Astana: Jurij Rodionov haut den Titelverteidiger raus

Es läuft weiterhin prächtig für den 19-jährigen Jurij Rodionov!

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 18.07.2018, 18:36 Uhr

Für Jurij Rodionov läuft es in Almaty hervorragend

Nach seinem Auftakterfolg über Yannick Mertens besiegte Rodionov am Mittwoch den an fünf gesetzten Weißrussen Egor Gerasimov mit 7:5, 6:2. Gerasimov hatte das mit 125.000 US-Dollar dotierte ATP-Challenger in Astana/Kasachstan im Vorjahr gewonnen. Entsprechend groß war die Freude beim österreichischen Aufsteiger, der vor einem Monat in Almaty/Kasachstan sein erstes ATP-Challenger gewonnen hatte.

Rodionov, aktuell die Nummer 284 im ATP-Ranking, trifft im Viertelfinale am Freitag auf Maxima Janvier aus Frankreich (Nr. 320). Sollte er gewinnen, könnte gar noch mehr drin sein, denn der topgesetzte Mikhail Youzhny, der mit Rodionov in der oberen Tableau-Hälfte stand, verlor überraschend gegen den indischen Qualifikanten Saketh Myneni.

Am Donnerstag spielt außerdem Sebastian Ofner um den Einzug ins Viertelfinale - er trifft auf Khumoyun Sultanov aus Usbekistan.

Das Einzel-Tableau aus Astana

Hot Meistgelesen

09.08.2020

Dominic Thiem über US Open 2020: "Weit kommen wäre weniger wert"

10.08.2020

Grigor Dimitrov: "Kann diese Verantwortung nicht den Rest meines Lebens mit mir tragen"

11.08.2020

Mit zehn Top-20-Spielern: Kitzbühel winkt extrem starkes Spielerfeld

09.08.2020

"Übernehme freiwillig Verantwortung für Krankheit oder Tod" - US-Open-Klausel sorgt für Aufsehen

09.08.2020

Serena Williams vor Lexington-Start: "Habe keine volle Lungenkapazität, bin nicht sicher, was mir passieren würde"

von Florian Goosmann

Mittwoch
18.07.2018, 18:36 Uhr