Rodionov/Vrbensky verlieren Doppel-Finale

Kein Happy End für Jurij Rodionov: Der Österreicher hat das Doppel-Finale der Junioren mit seinem Partner Michael Vrbensky (Tschechien) in zwei Sätzen verloren.

von Björn Walter
zuletzt bearbeitet: 16.07.2017, 19:25 Uhr

Jurij Rodionov ist der letzte Schritt nicht geglückt

Jurij Rodionov hätte als erster Österreicher in Wimbledon den Doppel-Titel der Junioren gewinnen können. Das daraus nichts wurde, lag an Axel Geller (Argentinien) und Yu Hsiou Hsu (Taiwan), die die tschechisch-österreichische Paarung 6:4, 6:4 besiegten.

Nach nur 62 Minuten war das Endspiel vorbei, da Geller/Hsu nur ein unerzwungener Fehler unterlief. Das an Position zwei gesetzte Duo konnte Rodionov/Vrbensky insgesamt dreimal den Aufschlag abnehmen und durfte nach einem Rückhandfehler ihrer Konkurrenten die Arme hochreißen.

Damit bleiben Jürgen Melzer (Australian Open 1999), Lukas Miedler (Australian Open 2014) und Nikolaus Moser (US Open 2008) die einzigen Österreicher, die bei einem Major im Junioren-Doppel den Titel holten.

Weitere Champions

Diese JuniorInnen waren 2017 in Wimbledon ebenfalls siegreich: Alejandro Davidovich Fokina (Spanien/Junioren), Claire Liu (USA/Juniorinnen), Olga Danilovic/Kaja Juvan (Serbien/Slowenien; Juniorinnen-Doppel).

Hier das Tableau der Junioren im Doppel

Hot Meistgelesen

28.11.2020

ATP-Geldrangliste: Dominic Thiem kurz vor Einzug in die Top 10

27.11.2020

ATP: Jannik Sinner lobt Rafael Nadal, kritisiert Alexander Zverev

27.11.2020

Daniil Medvedev: Wer kann den "Wahnsinn" stoppen?

25.11.2020

Tsitsipas ja, Zverev nein - Liebe ATP, erklärt uns das bitte!

29.11.2020

Dominic Thiem und Novak Djokovic machen Urlaub in der Heimat

von Björn Walter

Sonntag
16.07.2017, 19:25 Uhr