ATP Finals: Der Davis Cup wirft kleine Schatten voraus

Der Großteil der Akteure bei den ATP Finals engagierten Spieler darf sich spätestens ab Sonntag in die kurze Off-Season verabschieden. Für einige wenige wartet kommende Woche aber noch die Davis-Cup-Finalrunde in Málaga.

von Jens Huiber
zuletzt bearbeitet: 19.11.2022, 13:41 Uhr

Wesley Koolhof wird in Málaga für die Niederlande an den Start gehen
© Getty Images
Wesley Koolhof wird in Málaga für die Niederlande an den Start gehen

Von Jens Huiber aus Turin

Der Donnerstagabend war lang und letztlich auch unerfreulich für die einzige kanadische Journalistin, die bei den ATP Finals in Turin höchstselbst am Start ist. Félix Auger-Aliassime hatte sich mit Taylor Fritz einen unterhaltsamen Kampf geliefert, zur Pressekonferenz erschien die kanadische Nummer eins nicht vor ein Uhr Früh. Auger-Aliassime hat es in Turin überstanden ebenso wie die Reporterin aus Montréal.

Die transatlantische Dienstreise wird in Málaga fortgesetzt, dort treffen die Kanadier auf as deutsche Team. Mit Félix Auger-Aliassime als Topspieler. Und mit einem Denis Shapovalov, der ziemlich entspannt nach Spanien kommen dürfte: Wie in den sozialen Medien ausgeleuchtet, hat Shapovalov ein paar Urlaubstage auf den Maldiven eingelegt. Damit es nicht ganz fad wird, war auch Freundin Mirjam Björklund dabei.

Sonego trainiert in Turin

Der Davis Cup ist in Turin kein großes Thema, aber Auger-Aliassime ist dann auch nicht der einzige Profi, der noch eine Wettkampfwoche vor sich hat. Taylor Fritz etwa soll das US-amerikanische Team anführen. Gegen Italien, das erst einmal mit der Absage von Jannik Sinner klarkommen muss. Und dem Umstand, dass Matteo Berrettini seit seiner Finalniederlage in Neapel gegen Lorenzo Musetti kein Match bestreiten konnte. Apropos Musetti: der hat sich Anfang der Woche in Turin gezeigt, es war wohl nur ein Höflichkeitsbesuch. Anders sieht es bei Lorenzo Sonego aus: Der trainiert hier fleißig mit, man weiß ja nie, ob er in Málaga gebraucht wird.

Und sonst so? Doppel-Ass Wesley Koolhof wird die Niederlande gegen Australien verstärken. Und dort vielleicht, wie schon in Turin, auf Thanasi Kokkinakis treffen. Das kroatische Super-Duo Nikola Mektic und Mate Pavic soll gegen Spanien die Kohlen aus dem Feuer holen. Die Spanier stellen im Moment nur drei Mann, einer davon ist Marcel Granollers, der bei den ATP Finals an der Seite von Horacio Zeballos mit drei Niederlagen ausgeschieden ist.

Ansonsten können alle Turin-Teilnehmer in die Off-Season davon reiten. Was im Fall von Rajeev Ram etwas überrascht. Aber der US-amerikanische Teamchef Mardy Fish hat sich gegen Ram und für Jack Sock als beste Option für seine Mannschaft entschieden.

Hot Meistgelesen

05.12.2022

"Danke für alles" - Tenniswelt trauert um Trainer-Legende Nick Bollettieri

04.12.2022

Gael Monfils nicht bei den Australian Open dabei

05.12.2022

Stefanos Tsitsipas rudert zurück: "Was ich gesagt habe, war sehr unfair"

02.12.2022

Rafael Nadal - Das war´s mit Auftritten in Mexiko

06.12.2022

Dominic Thiem im Moment nicht im Hauptfeld der Australian Open

von Jens Huiber

Samstag
19.11.2022, 17:45 Uhr
zuletzt bearbeitet: 19.11.2022, 13:41 Uhr