev hingegen steht bei seiner ersten Teilnahme direkt im Finale und vor seinem grössten Karriereerfolg. Eine Hürde wartet mit dem Russen Karen Khachanov aber noch. Vielen Dank fürs Mitlesen, habt einen schönen Freitag und bis bald.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 1:6

Game, Set and Match: Alexander Zverev! Der Deutsche nutzt den zweiten Matchball mit einer furiosen Rückhand longline und bricht unmittelbar in Tränen aus. Das ist der Finaleinzug für den 24-Jährigen!

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 1:5

Und der Weltranglistenerste scheint gebrochen. Doppelfehler zum 0:15, dann patzt er auf der Vorhand und legt schliesslich noch den Volley in die Maschen - drei Matchbälle für Alexander Zverev!

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 1:5

Sen-sa-tio-nell! Djokovic übernimmt den Druck in der Ballwechsel, aber aus der Defensive und aus vollem Lauf zimmert Zverev eine unfassbare Vorhand cross an Djokovic vorbei ins Feld und führt mit 5:1 im dritten Satz. Mehr Druck kann er auf den Serbe nicht aufbauen.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 1:4

Das ist super gespielt von Zverev! Mit viel Risiko beim zweiten Aufschlag öffnet er den Ballwechsel, Djokovic' Stopp ist etwas zu lang und sein anschliessender Lob zu niedrig - Zverev macht sich lang und donnert den schwierigen Smash ins Feld - Spielball.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 1:4

Aber diesen Djokovic darf man eben niemals abschreiben. Mit aller Seelenruhe bereitet er sich den Punkt vor, umläuft die Rückhand, zieht erst die Vorhand inside-out als Topspin in die Ecke und legt dann den Stopp hinterher - 30 beide.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 1:4

Guter Beginn des Deutschen. 221 km/h misst der Aufschlag und Djokovic verschlägt im Ballwechsel schliesslich die Rückhand. Das Ass im Anschluss misst "nur" 208 km/h, bedeutet aber den freien Punkt zum 30:0.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 1:4

Doch der Weltranglistenerste trifft nun zwei gute Erste und bringt sich im dritten Satz erstmals aufs Board. Zverev muss noch zwei Aufschlagspiele durchbringen, aber dieser Weg ist noch deutlich länger als er klingt.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 0:4

Es gibt keine leichten Punkte mehr für den Serben! Zwei Mal geht er vor ans Netz, den ersten Passierball zieht Zverev noch knapp ins Doppelfeld, der zweite aber rauscht an Djokovic vorbei in den Court - 30 beide.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 0:4

Djokovic' Ass hält der Challenge stand, aber er kommt mit dem Spiel von Zverev nicht mehr so gut klar. Zverev findet wieder einen starken Return und das geht dem Serben zu schnell. Dessen Konter segelt ins Aus.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 0:4

Dieses Aufschlagspiel ist so wichtig! Zverev schlägt nach aussen auf, erwartet den Return und zieht die Vorhand cross in die offene Seite. Das ist auch für einen Djokovic einfach zu gut.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 0:3

Djokovic holt Zverev wieder vor ans Netz und der Deutsche schiebt den Slice-Konter knapp ins Doppelfeld, schlägt aber sofort mit zwei starken ersten Aufschlägen zurück - 40:30.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 0:3

Zverev muss für die eigene Sicherheit dieses zweite Aufschlagspiel durchbringen, sonst bringt er seinen Gegner womöglich schnell zurück in das Match. Der Serbe geht jetzt natürlich auch etwas aggressiver drauf, vor allem den zweiten Aufschlag des Deutschen greift er sofort an und ist damit sofort erfolgreich. Zverev kontert mit einer Vorhand auf die Linie und dem anschliessenden Winner mit der Rückhand longline.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 0:3

Zverev auf dem Vormarsch! Wieder ist der Return bärenstark, Djokovic bringt den Volley-Slice mit der Rückhand gerade noch übers Netz, aber Zverev passt auf und schickt den Vorhand-Topspin sicher über die Netzkante und holt sich das zweite Break zum 3:0 in diesem dritten Satz. Aber wenn man einen Spieler niemals abschreiben sollte, dann ist es Novak Djokovic.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 0:2

Zverev retourniert viel mutiger, lässt den nächsten erfolgreichen Stopp von Djokovic einfach an sich abperlen, knallt dem Serben den Vorhandreturn vor die Füsse, geht am Netz nach und sichert sich zwei Breakbälle mit dem Smash.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 0:2

Jetzt kommen die ersten lautstarken Ausbrüche des serbischen Superstars. Zverev geht auch gegen den Aufschlag schnell mit 30:0 in Führung. Djokovic ist nicht komplett auf der Höhe und Zverev ist mittlerweile mehr als nur auf Augenhöhe mit dem Weltranglistenersten.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 0:2

Wahnsinn! Mit einer Demonstration von Selbstbewusstsein nutzt Zverev die zweite Challenge und lässt sein potentielles Ass überprüfen - der Ball kratzt die Linie und das ist das 2:0 für den 24-Jährigen! Über neun Minuten hat dieses zweite Aufschlagspiel gedauert.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 0:1

Das gibt es nicht! Zverev verschiesst den Elfmeter beim Smash, Djokovic hat sich längst für die Seite entschieden, doch der Deutsche beachtet ihn nicht und schmettert ihm genau in den Schläger. Dessen Lob landet im Feld und Zverev verschlägt überrascht die Vorhand ins Seitenaus.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 0:1

Aber die Aufschläge des Deutschen sind in diesem Moment da! Servicewinner zum dritten Deuce und das insgesamt fünfte Ass bringt den nächsten Spielball ein.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 0:1

Beide schenken sich nichts in diesem kräftezehrenden Aufschlagspiel. Zverev sichert sich den ersten Spielball mit dem nächsten Ass, zimmert dann aber die Vorhand aus der Defensive ins Netz und patzt erneut mit der Vorhand - wieder Breakball Djokovic.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 0:1

Djokovic nutzt auch die zweite Chance bei erneutem Breakball nicht. Zverevs Stopp ist viel zu lang, doch der Serbe setzt den Konter nicht platziert genug, Zverev setzt den Passierball an und ist dann gegen die Volley-Verteidigung am Netz und schickt die Rückhand ins offene Feld.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 0:1

Ist das stark! Nach einer bitteren Challenge steht Zverev zwei Breakbällen gegenüber, doch die wehrt der Deutsche eiskalt mit einem Ass durch die Mitte und einem unfassbar wichtigen Passierwinner gegen den ans Netz geeilten Djokovic cross ab.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 0:1

Djokovic trifft mit der Vorhand longline genau den Strich. Zverev schaut genervt, lässt den Ball aber nicht überprüfen. Stattdessen antwortet er auf dem Court mit dem Ass. Auch der nächste erste Aufschlag ist gut, aber Djokovic' Return überrascht den Deutschen mit der Länge und so macht er den Fehler. 15:30.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 0:1

Auf geht's! Den ersten lässt der 24-Jährige noch liegen, aber den zweiten nutzt er zum ganz frühen Break! Djokovic zeigt erneut einen unnötigen Fehler mit der Vorhand, die er deutlich ins Aus verzieht.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 0:0

Djokovic kämpft und hadert vor allem mit dem ersten Aufschlag. Auch im vierten Anlauf trifft er keinen und verballert im Ballwechsel letztlich die Vorhand cross ins Doppelfeld. Zwei Breakbälle für Zverev.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6, 0:0

Die Frage stellt sich, wer nun besser aus dieser etwas länger als üblichen Pause kommt. Im Normalfall ist es oft der Spieler, der den Satz zuvor verlor - hier macht aber Zverev da weiter, wo er aufgehört hatte, drängt Djokovic in die Defensive und zieht den Vorhandwinner zum 30:0 auf die Linie.

3. Satz

Mit neuen Bällen schreitet Novak Djokovic zum Aufschlag in den dritten und entscheidenden Satz. Besser startet aber Zverev, weil der Serbe eine leichte Rückhand hinter die Grundlinie schickt.

Satzfazit

Was für ein Comeback von Sascha Zverev! Nachdem der zweite Durchgang auf beiden Seiten etwas an Niveau verlor, schien das Break für Djokovic im fünften Spiel fast schon wie eine Vorentscheidung. Aber danach kam Zverev furios aus dem Seitenwechsel, holte sich acht Punkte in Folge, erlangte die Führung zurück und nahm dem Serben sogar ein zweites Mal den Aufschlag ab und spätestens ab da war das Match wieder auf Topniveau. Im letzten Aufschlagspiel bewies der Deutsche keine Nerven, kam von 0:30 zurück und sicherte sich am Ende das vierte Spiel in Folge und damit den Satz zum 1:1 Ausgleich. Wir bekommen einen Decider in diesem zweiten Halbfinale. Novak Djokovic macht Gebrauch von der Pause, die den Spielern in Tokio vor einem dritten Satz zusteht und geht in die Kabine, während Zverev auf dem Court bleibt.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:6

Bärenstark! Zverev schnappt sich mit dem Ass den nächsten Satzball und holt sich anschliessend den Satz mit dem Vorhandwinner cross.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:5

Zverev braucht den Aufschlag - und findet ihn! Servicewinner zum Satzball, aber Djokovic zwingt den Deutschen mit einem unfassbaren Rückhandwinner longline in den Einstand.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:5

Wichtig! Einem starken Aufschlag weit nach aussen lässt Zverev den Rückhandwinner cross folgen und ist zurück. Der nächste Aufschlag passt wieder und Zverev schlägt erneut per Smash zu - 30 beide.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:5

Der 24-Jährige muss aber erst einmal genau da weitermachen, wo er gegen den Aufschlag aufgehört hat. Plötzlich ist der Djoker wieder da, trifft die Bälle genau auf die Linie und drängt Zverev in die Defensive. 0:30 aus Sicht des Deutschen.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:5

Wahnsinn! Zverev dreht den Spiess plötzlich komplett um. Djokovic sucht die schnelle Entscheidung mit dem Stopp von der Grundlinie, doch der geht schief und Zverev holt sich das dritte Spiel in Folge und schlägt nun zum Satzgewinn auf.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:4

Djokovic sucht immer öfter den Weg ans Netz und hofft auf Fehler des Deutschen, aber tut ihm den Gefallen nicht. Stattdessen zeigt Zverev jetzt sein Gesicht aus den ersten vier Runden und dreht die Kräfteverhältnis ein wenig zu seinen Gunsten. Zwei Winner drückt er dem Serben in den Court und der Mut verlässt ihn einfach nicht! Im ersten Satz versemmelte er den Überkopf-Smash noch, diesmal verwandelt er ihn cross für zwei Breakbälle!

Djokovic - Zverev 6:1, 3:4

Bravo! 219 Stundenkilometer misst der Aufschlag von Zverev - Djokovic retourniert zwar, aber der Deutsche knallt den Vorhandwinner inside-in auf die Linie und holt sich den achten Punkt in Folge zum zweiten Spielgewinn hintereinander.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:3

Diesen Schwung muss der 24-Jährige jetzt mitnehmen! Zwei gute erste Aufschläge reichen zum schnellen 30:0. Und der dritte kommt noch hinterher - drei Spielbälle.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:3

Es geht doch! Djokovic verliert ein wenig die Nerven, sucht sein Heil in der Flucht und scheitert grandios. Auch der zweite Serve-and-Volley geht schief, der Serbe legt den Volley gegen die Netzkante und Zverev holt sich das Re-Break zu Null.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:2

Wahnsinn! Drei Breakchancen für Zverev. Djokovic versucht sein Glück mit dem Weg ans Netz, aber Zverev riecht den Stopp und schickt den Passierwinner mit der Rückhand locker ins offene Feld. Die Möglichkeiten darf er sich nicht entgehen lassen.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:2

Zverev kann jetzt eigentlich nicht mehr abwarten, muss der aktivere Spieler werden - und wird es! Zwei bärenstarke Ballwechsel dominiert der Deutsche und schliesst sie mit dem Vorhandangriff erfolgreich ab! 30:0 gegen den Aufschlag.

Djokovic - Zverev 6:1, 3:2

Ist das bitter! Jetzt kommen die ersten Aufschläge, doch Zverev patzt beim ersten Serve-and-Volley, bleibt an der Netzkante hängen und der Ball springt auf die falsche Seite des Courts. Dazu gibt es die Verwarnung, weil der Deutsche die gelbe Filzkugel aus dem Stadion knallt.

Djokovic - Zverev 6:1, 2:2

Es gibt die Breakbälle für Djokovic! Zverev kommt vor ans Netz und bekommt den Return des Serben direkt vor die Füsse gespielt, kann den Schläger nicht richtig sortieren und bleibt mit dem Volley im Netz hängen.

Djokovic - Zverev 6:1, 2:2

Ein wichtiges Aufschlagspiel für Zverev! Es ist gerade nicht die beste Phase der Partie, auf beiden Seiten tauschen die Spieler je einen unerzwungenen Fehler aus, Zverev schiebt leider noch eine Rückhand ins Doppelfeld hinterher und liegt mit 15:30 in Rückstand.

Djokovic - Zverev 6:1, 2:2

Zverevs Return ist hauchdünn im Aus und der Deutsche muss nun selbst wieder zum Aufschlag antreten.

Djokovic - Zverev 6:1, 1:2

Im Anschluss zeigt Djokovic zumindest einen der seltenen Fehler an diesem Nachmittag in Tokio und schiebt einen Rückhandslice in die Maschen. Doch der Serbe ist sofort wieder da, gewinnt den Punkt gegen Zverev zwei Mal und schreit den Punktgewinn nach der Vorhand longline lautstark heraus.

Djokovic - Zverev 6:1, 1:2

Da fliegt zum ersten Mal der Schläger. Djokovic macht wieder den freien Punkt über den Aufschlag, Zverev kann den Return nicht im Feld unterbringen und zeigt eine erste Reaktion. Vielleicht hat er genau das jetzt gebraucht.

Djokovic - Zverev 6:1, 1:2

Zverev ärgert sich nach der verschlagenen Rückhand, denn er meint, einen Ball von Djokovic vorher im Aus gesehen zu haben. Aber es kam keine Beschwerde vom Deutschen während des Ballwechsels und jetzt ist es natürlich zu spät.

Djokovic - Zverev 6:1, 1:2

Endlich mal ein leichtes Aufschlagspiel für Alexander Zverev, das könnte doch Mut geben. Zwei gute Aufschläge bringen ihm freie Punkte und dann patzt auch der Serbe zusätzlich zwei Mal mit relativ leichten Vorhandfehlern.

Djokovic - Zverev 6:1, 1:1

Djokovic ist in diesen Situationen einfach zu nervenstark. Mal wieder rettet ihn der Aufschlag durch die Mitte aus der Misere, dann steht Zverev zwei Mal schlecht zum Ball und macht den Fehler mit der Vorhand. Nole gleicht aus zum 1:1.

Djokovic - Zverev 6:1, 0:1

Zverev liest den Stopp des Serbe extrem früh, ist sofort am Netz und kontert - Djokovic' Lob ist zu lang und dann bietet er im Anschluss sogar den Breakball an, weil er die Vorhand um Millimeter hinter die Grundlinie setzt. Da hilft auch die Challenge nichts. Gut gesehen von den Linienrichtern.

Djokovic - Zverev 6:1, 0:1

Da ist mal einer dieser seltenen Fehler von Djokovic, der die Vorhand völlig verreisst und ins AUs jagt, aber danach packt er wieder zu, lässt Zverev maximal am Punkt schnuppern und knallt ihm dann die Rückhand cross vor die Füsse. Der Return segelt über den Serben hinweg ins Aus.

Djokovic - Zverev 6:1, 0:1

Da kommt das "Come on" des Deutschen nach dem nächsten Winner und dank eines Servicewinners durch die Mitte startet der 24-Jährige erfolgreich in den zweiten Durchgang und holt sich zum ersten Mal eine Führung in diesem Match.

2. Satz

Zverevs Körpersprache lässt gleich bei der ersten verschlagenen Vorhand nicht viel versprechen, aber mit einem starken Vorhandwinner inside-in und einem freien Aufschlagpunkt werden die Schultern wieder etwas breiter.

Satzfazit

Knapp 80 Prozent der ersten Aufschläge landeten beim Serben im Feld und das war ein ganz wichtiger Faktor beim Weltranglistenersten in diesem Satz. Dazu kam die Effizienz bei den Breakchancen, die er zwei Mal sofort nutzte. Gleich im ersten Aufschlagspiel zwar schwächelte er, Zverev liess die Chance bei 40:30 aber aus und erhielt im Anschluss keine weitere Breakchance mehr. Stattdessen gab er leichtfertig den eigenen Aufschlag doppelt ab, obwohl er hier keineswegs ein schlechtes Spiel macht. Das 6:1 war auch ein wenig zu deutlich, aber der Deutsche machte zu viele Fehler, während Djokovic auf der Gegenseite bisher die Fehlerzahl geringer hielt.

Djokovic - Zverev 6:1

Mit dem nächsten Ass holt sich Novak Djokovic nach 37 Minuten den ersten Satz überdeutlich 6:1.

Djokovic - Zverev 5:1

Es läuft alles nach Plan. Zverev schiebt den Stopp ins Seitenaus und Djokovic holt sicc zwei Satzbälle mit dem Ass.

Djokovic - Zverev 5:1

Das ist einfach nur fantastisch. Zverev spielt eine Rückhand cross, so gut wie es eigentlich nur geht - aber Djokovic findet eine Antwort, und was für eine! Seine eigene Rückhand longline landet schnurgerade hinten im Eck und lässt den Deutschen staunen.

Djokovic - Zverev 5:1

Das könnte schon die Entscheidung im ersten Satz gewesen sein. Zverev trifft den ersten Aufschlag durch die Mitte, geht gegen den Return an die T-Linie und versemmelt dann die Vorhand ins Netz - Doppelbreak Djokovic.

Djokovic - Zverev 4:1

Freie Punkte bekommt der Deutsche seit dem ersten Aufschlagspiel kaum noch, der 24-Jährige muss um jeden Ball kämpfen. Und es scheint, als könne Djokovic seinem Gegner bereits zu diesem Zeitpunkt ein wenig den Zahn ziehen. Nole trifft die Rückhand gegen die Laufrichtung von Zverev, stellt damit auf 30:30 und dann verliert der Deutsche den Fokus, haut eine Rückhand klar hinter die Grundlinie.

Djokovic - Zverev 4:1

Szenenapplaus vom Weltranglistenersten. Zverev legt gegen Noles Rückhandkonter einen grandiosen Halbvolley am Netz über die Kante und legt den Ball butterweich ins gegnerische Feld.

Djokovic - Zverev 4:1

Die Stopps des Serben laufen heute wie geschmiert. Zverev steht weit hinter der Grundlinie und Djokovic nutzt das eiskalt aus. Der Deutsche läuft gar nicht erst los. Dann verliert Zverev ein wenig die Geduld und haut die Rückhand übermütig weit hinter die Grundlinie.

Djokovic - Zverev 3:1

Djokovic holt sich den Vorteil mit einer perfekt herausgespielten Vorhand longline, aber Zverev steckt nicht auf, hält den Ballwechsel lange offen und zwingt den Djoker in der Rally zum Fehler, weil er das Tempo anzieht.

Djokovic - Zverev 3:1

Drittes Aufschlagspiel, drittes Deuce. Erneut kann Zverev Djokovic in den Einstand zwingen. Djokovic macht einen überraschend leichten Fehler mit dem Rückhandslice und schiebt ihn hinter die Grundlinie.

Djokovic - Zverev 3:1

Djokovic nimmt sich die vollen 25 Sekunden, die er für den Aufschlag hat, aber es zeigt Wirkung. Mit dem zweiten Ass stellt er nach zuvor ebenfalls freien Punkten über den Aufschlag auf 40:15.

Djokovic - Zverev 3:1

Und der Serbe nutzt sofort seine erste Chance! Zverev baut sich den Angriff eigentlich gut auf, ist dann aber nicht zwingend genug, kommt vor ans Netz und spielt dem Serben genau in den Schläger. Der hat mit dem Passierschlag cross keine Probleme und holt sich früh im Match das erste Break.

Djokovic - Zverev 2:1

Zverev startet mit einem schnellen Gang ans Netz und passt beim Passierversuch von Djokovic gut auf, passt beim Volley gut auf - aber dann unterläuft ihm der erste Doppelfehler. Und das Fehlerfestival setzt sich fort. Erst passt eine Vorhand cross knapp nicht, anschliessend patzt er beim Überkopfsmash - Breakbälle Djokovic.

Djokovic - Zverev 2:1

Letztlich hält der Serbe sein zweites Aufschlagspiel mit einem fantastischen Stopp von der Grundlinie. Zverev läuft ins Leere und beide bekommen eine kurze Pause auf der Bank.

Djokovic - Zverev 1:1

Beide Spieler sind bei der Schwüle in Tokio früh am Pumpen, obwohl die Startzeiten der Spiele auf Bitten extra nach hinten geschoben wurden. Auf diesem Niveau können beide aber nicht jede Rally ewig lange hinziehen und so versuchen beide den Punkt ein wenig kürzer zu halten. Zverev überdreht eine Vorhand, Djokovic hat im Anschluss kein Glück mit dem Serve-and-Volley.

Djokovic - Zverev 1:1

Gleiches Spiel, gleiches Ergebnis! Wieder zwingt Zverev Djokovic hinter die Grundlinie und wechselt dann auf die Vorhand. Erneut passt der Topspin und Djokovic muss im zweiten Aufschlagspiel wieder über Einstand gehen. Zverev macht es dem Serben keineswegs leicht.

Djokovic - Zverev 1:1

Stark gespielt von Zverev! Der 24-Jährige ist aggressiver, geht selbst in die Initiative und zieht die Rückhand tief in Noles Ecke, geht dann nach und zimmert die Vorhand inside-out in die offene Ecke.

Djokovic - Zverev 1:1

Djokovic liest seinen Gegner zwei Züge im Voraus, weiss genau, wann er ans Netz muss und spekuliert gegen den Cross-Passierball von Zverev goldrichtig, bleibt stehen und legt den Volley locker ins offene Feld. Aber auch der Djoker ist weiterhin nicht fehlerfrei, bleibt mit einer einfachen Vorhand-inside-in im Netz hängen.

Djokovic - Zverev 1:1

Bereits zum zweiten Mal muss das Hawk Eye herangezogen werden und Djokovic hadert mit dem Aus-Ruf, denn der Ball war klar auf der Linie. Weil Zverev aber dran war, wird der Ball wiederholt und der Deutsche antwortet per Ass. Noch eine freier Aufschlagpunkt reicht dann fürs lockere Aufschlagspiel - 1:1.

Djokovic - Zverev 1:0

Wie gelingt dem Deutschen also der Start ins Match? Zverev versucht es gleich mit Aggression, ballert eine Vorhand inside-in knapp ins Doppelfeld, legt aber ebenfalls zwei bärenstarke Aufschläge nach und holt sich die 30:15-Führung.

Djokovic - Zverev 1:0

So muss Djokovic sogar den ersten Breakball abwehren, aber die Nerven halten und der erste Aufschlag hilft ihm über die Hürde des ersten Servicegames hinweg. Zverev kann gegen die Aufschläge nichts ausrichten und bringt nur noch den Schläger an den Ball, für Returns reicht es nicht.

Djokovic - Zverev 0:0

Der Serbe beginnt nervös mit leichten und ungewohnten Fehlern auf der Vorhand im Ballwechsel, gleicht die Problematik aber mit zwei starken ersten Aufschlägen sofort aus. In dieser Disziplin hat sich der Serbe über die Jahre unfassbar verbessert.

1. Satz

Auf geht's! Novak Djokovic entscheidet sich beim Münzwurf für den ersten Aufschlag und eröffnet das Match!

Head-2-Head

Acht Mal standen sich Novak Djokovic und Alexander Zverev in ihrer Karriere gegenüber und bisher ist die Bilanz eindeutig. Sechs Siege gingen an den Serben, nur zwei an den Deutschen. Allerdings schaffte Zverev gegen den Weltranglistenersten 2018 den grössten Erfolg seiner Karriere beim Sieg im ATP Finals Finale. Seitdem gingen allerdings alle fünf weiteren Matches an Djokovic, unter anderem die letzte Begegnung bei den diesjährigen Australian Open. Zverev gewann den ersten Satz noch im Tie-Break, musste sich nach dreieinhalb Stunden aber in vier Sätzen geschlagen geben.

Khachanov kämpft um Gold

Karen Khachanov setzt seinen Siegeszug bei den Olympischen Spielen fort und zieht gegen Pablo Carreno Busta mit 6:3, 6:3 ins Finale ein und hat damit die Olympische Medaille sicher. Der Spanier bekommt seine Chance im Spiel um Platz drei. Damit suchen wir nun in wenigen Minuten den Finalgegner des Russen. Der Court wird demnächst freigemacht, anschliessend kann es losgehen.

Spielverderber Zverev?

Alexander Zverev freute sich nach seinem Viertelfinalsieg über Jeremy Chardy nur kurz, denn auch wenn er einer deutschen Olympischen Medaille im Tennis so nah wie nie ist, weiss er, dass er den schwersten Gegner genau heute vor sich hat. Mit dem Finaleinzug hätte Zverev die erste Medaille seit Tommy Haas 2000 Silber gewann sicher, eine zweite Möglichkeit gäbe es natürlich noch im Spiel um Platz drei. Aber der Deutsche will den Jäger des Golden Slam zum Gejagten machen und selbst um Gold kämpfen. Bisher hatte der 24-Jährige noch keine allzu grosse Aufgabe im Turnierverlauf zu bewältigen, spielte gegen vier Gegner ausserhalb der Top-60 und gab ebenfalls keinen Satz ab. Gegen den Weltranglistenersten, der seit 22 Spielen ungeschlagen ist, wird es heute aber eine ganz andere Hausnummer werden.

Traum vom Golden Slam

Alle Augen richten sind auf den serbischen Superstar und aktuell wohl besten Tennisspieler der Welt gerichtet. Drei Grand Slams hat er dieses Jahr gewonnen, seine Bilanz steht bei 38 Siegen und nur drei Niederlagen in der ganzen Saison. Auf Hartcourt unter freiem Himmel hat Novak Djokovic 2021 sogar noch überhaupt nicht verloren (14 Siege). Für den möglichen Golden Slam, den ersten in der Herrenkonkurrenz überhaupt, braucht er vor den US Open noch zwingend Olympisches Gold. Bisher waren Olympische Spiele aber nicht das Pflaster des Serben, der 2008 nach dem Halbfinalaus gegen Rafa Nadal noch Bronze holte, 2012 nach der Halbfinalniederlage gegen Andy Murray sogar ohne Medaille nach Hause fuhr. 2016 scheiterte er überraschend in der ersten Runde an Juan Martin del Potro. In Tokio aber pflügte er regelrecht durch das Teilnehmerfeld, gab in vier Matches keinen Satz ab und liess auch im Viertelfinale Local Hero Kei Nishikori beim 6:2, 6:0 keine Chance.

Vorgezogenes Finale

Der Finalgegner wird gerade zwischen den Überraschungshalbfinalisten Karen Khachanov und Pablo Carreno Busta ermittelt. Mit beiden war im Vorfeld nicht unbedingt im Endspiel zu rechnen und der Sieger wird dort definitiv der Underdog sein. Umso mehr bekommt das zweite Halbfinale einen Endspielcharakter. Die beiden topgesetzten Spieler in ihrem Tableau treffen aufeinander und der Sieger der beiden hat die Medaille sicher - Die Farbe wird sich aber erst nach dem Endspiel herausstellen.

Turnier mit eigenen Regeln

Für einige Favoriten stand das Turnier bereits im Vorfeld unter einem schlechten Stern, denn unter anderem Rafael Nadal, Roger Federer und auch ein Dominic Thiem konnten gar nicht erst anreisen. So gingen Novak Djokovic und Daniil Medvedev als die beiden topgesetzten Spieler an den Start, Stefanos Tsitsipas und Alexander Zverev komplettierten die Top-4. Doch bereits in der Auftaktrunde traf es Andrey Rublev und Gael Monfils, die mit grösseren Erwartungen nach Tokio reisten, anschliessend traf Wimbledon-Halbfinalist Hubert Hurkacz und den russischen Spätstarter Aslan Karatsev. Tsitsipas packte im Achtelfinale die Koffer, für Medvedev war ebenfalls überraschend im Viertelfinale Schluss. Von den wirklichen Topstars haben es nur Djokovic und Zverev unter die letzten Vier gepackt - einer wird jetzt die Segel streichen müssen, der andere hat eine olympische Medaille sicher.

Willkommen

Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Halbfinale des Olympischen Tennisturnieres. Novak Djokovic trifft ab 9:30 Uhr MESZ auf die deutsche Medaillenhoffnung Alexander Zverev. Sollte sich die erste Halbfinalpaarung aber noch länger hinziehen, wird das Match erst danach beginnen.

Novak Djokovic hat von acht Matches gegen Alexander Zverev sechs gewonnen
© Getty Images
Novak Djokovic hat von acht Matches gegen Alexander Zverev sechs gewonnen

Bislang haben weder Novak Djokovic auf seiner Mission „Golden Slam“ noch Alexander Zverev bei der Jagd nach seiner ersten Olympiamedaille einen Satz abgegeben. Die Erfolge im Viertelfinale fielen extrem überzeugend aus: Djokovic gewann gegen Kei Nishikori 6:2 und 6:0, Zverev besiegte Jeremy Chardy mit 6:4 und 6:1.

Es wird das neunte Duell zwischen den beiden werden, Djokovic führt in der Siegesbilanz mit 6:2. Das bislang letzte Aufeinandertreffen gab es zu Beginn dieses Jahres bei den Australian Open in Melbourne. Djokovic gewann dort in vier Sätzen.

Djokovic vs. Zverev - wo es einen Livestream gibt

Das Match zwischen Novak Djokovic und Alexander Zverev gibt es ab ca. 09:30 Uhr live im TV und Livestream bei Eurosport.

Hier das Einzel-Tableau in Tokio

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Djokovic Novak

Hot Meistgelesen

25.09.2021

Dominic Thiem zur Trennung von Physio Stober: "Vertrauensbasis zerstört"

25.09.2021

Laver Cup: Roger Federer läuft auf Krücken ein - und kriegt Standing-Ovations

26.09.2021

"Vielleicht mein letzter Laver Cup": Nick Kyrgios reist ab - und beendet seine Saison vorzeitig

25.09.2021

Emma Raducanu trennt sich von ihrem Trainer

25.09.2021

Laver Cup: Europa führt 3:1 - Alexander Zverev verliert Doppel

von tennisnet.com

Freitag
30.07.2021, 09:30 Uhr
zuletzt bearbeitet: 30.07.2021, 11:56 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Djokovic Novak