Jetzt live: Stefanos Tsitsipas und Andrey Rublev ums Halbfinale

Stefanos Tsitsipasund Andrey Rublev treffen heute bei den ATP Finals 2022 in Turin aufeinander. Das Match gibt es ab 21 Uhr live im TV und Livestream bei Sky und WOW und in unserem Liveticker.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 19.11.2022, 09:21 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Ausblick

Während das Tennisjahr für Stefanos Tsitsipas zu Ende geht, der ATP-Champion von 2019 zum dritten Mal in Folge die Gruppenphase bei den Finals nicht übersteht, erreicht Andrey Rublev erstmals bei diesem Jahresendturnier das Halbfinale. Dort wird morgen der Norweger Casper Ruud sein Gegner sein. Für heute soll es das aus dem Pala Alpitour gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und bis morgen!

Spiel, Satz und Sieg Rublev!

Letztlich gewinnt Andrey Rublev das letzte Gruppenspiel dieser ATP Finals gegen Stefanos Tsitsipas nach Satzrückstand mit 3:6, 6:3 und 6:2, zieht somit als vierter Spieler in die Vorschlussrunde ein. Dabei spielte der Grieche zunächst wie aus einem Guss, servierte gut und machte praktisch keine Fehler. Doch seiner auch taktisch guten Linie blieb der 24-Jährige nicht treu. Zugleich wusste sich der Russe zu steigern, fand eine bessere Balance, reduzierte so seine Fehlerquote und konnte auf die dadurch gewonnene Sicherheit aufbauen. Nun gelang es dem Weltranglistensiebte, von der Grundlinie Druck aufzubauen und verstärkt direkte Punkten zu erzielen. Tsitsipas verlor immer mehr den Faden und bekam die Kurve einfach nicht mehr.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:6, 2:6

Rublev fackelt nicht lange, serviert nun mal durch die Mitte. Der Rückhandreturn von Tsitsipas schafft es nicht übers Netz. Das war's!

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:6, 2:5

Rublev schiesst scharf mit der Vorhand. Die sitzt inside-in. Das bedeutet zwei Matchbälle.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:6, 2:5

Danach aber passt eine cross gespielte Rückhand nicht. Doch Rublev serviert auf der Einstandseite gut - immer wieder mit starkem Winkel nach aussen.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:6, 2:5

Somit hat es Rublev jetzt auf dem Schläger, hat das Doppel-Break im Gepäck und darf zum Halbfinaleinzug servieren - und das mit neuen Bällen. Der 25-Jährige legt mit seinem zehnten Ass los.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:6, 2:5

Nicht zu fassen! Tsitsipas unterläuft gleich noch ein Doppelfehler. Auf diese Weise gibt der Hellene sein Service ab und liegt nun aussichtslos zurück.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:6, 2:4

Dann produziert Tsitsipas ausgerechnet auf der Einstandseite seinen ersten Doppelfehler und bietet so einen Breakball an.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:6, 2:4

Beim dritten Spielball ist der Weg doch geebnet, doch Tsitsipas verzieht die Vorhand leichtfertig.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:6, 2:4

Von der Einstandseite serviert Tsitsipas immer wieder gut, da gelingen gerade beständig Asse. Doch das Spiel bekommt der Grieche nicht zu.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:6, 2:4

Tsitsipas hält mit seinem achten Ass dagegen. Danach aber geht der Grieche wieder schlecht vorbereitet vor und fängt sich prompt den cross gespielten Vorhandpassierball ein.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:6, 2:4

Rublev will es jetzt wissen, macht unglaublich Druck von der Grundlinie, geht dann nach vorn und setzt den Vorhandvolley entschlossen.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:6, 2:4

In Serie unterlaufen Tsitsipas Fehler von der Grundlinie. Immer wieder wird der 24-Jährige zu lang. Das geht viermal so, dann ist Rublev zu Null durch und führt mit 4:2.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:6, 2:3

In allen Sätzen war es jeweils eine kleine Schwäche, die letztlich den Ausschlag gab. Jetzt nämlich kommt Tsitsipas bei eigenem Aufschlag wieder problemlos durch, rennt aber eben dem Break hinterher.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:6, 1:3

Jetzt möchte Rublev das Momentum für sich nutzen, organisiert sich zügig drei Spielbälle. Den zweiten nutzt der Weltranglistensiebte mit einem Ass, ganz weit nach aussen serviert.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:6, 1:2

Eine Breakchance wehrt Tsitsipas ab - nicht aber die zweite. Der Hellene steht nicht ideal zu einer Vorhand und verzieht diese seitlich. Das ist das Break für Rublev!

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:6, 1:1

Dann bereitet Tsitsipas den Netzangriff eigentlich gut vor. Doch aus der Bedrängnis spielt Rublev die Rückhand stark. Nach dem Ball streckt sich der Grieche vergeblich. Zwei Breakbälle für den Russen!

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:6, 1:1

Tsitsipas setzt einen Rückhandstopp sehr hoch an. Rublev ist schnell genug da und vollstreckt mit der Vorhand. Unmittelbar darauf geht der nächste Punkt weg, weil eine Vorhand inside-in misslingt. 0:30!

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:6, 1:1

Nach wie vor kommen wir zügig voran. Die Aufschläger bieten nur sehr selten etwas an. Rublev kommt jetzt ebenfalls sehr entspannt durch und stellt auf 1:1.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:6, 1:0

Dann nimmt der Grieche mal wieder das Tempo aus den Schlägen des Gegners gut mit und zieht das durch. Danach folgt das siebte Ass. Ein weiterer starker Aufschlag bringt den Zu-Null-Spielgewinn.

3. Satz

Jetzt eröffnet Tsitsipas den finalen Satz mit Aufschlag - und holt sich zügig den ersten Punkt.

Zwischenfazit

Stefanos Tsitsipas hat in allen Bereichen nachgelassen, serviert nicht mehr so gut, schlägt weniger Winner, macht mehr Fehler. Zugleich hat sich Andrey Rublev stabilisiert, spielt etwas mehr mit Köpfchen, was die Fehlerquote gesenkt hat. Und das hat genügt, um dem Match eine Wende zu geben.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:6

Anschliessend verzieht Tsitsipas eine Vorhand seitlich, was Rublev den Satzausgleich beschert.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:5

Rublev wehrt den Breakball ab, dem Griechen steht das Netz im Weg. Danach serviert der Russe nach aussen, hat das Feld dann für seine Vorhand offen. Zweiter Satzball!

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:5

Danach unterläuft dem Russen ein schmerzhafter Vorhandfehler. Dieser Schlag gerät einen Hauch zu lang. Plötzlich hat Tsitsipas Breakball.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:5

Rublev muss über den Zweiten gehen, Tsitsipas bringt eine gute Länge in den Rückhandreturn und treibt den Kontrahenten dann in den Fehler.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:5

Doch Tsitsipas stemmt sich dagegen, will den Satz nicht hergeben. Dann allerdings serviert Rublev stark, versenkt die Vorhand und holt sich den ersten Satzball.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:5

Somit darf Rublev nun zum Satzgewinn servieren. Der 25-Jährige trifft die Rückhand longline wunderbar. 30:0!

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:5

Und dann bietet Tsitsipas erstmals im Match Breakbälle an - zwei an der Zahl. Und den zweiten nutzt Rublev, weil der Grieche von der Grundlinie aus zu lang wird.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:4

Jetzt verschlägt Tsitsipas mal ohne Not eine Vorhand. 15:30 - nach dem 1. Satz ohne jeglichen unerzwungenen Fehler hat der Grieche im zweiten Durchgang jetzt schon sieben davon zu Buche stehen.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:4

Im Anschluss marschiert Rublev zum zweiten Mal heute ohne Punktverlust durch sein Service und legt damit erneut vor.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:3

Tsitsipas führt einen Netzangriff mustergültig vor, hat dort vorn keine Mühe, mit dem Rückhandflugball zu vollstrecken. Schnell sind die weiteren Punkte zur Hand, die nicht nur drei Spielbälle sondern auch das Zu-Null-Spiel zum 3:3 bringen.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 2:3

Darüber hinaus jedoch hat Rublev das Sagen. Seinem achten Ass kann auch die Challenge des Griechen nichts anhaben. Es folgt ein weiterer kaum returnierbarer Aufschlag und der Russe liegt wieder vorn.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 2:2

Tsitsipas lockt den Konkurrenten mit einen feinen Vorhandstopp nach vorn und wartet dann clever auf dessen Reaktion, ehe er zum Vorhandpassierball ansetzt.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 2:2

Zu Null wandelt Tsitsipas durch sein Service, ihm gelingt das bereits zum vierten Mal heute. So gleicht der Weltranglistendritte in Windeseile zum 2:2 aus.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 1:2

Für Rublev bahnt sich ein entspanntes Aufschlagspiel an. Schnell sind drei Spielbälle zur Hand. Den zweiten nutzt der 25-Jährige, weil es ein Return des Gegenüber nicht über das Spielhindernis schafft.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 1:1

Tsitsipas bleibt ruhig, zieht sein Spiel durch. Dann öffnet sich der Grieche mit einem Aufschlag nach aussen das Feld für die Vorhand longline. Danach folgt Ass Nummer 5 und auch der 24-Jährige dreht sein Aufschlagspiel, gleicht zum 1:1 aus.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 0:1

Aus vollem Lauf spielt Rublev eine Rückhand longline und passiert damit den gerade nach vorn stürmenden Kontrahenten. Wenig später steht es 0:30.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 0:1

Seinen zweiten Spielball weiss Rublev zu nutzen. Jetzt macht der Russe richtig Druck, prügelt mit der Vorhand drauf los - zwei, drei, vier Mal. Bis Tsitsipas die Filzkugel irgendwann nicht mehr zurückbringt. Das ist das Spiel zum 1:0!

Tsitsipas - Rublev 6:3, 0:0

Doch gleichermassen lässt Tsitsipas nicht locker, ergreift immer wieder die Initiative und treibt den Gegner in den Fehler, zwingt ihn über Einstand.

Tsitsipas - Rublev 6:3, 0:0

Doch Rublev bekommt offenbar die Kurve, macht drei Punkte in Folge und hat nun Spielball.

2. Satz

Nun ist es an Rublev, den 2. Satz servierenderweise zu eröffnen. Doch Tsitsipas punktet gleich wieder mit der Vorhand. Kurz darauf steht es 0:30.

Zwischenfazit

Nach gut einer halben Stunde hat Stefanos Tsitsipas den ersten Durchgang in der Tasche und das seinem starken Aufschlag sowie einem nahezu fehlerlosen Spiel zu verdanken. Bei zehn Winnern ist ihm kein einziger unerzwungener Fehler unterlaufen. Zwölf derartige Patzer hat Andrey Rublev schon zu Buche stehen. Und wenn der Russe den zweiten Aufschlag bemühen muss, geht beinahe gar nichts.

Tsitsipas - Rublev 6:3

Zwar muss der Grieche über den Zweiten gehen, doch Rublev verzieht seinen Vorhandreturn. Zu Null macht Tsitsipas das Spiel und den Satz zu.

Tsitsipas - Rublev 5:3

Mit seinem vierten Ass verschafft sich Tsitsipas drei Satzbälle.

Tsitsipas - Rublev 5:3

Nun aber hat es Tsitsipas auf dem Schläger, darf den Satz ausservieren. Mit einem Slice lockt der Grieche den Widersacher in den Vorhandfehler.

Tsitsipas - Rublev 5:3

Nun hat Rublev Druck, muss gegen den Satzverlust aufschlagen. Mit einem Ass lässt sich das gut an. Und in der Form geht es weiter. Mit permanent mehr als 200 Stundenkilometern prügelt der Russe dem Gegner die Aufschläge um die Ohren und kommt erstmals zu Null durch.

Tsitsipas - Rublev 5:2

Nun schiesst Tsitsipas scharf. Zwei Asse in Folgen ermöglichen drei Spielbälle. Und gleich den ersten nutzt der Grieche mit einer Vorhand inside-in, geht damit 5:2 in Führung.

Tsitsipas - Rublev 4:2

Darauf reagiert der Russe knallhart mit einem Ass. Kurz darauf bringt ihm das insgesamt fünfte Ass zwei Spielbälle. Und einen weiteren krachenden Ersten vermag Tsitsipas nicht kontrolliert zu returnieren.

Tsitsipas - Rublev 4:1

Jetzt wird Rublev richtig hergespielt. Der Russe gibt aber nicht auf, erkämpft einige Bälle, wird aber gnadenlos hin und her geschickt.

Tsitsipas - Rublev 4:1

Dann glänzt der Grieche auch noch mit Serve and Volley und sorgt für das erste Zu-Null-Spiel des Matches. Damit stellt der ATP-Champion von 2019 auf 4:1.

Tsitsipas - Rublev 3:1

Während die Fehlerquote bei Rublev weiter steigt, steht Tsitsipas noch vollkommen ohne unerzwungenen Patzer da.

Tsitsipas - Rublev 3:1

Diesmal ergreift Tsitsipas die Breakchance, returniert gut mit der Rückhand und reisst mit der Vorhand die Initiative an sich. Mit dieser gelingt auch der entscheidende Winner zum 3:1.

Tsitsipas - Rublev 2:1

Dann ist ein Rückhand-Slice von Tsitsipas lange unterwegs. Rublev stellt sich zur Vorhand inside-out und vollstreckt. Danach jedoch erlaubt sich der Russe den nächsten Fehler ohne Not.

Tsitsipas - Rublev 2:1

Nun sind wir zum fünften Mal bei Einstand. Dann semmelt Rublev eine Vorhand in die Maschen, bietet so den ersten Breakball an und ärgert sich.

Tsitsipas - Rublev 2:1

Mittlerweile liegt der sechste Spielball bereit. Rublev befindet sich schon im Vorwärtsgang, kommt aber nicht optimal zum Smash hin. So bekommt Tsitsipas die Initiative im Ballwechsel und treibt den Konkurrenten in den Fehler.

Tsitsipas - Rublev 2:1

Mit einem Ass organisiert sich Rublev einen weiteren Spielball - und wirft den mit dem nächsten Doppelfehler weg. So entwickelt sich ein zähes Ringen um dieses Spiel.

Tsitsipas - Rublev 2:1

Dann jedoch unterläuft dem Russen der erste Doppelfehler des Abends. Und plötzlich stottert der Motor. Tsitsipas spielt eine hervorragende Vorhand und erstmals sind wir bei Einstand.

Tsitsipas - Rublev 2:1

Rublev serviert inzwischen auch stark. Der erste Aufschlag kommt in über 70 Prozent der Fälle. Und dagegen ist für den Widersacher aktuell wenig auszurichten. Drei Spielbälle sind schnell zur Hand.

Tsitsipas - Rublev 2:1

Wie in seinem ersten Aufschlagspiel hat Tsitsipas zwei Spielbälle und nutzt gleich den ersten. Einen zweiten Aufschlag serviert er in den Körper des Kontrahenten. Rublev kann so nicht kontrolliert returnieren.

Tsitsipas - Rublev 1:1

Jetzt stürmt Tsitsipas unvorbereitet nach vorn, bekommt sofort Druck vom Gegner. Da ist für den Griechen kein Volley mehr möglich. Danach aber zündet der 24-Jährige sein erstes Ass.

Tsitsipas - Rublev 1:1

Zwar gibt Rublev zwei Punkte ab, zum Ende aber ist auf das Service Verlass. Das zweite Ass bringt einen Spielball. Es folgt ein Service-Winner, der den Ausgleich zum 1:1 bedeutet.

Tsitsipas - Rublev 1:0

Nun serviert Rublev - und beginnt mit einem Ass. Danach umläuft Tsitsipas seine Rückhand bei einem zweiten Aufschlag des Gegners, spielt die Vorhand inside-out. Damit rechnet der Russe nicht und fängt sich nach einem Notschlag den Vorhand-Winner des Griechen ein.

Tsitsipas - Rublev 1:0

Auch danach kommt der Erste bei Tsitsipas stabil. Darauf lässt sich aufbauen. Und auch der Weg ans Netz steht ihm somit offen. Der Hellene gelangt zu einem unproblematischen Spielgewinn.

1. Satz

Jetzt eröffnet Tsitsipas das Match. Der erste Aufschlag kommt auf Anhieb. Es entwickelt sich gleich ein guter Ballwechsel. Rublev macht Druck, sucht den Weg nach vorn und wird vom Griechen mit einem cross gespielten Rückhandpassierball abgekontert.

Head 2 Head

Bereits zum 14. Mal stehen sich diese beiden Spieler auf dem Tennisplatz gegenüber. Da sie vom Alter her nicht einmal ein Jahr auseinanderliegen, gab es die ersten Duelle 2014. Zunächst hatte Rublev beim Yutacan Cup das bessere Ende, verlor später im Finale gegen einen gewissen Taylor Fritz. Kurz darauf beim Orange Bowl, einem sehr traditionsreichen Juniorenturnier, hatte Tsitsipas im Halbfinale die Nase vorn, unterlag danach aber im Endspiel Stefan Kozlov. Ähnlich ausgeglichen sieht es auf Profi-Ebene aus. Hier steht es 6:5 für den Griechen - inklusive des Challengers in Quimper 2017 (Rublev) und des Halbfinales bei den Next Gen ATP Finals 2018 (Tsitsipas). Auch bei den grossen ATP Finals traf man sich schon zweimal. Jeweils in der Gruppenphase hatte 2020 der Hellene und 2021 der Russe in zwei Sätzen die Nase vorn. Die beiden Matches im Jahr 2022 gewann Tsitsipas in Madrid und Astana jeweils in drei Sätzen.

Einmarsch und Münzwurf

In diesem Moment betreten unsere Protagonisten den Court im Pala Alpitour. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit der französischen Stuhlschiedsrichterin Aurélie Tourte zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten des Griechen, der sich für Aufschlag entscheidet. Anschliessend spielen sich beide noch etwas ein.

Tsitsipas

Zwar hat Tsitsipas nur neun Turniersiege auf dem Konto, da aber sind neben dem ATP-Titel noch zwei Masters dabei - Monte Carlo 2021 und 2022. Sein einziges Grand-Slam-Finale verlor der Hellene dagegen 2021 in Roland Garros. Das war eine von insgesamt 15 Endspielniederlagen. Fünf davon erlitt der 24-Jährige in dieser Saison. Siegreich war der Rechtshänder neben Monte Carlo einzig im Juni auf Mallorca. Zuletzt erreichte Tsitsipas das Halbfinale in Paris-Bercy. Als Weltranglistendritter ist er gerade wieder auf seine bisher höchste Position geklettert.

Rublev

Rublev feierte 2021 als Mixed-Olympiasieger und Davis-Cup-Champion seine wohl grössten Erfolge. Als Einzelspieler hat der Russe zwar zwölf seiner 17 Endspiele gewonnen, seine zwei Masters-Finals in Monte Carlo und Cincinnati (jeweils 2021) aber verloren. Auf Major-Ebene kam der 25-Jährige noch nie übers Viertelfinale hinaus. Die einstige Nummer 5 der Welt spielte dennoch eine starke Saison, erreichte vier Endspiele und gewann diese alle. Zuletzt triumphierte der Rechtshänder im Oktober in Gijón und wird in der Weltrangliste aktuell als Siebter geführt.

ATP-Champion 2019

Tsitsipas ist zum vierten Mal bei den ATP Finals dabei. Gleich beim Debüt 2019 krönte sich der Grieche zum Champion, kam seither aber nicht mehr über die Gruppenphase hinaus. Der Rechtshänder ist in diesem Jahr an 2 gesetzt. Rublev spielt zum dritten Mal im Kreise der Besten des Tennisjahres mit. Mit einem Sieg heute könnte es die Nummer 6 der Setzliste erstmals ins Halbfinale schaffen.

Rote Gruppe

In dieser Gruppe war gegen Novak Djokovic kein Kraut gewachsen. Der Serbe präsentierte sich bislang in grandioser Form und gewann alle drei Matches, was ihn zum souveränen Gruppensieger machte. Im Halbfinale bekommt es der ehemalige Weltranglistenerste mit Taylor Fritz zu tun. Ihre Siege mussten Tsitsipas und Rublev jeweils schwer über drei Sätze gegen Daniil Medvedev erkämpfen, der letztlich zwar ohne Matcherfolg blieb, aber stets massiven Widerstand leistete und heute auch dem Djoker über mehr als drei Stunden alles abverlangte.

Willkommen

Herzlich willkommen bei den ATP Finals in Turin! Zum Abschluss der Round-Robin-Phase suchen wir den vierten Halbfinalisten. Den ermitteln in der Roten Gruppe ab 21:00 Uhr Stefanos Tsitsipas und Andrey Rublev im direkten Duell gegeneinander.

© Getty Images
Erst im letzten Match der Gruppenphase entscheidet sich, ob Stefanos Tsitsipas oder Andrey Rublev ins Halbfinale aufsteigen wird

Stefanos Tsitsipas oder Andrey Rublev - wer schafft im letzten Gruppenspiel der ATP Finals 2022 in Turin noch den Sprung ins Halbfinale? Während Daniil Medvedev bereits seine Heimreise wird antreten müssen, entscheidet sich quasi in letzter Sekunde wer neben Novak Djokovic aus der blauen Gruppe noch in die Vorschlussrunde des Jahresabschlussturniers einziehen darf.

Ihr wollt dieses Match live streamen? Dann holt euch WOW! Mit WOW Sport könnt ihr ab sofort die nächsten 6 Monate feinste ATP Momente zum halben Preis genießen. Für nur 14,99€ monatlich. Holt euch das 50% OFF Angebot am besten sofort und schaut sämtliche Sport Highlights inklusive ATP Finals in Turin UND Fußball, Formel 1, Eishockey und Handball Kracher. Angebot gültig bis 4.12.

Im aktuellen Head-to-head zwischen den beiden Protagonsiten steht es 6:4 für den Mann aus Athen. Das letzte Aufeinandertreffen ist gar nicht so lange her - im Halbfinale der Hallenhartplatz-Veranstaltung in Astana (Kasachstan) gewann der Helene 4:6, 6:4 und 6:3. Auf der anderen Seite setzte sich Rublev bei den letztjährigen ATP Finals in der Gruppenphase in zwei Sätzen gegen Tsitsipas durch.

Tsitsipas vs. Rublev - wo es einen Livestream gibt

Das Match zwischen Stefanos Tsitsipas und Andrey Rublev gibt es ab 21 Uhr live im TV und Livestream bei Sky und WOW.

Hier das Draw in Turin

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Tsitsipas Stefanos
Rublev Andrey

Hot Meistgelesen

28.11.2022

Alexander Zverev vor Comeback: "Ich kann damit leben"

29.11.2022

Dominic Thiem: "Fit wie nie" und "sehr optimistisch"

30.11.2022

Fernando Verdasco für zwei Monate wegen Dopings gesperrt

29.11.2022

Mardy Fish und Bob Bryan erhalten Geldstrafen

28.11.2022

Erster Sieg für Casper Ruud bei Exhibition-Tour gegen Rafael Nadal

von tennisnet.com

Freitag
18.11.2022, 20:55 Uhr
zuletzt bearbeitet: 19.11.2022, 09:21 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Tsitsipas Stefanos
Rublev Andrey