tennisnet.comATP › Grand Slam › Australian Open

Rafael Nadal - „Irgendwann wird ein Comeback unmöglich werden“

Rafael Nadal hat vor Beginn der Australian Open 2022 Auskunft über seinen Leidensweg der letzten Monate gegeben. Für das erste Major des Jahres ist der Spanier zuversichtlich.

von Jens Huiber
zuletzt bearbeitet: 15.01.2022, 10:19 Uhr

Rafael Nadal bei seinen Vorbereitungen auf die Australian Open 2022
© Getty Images
Rafael Nadal bei seinen Vorbereitungen auf die Australian Open 2022

Rafael Nadal ist alter Hase genug, um im Tableau eines Turniers nicht allzuweit nach vorne zu schauen. Sollte es der legendäre Spanier dennoch tun, so würde er in Runde zwei ein Duell zweierLeidensgenossen antizipieren: Da könnte Nadal nämlich auf Thanasi Kokkinakis treffen, den von Verletzungen geplagten Australier. Dazu müsste Kokkinakis zunächst Yannick Hanfmann besiegen, Nadal startet gegen den US-Amerikaner Marcos Giron.

Mindestens zwei Unterschiede gibt es zwischen Kokkinakis und Nadal aber doch: zum einen die Ansprüche. Wenn Rafael Nadal für ein Turnier nennt, dann stets mit dem Ziel, dieses auch zu gewinnen. Kokkinakis hat diese Erfahrung bis zu diesem Wochenende, wo er in Adelaide gegen Arthur Rinderknech um den Titel spielt noch nie gemacht. Nadal hält bei 89 Championaten, das jüngste holte er am vergangenen Sonntag in Melbourne.

Saisonende nach Washington

Und da wären dann auch noch zehn Jahre Altersunterschied. Nadal ist mittlerweile 35 Jahre alt, sein Körper muss mit den Belastungen von deutlich mehr als 1.200 Einzel-Partien auf der ATP-Tour fertig werden. Was sich immer wieder in kleinen oder größeren Verletzungspausen niedergeschlagen hat. Zuletzt war es der Fuß, der Nadal in seinem Tatendrang bremste: Die Saison 2021 musste der Mallorquiner nach dem Aus in Washington beenden.

„Leider habe ich diese Situation in meiner Karriere schon ein paar Mal erlebt“, erklärte Nadal im Vorfeld der Australian Open. „Aber man weiß nie. Es wird der Tage kommen, an dem ein Comeback unmöglich wird. Aber ich möchte es weiterhin versuchen. Ich will mein Bestes geben. Ich will mir die Chance geben, unseren wunderschönen Sport zu genießen, um dieselben Dinge zu kämpfen wie in den vergangenen 16 Jahren.“

Nadal vergibt Chance gegen Federer

Ganz akut wäre dies der zweite Titel bei den Australian Open nach 2009. Die letzte echte Chance auf ein Da Capo hatte Nadal wohl im Endspiel 2017, als er gegen Roger Federer eine 3:1-Führung im fünften Satz noch aus der Hand gab. Im Finale 2019 gegen Novak Djokovic war er dagegen chancenlos.

„Manchmal ist es wirklich schwierig, wenn man gesundheitliche Probleme hat“, fuhr Nadal fort. „Es war eine sehr herausfordernde Zeit für mich. Ich habe in den vergangenen eineinhalb Jahre mit meinem Fuß sehr gelitten. Ich glaube aber, dass ich immer eine positive Arbeitseinstellung habe. Deshalb bin ich heute wahrscheinlich auch hier.“

Hier das Einzel-Tableau der Australian Open

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger
Nadal Rafael
Djokovic Novak

Hot Meistgelesen

22.01.2022

Australian Open: Kyrgios/Kokkinakis - Prügeldrohung nach dem Match?

21.01.2022

Australian Open: Berrettini schlägt Alcaraz in Wahnsinns-Match!

01.02.2017

Federer: "Der Zeitpunkt ist gekommen"

20.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev auf Kollisionskurs mit Rafael Nadal: "Dürfen auf ihn nicht vergessen"

16.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev: "Nicht fair, dass jemand herkommt und nicht spielen kann"

von Jens Huiber

Samstag
15.01.2022, 09:00 Uhr
zuletzt bearbeitet: 15.01.2022, 10:19 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger
Nadal Rafael
Djokovic Novak