Spekulationen um mysteriöse Twitter-Nachricht

Die Gerüchteküche um die ehemalige Nummer eins der Damenweltrangliste brodelt. Am Mittwoch um 19 Uhr (MEZ) möchte die hübsche Serbin live auf ihrer facebook-Seite eine wichtige Neuigkeit mit ihren Fans teilen.

von Stefan Bergmann
zuletzt bearbeitet: 28.12.2016, 12:05 Uhr

Ana Ivanovic war als Zuschauerin bei den ATP World Tour Finals in London

2016 war eindeutig nicht das Jahr der Ana Ivanovic. Konnte die Dame aus Belgrad bei den "Major"-Turnieren in Melbourne und Paris noch die dritte Runde erreichen, war in Wimbledon und New York jeweils bereits in Runde eins Endstation. Besonders der frühe Ausstieg bei den US Open schmerzte die 29-Jährige ganz offensichtlich.

"Ich hatte immer wieder Probleme in meiner Karriere, hatte auch schwere Zeiten. Das ist nicht das erste Mal, dass ich durch so was durch muss. Es schmerzt nur, weil ich weiß, was ich alles investiert habe", sagte Ivanovic nach dem letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres. Ein Jahr übrigens, das der ehemaligen Nummer eins des Damentennis lediglich 15 Matcherfolge bescherte und sie bis auf Ranglistenposition 63 abrutschen ließ.

Privat war 2016 demgegenüber ein Prachtjahr für die Serbin, gab sie im Sommer doch Fußballprofi Bastian Schweinsteiger das Ja-Wort. Die frische Ehe befeuert allerdings nun auch die Spekulationen, dass die French-Open-Siegerin von 2009 möglicherweise schwanger sein könnte. Im November hatte die attraktive Südslawin noch Bilder vom wiederaufgenommenen Training auf ihren Social-Media-Kanälen gepostet und war im Dezember bei der International Premier Tennis League im Einsatz gewesen.

Ana Ivanovic im Steckbrief

Hot Meistgelesen

18.10.2020

ATP Köln - Finale live: Alexander Zverev vs Felix Auger-Aliassime im TV, Livestream und Liveticker

17.10.2020

Nach Wien-Start: Novak Djokovic dürfte Paris Bercy auslassen

18.10.2020

ATP Köln II: Andy Murray und Roberto Bautista Agut müssen verletzungsbedingt zurückziehen

16.10.2020

Boris Becker über Novak Djokovic Finalniederlage gegen Rafael Nadal: "Hat im Herz weh getan"

19.10.2020

Roger Federer: "Mehr als zwei Stunden mit dem Racket momentan nicht drin"

von Stefan Bergmann

Mittwoch
28.12.2016, 12:05 Uhr